ATP Marbella: Ein spanisches Generationenduell der Superlative

Beim ATP-250-Event von Marbella kommt es in Runde zwei zu einem äußerst interessanten Match-Up: Dem Generationenduell zwischen Feliciano Lopez und Carlos Alcaraz. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 07.04.2021, 08:43 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Carlos Alcaraz trifft in Marbella auf Feliciano Lopez
Carlos Alcaraz trifft in Marbella auf Feliciano Lopez

Bereits beim ersten Blick auf den Raster des ATP-250-Events von Marbella ist vor allem eine mögliche Zweitrundenbegegnung ganz besonders hervorgestochen: Das Duell zwischen Routinier Feliciano Lopez mit Youngster Carlos Alcaraz. Sage und schreibe 22 Lebensjahre trennt die beiden Landsmänner nämlich - der 39-Jährige Lopez ist als absoluter Veteran auf der ATP-Tour bekannt, Alcaraz hingegen auf bestem Wege, die nächsten Jahre des Tennissports entscheidend mitzuprägen. 

Die beiden Lokalmatadoren ließen in ihren Erstrundenmatches wenig Zweifel aufkommen, diesem Match-Up könnte noch ein Strich durch die Rechnung gemacht werden, nach zwei Zweisatzerfolgen war das Aufeinandertreffen perfekt. Ein Aufeinandertreffen zweier Kumpels, wie Alcaraz nach seinem Auftaktsieg erklärte: "Feli und ich haben uns schon bei einigen Turnieren getroffen. Wir haben ein gutes Verhältnis, ich verstehe mich gut mit ihm. Abseits des Platzes können wir Freunde sein, uns verstehen und hallo sagen, aber was vor uns liegt, ist ein Match und auf dem Platz ist es ein Kampf." 

Lopez gibt Alcaraz Wildcard

Besonders brisant: Feliciano Lopez, nebenberuflich bereits in einer Funktion, die unter Tennisprofis nach dem Karriereende weit verbreitet ist - als Turnierdirektor vom ATP-1000-Event von Madrid nämlich -, hat Alcaraz erst kürzlich mit einer Wild Card für eben jenes Turnier ein nächstes Karrierehighlight beschert. Ein Umstand, an den der 17-Jährige während dem Match jedoch nicht denken will: "Ich werde nicht über Dinge außerhalb des Spiels nachdenken. Ich muss mich auf die Dinge konzentrieren, die ich zu tun habe, und versuchen, auf einem guten Niveau zu spielen."

Trotz seiner jungen 17 Jahre darf Carlos Alcaraz indes bereits auf einige Highlights in seiner Laufbahn zurückblicken. Im Vorjahr feierte der Mann aus El Palmar mit einem Sieg gegen Albert Ramos-Vinolas einen sensationellen Einstand auf der ATP-Tour, in diesem Jahr gelang dem Weltranglisten-133. ein Sieg gegen David Goffin. Sollte Alcaraz das Generationenduell mit Feli Lopez für sich entscheiden, so könnte es zu einem Aufeinandertreffen mit dem drittgesetzten Casper Ruud kommen. Als Nummer eins geht Pablo Carreno Busta in Marbella ins Rennen. 

Hier geht´s zum Draw von Marbella!

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

17.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Rafael Nadal - "Es war ein Tag zum Vergessen"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

16.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Andrey Rublev schockt Rafael Nadal in drei Sätzen

19.04.2021

Günter Bresnik: "Jürgen Melzer der Erste, der zeitlich sehr viel investiert"

von Michael Rothschädl

Mittwoch
07.04.2021, 16:45 Uhr
zuletzt bearbeitet: 07.04.2021, 08:43 Uhr