ATP: Gerichtstermin von Nick Kyrgios verschoben

Der Gerichtstermin des australischen Tennisprofis Nick Kyrgios ist um drei Wochen verschoben worden. Zudem muss der Wimbledonfinalist nicht selbst bei der Verhandlung erscheinen. 

von SID
zuletzt bearbeitet: 31.07.2022, 07:56 Uhr

Nick Kyrgios hat in seiner Heimat juristische Probleme
© Getty Images
Nick Kyrgios hat in seiner Heimat juristische Probleme

Kyrgios, dem ein tätlicher Übergriff vorgeworfen wird, der aber nicht als Angeklagter gilt, kann am 23. August von einem Anwalt vertreten werden. Ursprünglich war er für den 2. August vor das Amtsgericht in der australischen Hauptstadt Canberra vorgeladen gewesen.

Während Wimbledon war bekannt geworden, dass Kyrgios Körperverletzung nach einem Vorfall im Dezember 2021 unterstellt wird. "Es steht in Zusammenhang mit einer privaten Beziehung", hatte Kyrgios' Anwalt Jason Moffett erklärt: "Die Art der Vorwürfe ist sehr ernst, und Herr Kyrgios nimmt die Vorwürfe sehr ernst."

Der 27-Jährige hat im August für das Masters in Cincinnati/Ohio (14. bis 21. August) als Vorbereitung für die US Open in New York (ab 27. August) gemeldet. In Wimbledon hatte sich Kyrgios auf Anraten seiner Anwälte nicht zu den Vorwürfen geäußert.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kyrgios Nick

Hot Meistgelesen

06.08.2022

ATP Montreal: Ohne Zverev, Thiem & Co - Triste Aussichten für die deutschsprachigen Tennisfans

09.08.2022

ATP: Dominic Thiem sagt Start in Cincinnati ab

09.08.2022

WTA: Serena Williams - Rücktritt in den kommenden Wochen

08.08.2022

ATP-Weltrangliste: Daniil Medvedev baut Führung aus, Dominic Thiem fällt zurück

08.08.2022

ATP Washington: Doppelter Triumph für Nick Kyrgios

von SID

Sonntag
31.07.2022, 13:32 Uhr
zuletzt bearbeitet: 31.07.2022, 07:56 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kyrgios Nick