Aufholjagd unbelohnt – Dennis Novak verpasst Finalpremiere

Für Österreichs aktuelle Nummer vier kommt in Tschechiens Hauptstadt im Semifinale in zwei Sätzen das Aus.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 10.06.2016, 11:24 Uhr

MELBOURNE,AUSTRALIA,15.JAN.16 - TENNIS - ATP World Tour, Grand Slam, Australian Open, qualification men. Image shows Dennis Novak (AUT). Photo: GEPA pictures/ Matthias Hauer

Im sechsten Anlauf hatte er aus einem Viertelfinale heraus erstmals den Sprung ins Halbfinale eines ATP-Challengers geschafft . Doch auf die Finalpremiere muss Dennis Novak , zumindest vorläufig, weiterhin warten: Die rot-weiß-rote Zukunftshoffnung ist am Freitagnachmittag bei der 42.500-Euro+H-Sandplatzveranstaltung von Prag in der Vorschlussrunde gescheitert. Den im Burgenland wohnhaften Niederösterreicher erwischte es nach zuvor drei Siegen gegen den drittgesetzten Franzosen Stephane Robert . Der 22-Jährige (ATP 220) musste sich dem bereits 36-jährigen Routinier (ATP 91) nach 61 Minuten Spielzeit mit 1:6, 6:7 (4) geschlagen geben.

Novak verzeichnete einen äußerst ungünstigen Start, schlug bei 0:1 und 30:40 bei der zweiten Breakchance eine auf Winner gespielte Vorhand hauchdünn ins Aus, kassierte gar zu null das Doppelbreak zum 0:4 und nach nur 16 Minuten den Satzverlust. Im zweiten Durchgang geriet er schnell wieder mit 0:2 und 1:3 in Rückstand, ehe er sich zurück ins Match arbeitete, auf 3:3 ausglich und ab dem Zeitpunkt voll und ganz auf Augenhöhe mit Robert agierte. Letztlich war die Aufholjagd vergeblich: Nach 3:1- und 4:3-Führung mit Minibreak im Tiebreak unterliefen ihm ein paar Fehler zu viel, er verlor die nächsten vier Punkte und damit also auch die Partie.

Novak: "Gegen so einen Spieler ist es dann zu wenig"

"Bis 1:6, 1:3 hat er sehr gut gespielt. Er hat auch nach dem Match zu mir gesagt, besser könne er nicht spielen, aber danach war's eine offene Partie. Aber leider hab ich's im Tiebreak nicht geschafft zuzumachen, und gegen so einen Spieler ist es dann zu wenig", so Novak gegenüber tennisnet.com. Dennoch kann er Tschechien auch mit dem freudigen Gefühl, den Viertelfinal-Fluch nach spannender Partie und zwei abgewehrten Matchbällen endlich besiegt zu haben.

Mit dem Erfolg gegen den zweitgereihten Brasilianer Rogerio Dutra Silva (ATP 82) hatte sich der Schützling von Günter Bresnik immerhin insgesamt 33 ATP-Zähler gesichert - mit diesen wird er sich in der Weltrangliste um sein bisheriges Career High von Platz 200 herum finden. "Die Woche war schon sehr gut", meinte Novak - "und jetzt muss ich das einfach konstanter bringen." Weiter geht es für ihn kommende Woche beim ATP-Challenger in Poprad-Tatry in der Slowakei und danach in der Wimbledon-Qualifikation.

Hier die Ergebnisse aus Prag: Einzel , Doppel , Einzel-Qualifikation .

Hier der Spielplan.

von tennisnet.com

Freitag
10.06.2016, 11:24 Uhr