ATP Antalya: Bublik muss aufgeben, de Minaur Turniersieger

Alex de Minaur hat das ATP-Tour-250-Turnier in Antalya gewonnen. Der Australier profitierte dabei von der Aufgabe von Alexander Bublik, der nach nur zwei Spielen das Finale beenden musste.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 13.01.2021, 12:02 Uhr

Alex de Minaur musste nicht viel Schweiß vergießen
© Getty Images
Alex de Minaur musste nicht viel Schweiß vergießen

De Minaur hatte im Halbfinale David Goffin besiegt, Bublik war mit einem Drei-Satz-Erfolg gegen Jeremy Chardy in das Endspiel eingezogen. In diesem Match hatte sich der Kasacheallerdings am Knöchel verletzt. Er habe drei Stunden beim Physiotherapeuten verbracht, um für das Endspiel fit zu werden, so Bublik nach dem nur sieben-minütigen Finale gegen de Minaur, aber diese Mühe wäre letztlich vergebens gewesen.

Für Alex de Minaur war es der vierte Titel auf der ATP-Tour. Die übrigen drei holte der 21-jährige Australier allesamt im Jahr 2019: in Sydney, Atlanta und Zhuhai.

Hot Meistgelesen

02.03.2021

Daniil Medvedev kann in dieser Woche Geschichte schreiben

05.03.2021

ATP Doha: Harte Konkurrenz für Dominic Thiem und Roger Federer

03.03.2021

Thiem und Bresnik legen Rechtsstreit bei

04.03.2021

Marian Vajda über Novak Djokovic: "Bin sehr besorgt über seine Verletzung"

04.03.2021

Wimbledon-Sensation Marcus Willis beendet seine Karriere

von tennisnet.com

Mittwoch
13.01.2021, 12:55 Uhr
zuletzt bearbeitet: 13.01.2021, 12:02 Uhr