ATP: Dominic Thiem - Jetzt zum Wiedersehen mit Novak Djokovic

Dominic Thiem wird nach seinem Ausscheiden beim ATP-Tour-250-Turnier in Metz kommende Woche in Tel Aviv antreten. Dort auch am Start: Novak Djokovic.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 22.09.2022, 23:18 Uhr

Novak Djokovic und Dominic Thiem werden kommende Woche in Tel Aviv aufschlagen
© Getty Images
Novak Djokovic und Dominic Thiem werden kommende Woche in Tel Aviv aufschlagen

Mühsam ernährt sich der Tennisprofi auf der ATP-Tour, vor allem bei den kleineren Turnieren. Und also haben der einzige Sieg von Dominic Thiem beim 250er in Metz und die vier in der Woche zuvor in Rennes in der Weltrangliste zwar positiv niedergeschlagen, am kommenden Montag wird der Österreicher dennoch ungefähr auf Position 171 zu finden sein. Gegen Hubert Hurkacz war für Thiem nicht viel zu holen, der Pole entwickelt sich ein klein wenig zum Angstgegner. Von den drei bisherigen Partien sind alle an Hurkacz gegangen.

Die Aussichten vor dem Treffen mit der Nummer zwei in Metz waren grundsätzlich nicht schlecht. Wenn man Matchpraxis als Grundlage nimmt. Während Thiem sich in Frankreich schon warmgespielt hatte, lag das letzte Match von Hurkacz doch schon ein paar Tage zurück: Den davor letzten Auftritt legte der Weltranglisten-Zehnte bei den US Open hin. Dass das Aus in New York schon in Runde zwei gegen Ilya Ivashka gekommen war, kann Hurkacz nicht recht gewesen sein. Vor allem, nachdem er in Wimbledon als einer der Mitfavoriten gleich zum Auftakt an Alejandro Davidovich Fokina gescheitert war.

Thiem möchte unter die Top 100

Was eine längere Matchpause bewirken kann, musste mit Daniil Medvedev im Anschluss an den Auftritt von Dominic Thiem erfahren: Der Russe, der in dieser Saison lediglich in Los Cabos einen Titel gewinnen konnte, unterlag Stan Wawrinka in drei Sätzen.

Für Thiem geht es nun in Tel Aviv weiter. Die Konkurrenz dort wird noch besser als jene in Metz sein, zumindest an der Spitze. Denn Novak Djokovic, wiewohl nicht mehr offizieller Branchenprimus, wird sein Comeback auf der ATP-Tour geben. Das letzte Match, in dem es für den Serben um Punkte gegangen ist, war tatsächlich das Viertelfinale in Roland Garros, das Djokovic gegen Rafael Nadal verlor. An diesem Wochenende spielt der Mann aus Belgrad bekanntlich beim Laver Cup, ATP-Punkte werden dort nicht vergeben. Ein Erstrunden-Duell in Tel Aviv mit Thiem ist ausgeschlossen,  Djokovic wird im 28er-Raster als Turnierfavorit ein Freilos genießen. Ebenso wie die nächstgereihten Diego Schwartzman, Marin Cilic und Botic van de Zandschulp.

220 ATP-Punkte fehlen Dominic Thiem derzeit auf Platz 100 der ATP-Charts, ein Sieg bei einem 250er also oder die Finalteilnahme bei einem 500er. Schwierig, aber nicht unmöglich. Und ein zweistelliger Tabellenplatz, den Dominic Thiem selbst als Ziel für das Jahresende ausgegeben hat, ist in Hinblick auf die Teilnahme bei den Australian Open essentiell wichtig. Die zweite Möglichkeit, einen Fixplatz im 128er-Raster zu bekommen, wäre eine Wildcard wie bei den US Open. Und das wäre für einen ehemaligen Finalisten von Melbourne ja gar nicht so abwegig.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

03.10.2022

Alcaraz an der Spitze - aber ist Novak Djokovic eigentlich noch die wahre Nummer 1?

03.10.2022

Bernard Tomic gewinnt ITF-Turnier - Kyrgios reagiert amüsiert

04.10.2022

ATP Astana: Goffin schockt Alcaraz, Tsitsipas sicher weiter

05.10.2022

ATP: Frisch wirkt nur Novak Djokovic

06.10.2022

Explosion der Energiepreise - wird Tennis zum Halbjahressport?

von Jens Huiber

Freitag
23.09.2022, 09:47 Uhr
zuletzt bearbeitet: 22.09.2022, 23:18 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Djokovic Novak