tennisnet.com Hobby Tennistour

Würdiger Sieger zum HTT Jubiläum

Marlon Warmuth hat am Mittwoch Nachmittag die 22. Auflage des Oktober HTT 250 Turniers beim TC Terra...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 29.09.2022, 14:18 Uhr

Marlon Warmuth hat am Mittwoch Nachmittag die 22. Auflage des Oktober HTT 250 Turniers beim TC Terra Rossa gewonnen. Der 16jährige fertigte im Finale des 1.800sten HTT Einzelturniers der Geschichte seinen ein Jahr älteren Landsmann Philipp Jerkovic in dessen ersten HTT Karriere-Endspiel in 57 Minuten mit 6:1, 6:3 ab, und prolongierte damit einen unheimlichen Erfolgslauf, den die Yougsters der HTT in dieser Saison auf HTT 250er-Ebene hinlegen. Zum bereits 20. Mal ging ein HTT 250er-Saisontitel an einen HTT Spieler der U21-Generation. Für Warmuth war es der zweite HTT Karriere-Turniersieg. Seinen Premierentitel feierte der Teenager vom Altmannsdorfer TC im November 2019, damals noch auf HTT Future-Ebene. Ein Bericht von C.L

308956170_3322012534752479_7293186786601817818_n

Marlon Warmuth mit einem perfekt gespielten ersten Satz

Zum 1.800sten Mal seit 24. September 1990 ging also am vergangenen Wochenende ein Single-Turnier der Hobby Tennis Tour über die Bühne. Und für dieses außergewöhnlich faszinierende Jubiläums-Event hätte es nach fünf Turniertagen keinen würdigeren Sieger als Marlon Warmuth geben können. Der Youngster blieb im Verlauf des 1.065sten HTT Sandplatzturniers der Geschichte ohne Satzverlust, und gönnte der letztlich chancenlosen Konkurrenz ganze 17 Games. Seinen beeindruckenden Siegeszug am letzten September-Wochenende 2022 setzte der 16jährige auch im Endspiel gegen Philipp Jerkovic fort. Bei herrlichen Spätsommer-Verhältnissen knöpfte Warmuth früh im ersten Satz des finalen Teenager-Duells am Centercourt des TC Terra Rossa seinem Rivalen zum ersten Mal den Aufschlag ab. Auch weil Jerkovic extrem hohes Risiko beim zweiten Aufschlag nahm, und so mit drei Doppelfehlern nach nur 14 Minuten mit 1:4 zurück lag, und mit drei weiteren Double-Faults das Doppel-Break zum 1:5 kassierte. Der erste Satz war damit “durch”. Warmuth hatte mit einem 9:3 Winner-Fehler-Verhältnis, exorbitanten Service-Quoten und keiner zugelassenen Break-Möglichkeit einen perfekt gespielten ersten Satz hingelegt, und nach nur 21 Minuten den Grundstein für seinen ersten HTT 250er-Titel gelegt.

309603993_1190919508513281_3465363713553805378_n

Jerkovic im zweiten Satz mit ansprechender Vorstellung

Im zweiten Satz zeigte dann zunächst Philipp Jerkovic, dass auch er ein brillantes Turnier auf dem Weg in sein erstes HTT Karriere-Finale spielte, und wohl erstmals in einem seiner bislang 46 gespielten HTT Turniere, was man vom 17jährigen Wiener schon länger erwartet hätte. Druckvoll von der Grundlinie, abgemischt mit Serve & Volley, hielt er den zweiten Satz in der Anfangsphase trotz dreier weiterer Doppelfehler offen. Warmuth benötgte derweil fünf Spielbälle um auf 2:1 zu stellen, ehe der spätere Titelträger bei 2:2 auf Anhieb die erste Break-Gelegenheit des zweiten Satzes zur 3:2 Führung nützte. Einmal konnte Jerkovic sein Service (zum 3:4) noch halten, Warmuth konterte mit einem zu Null gewonnenen Aufschlagspiel zum 5:3, ehe die Partie im neunten Game ihr Ende fand. Jerkovic ließ noch einen Spielball zum 4:5 aus, serivierte daraufhin Doppelfehler Nr. 11, und schlug sich mit zwei letzten Vorhand-Fehlern endgültig ins Aus.

309118225_860641681622394_3553026178241097894_n

Warmuth & Jerkovic mit HTT Karriere-High-Rankings, und Manuel Prem triumphiert beim Oktober-Future auf Terra Rossa

Der imposante Warmuth-Auftritt hatte für den 16jährigen am Abend nach seinem ersten großen HTT Triumph auch positive Auswirkungen auf sein aktuelles Ranking. Erstmals ist der frischgebackene Oktober HTT 250 Champion mit Position Nr. 71 in die Top 100 der HTT Computer-Rangliste vorgstoßen. Ebenfalls mit einem neuen HTT Karriere-High-Ranking wurde Philipp Jerkovic nach seinem Premieren-Finalauftritt und einem richtig stark performten Turnier-Wochenende belohnt. Der Youngster zählt seit Mittwoch Abend zu den Top 30 der HTT Entry-List. Einen Lauf schiebt derzeit auch Manuel Prem. Der 34jährige Tiroler feierte am Mittwoch Abend in der Night Session des Finaltages beim Oktober Future einen 6:2, 6:4 Erfolg über Christopher Köszegyi, und damit den zweiten HTT Future-Titel binnen einer Woche. Zudem ist Prem mittlerweile seit sieben Matches auf HTT Future-Ebene ungeschlagen.

309708691_412311910976924_1494496211872159104_n

Hot Meistgelesen

28.11.2022

Alexander Zverev vor Comeback: "Ich kann damit leben"

29.11.2022

Dominic Thiem: "Fit wie nie" und "sehr optimistisch"

30.11.2022

Fernando Verdasco für zwei Monate wegen Dopings gesperrt

29.11.2022

Mardy Fish und Bob Bryan erhalten Geldstrafen

28.11.2022

Erster Sieg für Casper Ruud bei Exhibition-Tour gegen Rafael Nadal

von Claus Lippert

Donnerstag
29.09.2022, 13:19 Uhr
zuletzt bearbeitet: 29.09.2022, 14:18 Uhr