ATP Challenger Murcia: Carballes Baena mit sechstem Titel

18 Spieler aus Spanien standen im Hauptfeld des Einzelwettbewerbs bei der Erstauflage der Murcia Open. Mit Roberto Carballés Baena krallte sich schließlich auch ein Lokalmatador den Titel. Der 26-jährige aus Teneriffa besiegte den Schwedischen Youngster Mikael Ymer mit 2-6, 6-0, 6-0 am Sonntagnachmittag.

von Florian Heer
zuletzt bearbeitet: 14.04.2019, 16:52 Uhr

Roberto Carballes Baena in Murcia
© Florian Heer
Roberto Carballes Baena in Murcia

Von Florian Heer aus Murcia

Sonne satt und gefüllte Ränge auf dem Center-Court des Murcia Club de Tenis sorgten für perfekte Rahmenbedingungen für das Finale des mit 46.600 Euro dotierten Sandplatzturniers im Südosten Spaniens. Ymer, der das Endspiel ohne Satzverlust erreichte und auf dem Weg dorthin auch die deutsche Nachwuchshoffnung Rudolf Molleker besiegte, hatte den besseren Start in das Titelmatch und entschied den ersten Satz nach 40 Minuten für sich.

Carballés Baena brauchte eine gewisse Zeit, um sich auf das abwechslungsreiche Spiel seines jungen Kontrahenten einzustellen. Je länger die Partie allerdings voranschritt, desto besser gelang es ihm. Ymer schien zudem mehr und mehr die Konzentration zu verlieren, schenkte den zweiten Satz ab und konnte auch im dritten Durchgang, nach einer Verletzungsbehandlung am Arm, auch nicht mehr mithalten. Mit einem Doppelfehler beendete Ymer nach zwei Stunden und sechs Minuten das Match und der Spanier konnte sich vor heimischer Kulisse feiern lassen.

Sechster Challenger-Erfolg

„Es war eine harte Begegnung. Mikael ist körperlich sehr stark und unwahrscheinlich schnell auf dem Platz,“ erklärte Carballés Baena nach dem Match. „Ich habe mich zu Beginn des Matches sehr schwergetan, aber schließlich meinen Rhythmus gefunden und bis zum Ende sehr solide gespielt.“

Es war der sechste Erfolg für den Spanier auf der ATP-Challenger-Tour. 6.190 Euro an Preisgeld und 80 Punkte in der ATP-Weltrangliste sind der verdiente Lohn.

Ziel: Zurück in die Top 100

„Das war eine tolle Woche hier. Das beste Challenger-Turnier, dass ich in den letzten Jahren gespielt habe. Ich bin froh am Ende die Trophäe in den Händen halten zu können. Die Sandplatzsaison hat gerade erst begonnen und jetzt gilt es weiter auf einem guten Niveau auf der ATP-Tour zu spielen,“ gibt Carballés Baena als Parole aus. Ein klares Ziel hat er dabei auch schon vor Augen.

„Ich möchte zurück in die Top-100. Dafür muss ich Woche für Woche solide spielen.“ Am Montag wird der Lockenkopf von den Kanarischen Inseln auf Position 103 in der Weltrangliste auftauchen. Als nächstes steht die Qualifikation bei den Barcelona Open an. Im vergangenen Jahr konnte Carballés Baena bereits für einen Coup sorgen. Bei den Ecuador Open in Quito feierte er als Qualifikant seinen Premierentitel auf der ATP-Tour.

Meistgelesen

09.12.2019

Golden Match: Tennis-Anfänger tritt in Quali für ITF-Turnier an

09.12.2019

Dominic Thiem in Buenos Aires gegen Lokalmatador und Top-Ten-Mann

11.12.2019

„Als hätte er einen Schalter umgelegt“ - Christopher Eubanks reflektiert Training mit Roger Federer

10.12.2019

Diego Schwartzman wünscht Dominic Thiem den ATP Sportmanship Award

11.12.2019

Entry-Lists veröffentlicht - Diese Spieler sind bei den Australian Open 2020 dabei

von Florian Heer

Sonntag
14.04.2019, 17:32 Uhr
zuletzt bearbeitet: 14.04.2019, 16:52 Uhr