ATP Masters Indian Wells live: Fabio Fognini vs. Jan-Lennard Struff im TV, Livestream und Liveticker

Jan-Lennard Struff trifft in der zweiten Runde des ATP-Masters-1000-Turniers in Indian Wells auf Fabio Fognini. Das Match gibt es ab ca. 21:30 Uhr live im TV und Livestream bei Sky und in unserem Liveticker.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 11.10.2021, 05:12 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 6:3

Game, Set and Match - Fabio Fognini! Beim zweiten Matchball ist es soweit: Der Italiener zwingt Struff mit einem kurzen Return ans Netz und spielt ihn dann mit einem Rückhand-Passierschlag cross klasse aus.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 5:3

Mit einem Servicewinner verkürzt Struffi auf 30:40 - erster Matchball abgewehrt.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 5:3

Matchball! Fognini geht sauber zu Werke und stoppt mit einer Rückhandvolley am Netz entgegen der Laufrichtung von Struff, der trotz aller Bemühungen den kurzen Ball nicht erreicht. 40:15 für den Italiener.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 5:3

Jetzt könnte es ganz schnell gehen, denn Fognini returniert nun schon zum Matchgewinn. 15 beide - nur noch drei Rallyes ist der Italiener vom Einzug in die nächste Runde entfernt. Und Struff macht der Nummer drei Italiens mit einem Doppelfehler ein weiteres Geschenk.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 5:3

Zu Null gewinnt Fognini sein Aufschlagspiel - eine Ansage kurz vor Ende des Matches! Im entscheidenden Ballwechsel bringt er Struff durch gut verteilte Schüsse dazu, einen hohen Schlag spielen zu müssen, den der Italiener mit einem Smash erwidern kann. Struffs anvisierter Passierschlag longline landet deutlich im Seitenaus.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 4:3

Dieses Break von Fognini kommt natürlich zu einer mehr als ungünstigen Zeit. Struff steht jetzt wenige Spiele vor dem Ausscheiden in der zweiten Runde und hat nur noch zwei Returnspiele Zeit zu breaken - vorausgesetzt er bringt seine eigenen Aufschlagspiele durch. Fognini hat scheinbar noch richtig Bock auf das Turnier und setzt sich dank eines Asses und zwei Winnern schnell auf 40:0 ab.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 4:3

Nach anfänglich guten Schlägen mit einer starken Länge in dieser wichtigen Rallye wird Struff schwächer und der Italiener kann mehr Druck aufbauen. Schliesslich verzieht der Warsteiner ohne Druck eine Vorhand ins Seitenaus. Break für Fogna!

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 3:3

Ausgerechnet jetzt ein Doppelfehler! Wieder Einstand. Und den nächsten Ballwechsel dominiert Fognini dank eines guten Returns früh, ehe Struff einen Schlag an die Netzkante setzt. Breakball für den 34-Jährigen!

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 3:3

Dass Struff ebenfalls Volleywinner am Netz kann, zeigt er in der folgenden Rallye und lässt Fognini mit dem Vorhandcross-Schlag keine Chance. Vorteil für den Deutschen.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 3:3

Ein toller Punkt zum Einstand! Foghnini spielt sich allmählich ans Netz vor, Struff möchte einen Passierschlag longline schlagen, was der Italiener jedoch wittert. Der knapp übers Netz geschlagene Ball ist trotzdem schwierig zu nehmen für den Weltranglisten-30., der einen guten Job macht und den tiefen Rückhandvolley cross als Winner platziert.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 3:3

Nahe der US-amerikanischen Westküste wird es mit zunehmender Spieldauer immer wärmer. Während es bei uns bald Mitternacht ist, ist es in Kalifornien erst Nachmittag. Schnelle Punkte sind also auch eine Option, Struff wählt diese und schlägt ein Ass zum 40:30.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 3:3

Ein Servicewinner von Fogninin bringt ihm die knappe Führung bei eigenem Aufschlag wieder ein. Auch der nächste Aufschlag kommt mittig gut, Struff returniert ins Netz, so langsam geht es Richtung entscheidende Phase.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 2:3

Fognini bleibt im weiteren Verlauf fehleranfälliger und kann seine Konstanz aus dem ersten Satz nicht wieder erreichen. Da auch Struff nicht sein bestes Tennis zeigt, ist das Match insgesamt nicht von dem höchsten Niveau geprägt. Spannend könnte es dafür allemal werden. 30 beide.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 2:3

Auch in der nächsten, lang andauernden Rallye geht Struff als Sieger hervor, weil Fognini eine Vorhand zu diagonal schlägt. Dank des nächsten Fehlers von Fognini, der den gelben Filzball an die Netzkante schlägt, holt sich Struffi das dritte Aufschlagspiel dieses Satzes.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 2:2

Schöner Vorstoss vom Nordrhein-Westfalen! Struff geht nach gutem Service vor und lässt sich die Chance am Netz nicht nehmen: Sehenswert verwandelt er den Rückhandvolley als Winner zur 30:15-Führung.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 2:2

Fognini hat bei eigenem Service zunächst seine Probleme, ein recht frühes Break im Entscheidungssatz würde Struff natürlich guttun. Doch der Warsteiner lässt die Chance ungenutzt und macht eigene Fehler. So lässt er wie schon im vorigen Satz die Wende im Spiel zu und jagt beim Zwischenstand von 40:30 für Fognini schliesslich eine Vorhand weit hinter die Grundlinie. In diesem Returnspiel wäre mehr drin gewesen!

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 1:2

40:30. Ein variantenreicher und unterhaltsamer Ballwechsel sorgt für die Entscheidung in diesem Spiel. Nachdem sich Struff nach einem anspruchsvoll zu verwertenden, aber schwachen Smash von Fognini etwa von der T-Linie aus der Defensivposition befreit hat, duelliert er sich mit seinem italienischen Kontrahenten am Netz. Fognini trifft schliesslich die falsche Entscheidung, als er sich zu einer Rückhand longline entschliesst, die Struff mit einem Vorhandvolleywinner cross erwidern kann.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 1:1

Zwar geht Struff durch einen guten Vorhandschlag mit 30:15 in Führung, doch Fognini kontert mit einem Vorstoss ans Netz. Struffs schwachen Konterschlag vollstreckt der Italiener mit einem Rückhandvolleywinner cross aus Netznähe.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 1:1

Wer in die nächste Runde einzieht, das entscheidet nun auch ein wenig, wer die besseren Nerven im entscheidenden dritten Satz hat. In den ersten beiden Spielen hatten beide Akteure keine Probleme, ihr Spiel durchzubringen. Bleibt das in Struffs zweitem Servicespiel so?

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 1:1

Fogna macht es ihm hingegen gleich. Unter anderem ein Smashwinner und kleine Fehler Struffs sorgen für ein Aufschlagspiel, das der Italiener zu 15 gewinnt. 1:1 nach Spielen.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6, 0:1

Struff startet im Gegensatz zu den ersten beiden Sätzen, in denen er gleich im ersten Aufschlagspiel Probleme hatte, souveräner in den entscheidenden Satz und entscheidet das Aufschlagspiel recht zügig für sich.

Satzfazit

Jan-Lennard Struff profitiert von einem schwächer und vor allem fehleranfälligeren Fabio Fognini, womit es in diesem Zweitrundenmatch in den dritten Satz geht. Nicht nur drei Doppelfehler, auch neun unforced errors (und damit mehr als doppelt so viele wie im ersten Satz) produzierte der Italiener. Struff hingegen blieb cooler, vor allem in den entscheidenden Momenten: Während Fognini nur einen von vier Breakbällen verwandelte (insgesamt 2/10), nutzte Struffi seine einzigen beiden Chancen. Weil beide immer noch ähnlich viele Winner schlagen, Struff aber bei den Services (11:4 Asse) die Nase vorn hat, geht der Satzausgleich in Ordnung.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:6

Struff hat damit plötzlich zwei Satzbälle! Und bleibt aktuell einfach lockerer und fehlerfreier als im ersten Satz, was gegen einen etwas nervöser wirkenden Fognini derzeit zu reichen scheint. Die nächste Vorhand von ihm landet nicht im Feld, es geht in den entscheidenden dritten Satz!

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:5

Beim Stand von 15 beide platziert Fognini eine umlaufene Vorhand cross schwach, die somit neben der Seitenlinie landet. Und der nächste Vorhandfehler des Italieners folgt sogleich, die Nummer 30 der Weltrangliste hat aktuell leichte Probleme mit seiner Vorhand.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:5

Kommt nicht allzu oft vor: Struff drängt mit einer starken Länge Fognini in die Defensive, der mit einer longline-Vorhand ins Netz nicht kontern kann. Auch der nächste Fehler geht auf die Kappe des Italieners, was Struff Spiel Nummer fünf im zweiten Satz beschert.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:4

Sehr gut! Auf die 15:0-Führung lässt Struffi einen technisch feinen Stoppball mit der Rückhand am Netz folgen. Fognini kann diesen nicht erlaufen, dafür aber mit einem Winner in der nächsten Rallye überzeugen. 30:15.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 4:4

Fognini landet einen Servicewinner zum 15:0 und zieht mit einem Volleywinner durch eine hohe Vorhand davon. Auch der dritte Punkt gehört dem Italiener, der in diesem Spiel scheinbar kurzen Prozess machen möchte. 40:0. Der nächste Fehler von Struff spielt Fogna bei diesem Vorhaben in die Karten, 4:4 nach Spielen.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 3:4

Das sofortige Re-Break! Lange hält die Schwächephase von Struffs Kontrahenten nicht an. Der Italiener sorgt direkt für den Anschluss, weil sein deutscher Gegenüber eine Vorhand hinter die Grundlinie platziert.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 2:4

Wichtig wäre nun, das Break zu bestätigen! Da Struff in diesem Satz zuerst serviert hat, könnte der Satz damit schneller vorbei sein als angenommen. Fognini macht diese Hoffnungen jedoch mit einem tollen Passierschlag mit der Rückhand beinahe zunichte. 40:15 für den Italiener und zwei Breakchancen.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 2:4

Für dieses Break hat Struff zwar nicht viel tun müssen, das sei dem Deutschen aber gegönnt. Schliesslich hat Fognini bei nicht unglaublich offensivem Spiel zuvor einfach kaum Fehler gemacht, was natürlich sehr frustrierend für den Warsteiner ist.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 2:4

Der Italiener zeigt sich aktuell ein wenig fehleranfälliger als in weiten Teilen des Matches. Ein weiterer Ausrutscher im Spiel wird gefolgt von Doppelfehler Nummer zwei. Ein Break für Struff ohne grosse Anstrengungen!

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 2:3

Nach 0:15-Rückstand durch einen Schlag ins Netz produziert Fognini seinen ersten Doppelfehler und lässt Struff damit ausgleichen. Das verunsichert ihn kurz, in der nächsten Rallye verzieht er einen Grundlinienschlag mit der Vorhand vollkommen.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 2:3

Struff verwandelt den ersten Spielball gleich. Er geht nach dem Service direkt wieder ans Netz, muss zwar noch einen kleinen Umweg laufen, weil der Return diagonaler kommt als gedacht, vollstreckt dann aber mit einem Rückhandcross-Winner.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 2:2

Bei Einstand ist eine Vorhand cross so sauber gespielt, dass Fognini früh ablässt. Der Winner zum Vorteil Struff.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 2:2

Genau diese Abfolge hat es schon im ersten Satz einmal gegeben: Serve and volley von Struff, den Fognini zwar noch erläuft, aber nur hoch zurückbringen kann. Der Smashwinner stellt für den 31-Jährigen keine grossen Probleme mehr dar.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 2:2

Weil das Duell insgesamt aktuell aber ausgeglichener anmutet als zu Phasen des ersten Satzes, ist ein Satzgewinn absolut im Bereich des Möglichen. Fognini möchte aber nicht zu viel Hoffnung bei den deutschen Tennisfans aufkommen lassen und knallt eine Vorhandvolley am Netz als Winner longline ins Feld. 30:15 für den Italiener.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 2:2

Zu einfach macht es Struff seinem Gegenüber teilweise. Als sich Fogna in Vorteilsposition befindet, bringt der Warsteiner einen zumindest machbaren Return nicht zurück ins Feld. 2:2 nach Spielen.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 1:2

Eine sehenswerte Rallye beendet Fognini mit einem guten Ausfallschritt kombiniert mit einem Rückhandvolley mit weit ausgestrecktem Arm. Der cross-Winner sorgt zwar für die Führung, doch Struff kann den Italiener mit zwei Punktgewinnen in den Einstand zwingen.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 1:2

Erst ein Doppelfehler wurde bisher im ganzen Match gemacht, bei insgesamt zwölf Assen ist das auch erwähnenswert. Für Struff aber eher demotivierend, weil er genauso wie bei den vermeidbaren Fehlern sich gar nicht auf Ausrutscher des Gegenspielers verlassen kann.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 1:2

Immer wieder blitzt das Können des 31-Jährigen, der bereits deutscher Meister wurde, auf. Mit tollen druckvollen Schlägen und einer umlaufenen Vorhand spielt er sich zur 30:15-Führung, die er sich nicht mehr aus der Hand nehmen lässt. Von einem Break war Struff allerdings heute noch zu weit entfernt, erst zwei Chancen hatte er bis dato dazu.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 1:1

Das war frustrierend! Nach der 30:0-Führung sieht Struff gar kein Land mehr und muss ohne weiteren Punktgewinn das Returnspiel abgeben.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 0:1

Doch der Warsteiner macht sich mit eigenen Fehlern wieder selbst das Leben schwer. Erst mit einer schwach getroffenen Rückhand, dann mit einem Return ins Netz. Ein ganz knapp die Seitenlinie kratzender Winner von Fognini bringt dem Italiener sogar die komplette Wende in diesem Spiel zum 40:30.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 0:1

Gibt es stattdessen das frühe Break für den Deutschen? Das wären doch erfreuliche Nachrichten, zwei schnelle Punktgewinne zur 30:0-Führung machen schliesslich Hoffnung.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 0:1

Wieder ist es ein langes Auftaktspiel in den Satz, wieder mit dem besseren Ende für Struff trotz italienischer Breakchancen. Eine Vorhand cross von Fognini erreicht nicht das Ziel.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 0:0

Dieser Sprint sollte neue Kräfte frei setzen, oder? Struff erläuft einen Stoppball und kontert mit einem einwandfreien Rückhandwinner longline. Vorteil für den Deutschen, der zu Recht die Faust ballt!

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 0:0

Breakball Nummer neun: Struff geht nach solidem Aufschlag ans Netz, Fognini kann nicht passieren und schlägt das Spielgerät ins Seitenaus. Erneut Einstand.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 0:0

Breakball Nummer zwei in diesem Aufschlagspiel bei insgesamt schon acht Chancen - Struff lässt zu viel Breakchancen des Gegners zu, wenngleich der erst eine davon genutzt hat. Mit dem nächsten Ass kann Struff auch den achten Breakball abwehren.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4, 0:0

Beim Stand von 30:30 reagiert Fognini nach einem zu wenig zielstrebigen Smash von Struff gut und zwingt ihn zu einem Duell am Netz, das der Italiener dank eines Fehlers von Struff für sich entscheidet. Die Sorge vor dem erneut frühen Break des Italieners wird mindestens verschoben, weil Struff mit einem Ass den Einstand erreicht.

Satzfazit

Insgesamt geht der Satzverlust des Deutschen vollkommen in Ordnung. Denn obwohl die Winneranzahl mit 15 exakt gleich ist und Struff mehr Asse geschlagen hat, sticht vor allem eine Zahl hervor: 16 unforced errors des Deutschen stehen nur vier bei dem kaum fehleranfälligen Italiener gegenüber. Der Eindruck, dass der Warsteiner in seinen Schlägen noch kaum die richtige Länge gefunden hat, bestätigt sich damit. Hoffentlich wird das im zweiten Satz besser, sonst muss sich Struffi aus Kalifornien verabschieden.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 6:4

Verwandelt! Fognini verwickelt Struff in ein Grundlinienduell, das der Italiener mit gut verteilten Schlägen bestimmt. Aus der Defensive heraus zielt Struff eine Vorhand cross zu weit und verliert Satz Nummer eins.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 5:4

Der 34-Jährige von der norditalienischen Küste macht aber keinen Hehl daraus, dass er es so weit nicht kommen lassen möchte und holt drei schnelle Punkte - auch begünstigt durch weitere Fehler Struffs, z.B. einem Schuss an die Netzkante. Satzball!

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 5:4

Zum spät möglichsten Zeitpunkt im ersten Durchgang muss nun also das Break her, damit Struff den Satz noch für sich beanspruchen kann. Ein erster Punkt durch einen fehlerhaften Vorhandschlag inside in des Italieners sorgt für ein wenig Hoffnung.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 5:4

Fognini returniert also zum Satzgewinn. Der scheint aber schon noch ein wenig entfernt zu sein, denn Struff macht zwei schnelle Punkte zum 30:0. Ein klasse Rückhandwinner longline sorgt zwar für einen Punktgewinn des Italieners, Struff schlägt aber gerade stark auf und kann mit einem weiteren Ass auf 4:5 nach Spielen verkürzen.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 5:3

Schade, darauf folgen keine weiteren starken Schläge. Der Italiener schlägt sein bislang zweites Ass und vollstreckt damit zum 5:3.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 4:3

Der Warsteiner nimmt einen weiten Weg, um zur Vorhand zu umlaufen. Lohnt sich: Der Inside-Out-Winner lässt Fognini keine Chance. 15:30. aus deutscher Sicht.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 4:3

Struff ist weiterhin heiss und früh zurück auf dem Court. Fognini hingegen lässt sich nicht aus der Ruhe bringen und erzielt zwei schnelle Servicewinner zur 30:0-Führung.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 4:3

Insgesamt ist Struffs Spiel ein wenig mutiger als noch vor wenigen Minuten. Das wird in diesem Aufschlagspiel schlussendlich belohnt, einem Rückhandvolleywinner lässt der Deutsche einen Servicewinner folgen!

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 4:2

Struff geht ans Netz und jagt einen Vorhandvolleywinner ins Feld, der jedoch gefolgt wird von einem Schlag von der Grundlinie ins Netz.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 4:2

Wieder vergeben! Ein mit der Rückhand geschlagener Passierball longline von Fognini sieht zunächst gut aus, kratzt aber so gerade eben nicht die Grundlinie.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 4:2

Fogna erweist sich jedoch als sehr schwer zu knackender Gegenspieler und ergattert sich die nächste Breakchance mit einem starken Longline-Winner.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 4:2

Struff stellt sich gegen das zweite Doppelbreak Fogninis und dominiert die folgende Rallye, bis der Italiener einen Fehler macht. Dann landet er einen Servicewinner. Einstand.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 4:2

Obwohl er das direkte Re-Break knapp verpasst: Struff hat in den letzten Momenten eine besser Figur gemacht als in den Spielen zuvor. Wenn er das aufrecht halten kann, dann könnte er noch die Wende in diesem Satz einläuten. Die ersten Rallyes sind jedoch schwach, früh geht Struff mit 15:40 in Rückstand.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 4:2

Die italienische Nummer 30 der Weltrangliste kontert mit einem starken Vorhandstopp, den Struff nicht erlaufen kann und hat mit dem nächsten Punkt, die erste Chance dieses Aufschlagspiel zu seinen Gunsten zu entscheiden. Das macht er auch - einen guten ersten Aufschlag kann der Hüne nur ins Aus returnieren.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 3:2

Den einen Breakball lässt der Warsteiner zwar liegen, dennoch sieht sein Spiel in den Ballwechseln jetzt deutlich besser aus. Die deutsche Nummer zwei scheint wieder an sich zu glauben, er provoziert den nächsten Fehler Fogninis und sichert sich den Vorteil.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 3:2

Die Faust kommt bei Struff - und die hat er sich verdient! Ein wenig hat sich sein Spiel in den letzten Momenten verändert, der Deutsche ist nun deutlich mehr in der Initiative und verteilt selbst mal die Bälle. So kommt er zu zwei Punktgewinnen und seiner ersten Breakchance.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 3:2

Klasse durchbricht Fognini die Routine des cross-Duells mit einem Rückhand longline-Schlag, den Struff nicht erwartet hat. Seinen hohen Defensivschlag kann der Italiener am Netz mit einer hohen Vorhand als Winner zur 30:15-Führung verwandeln.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 3:2

Struff wirkt eigentlich engagiert, hat sich nur eine kurze Pause gegönnt und war mit Tatendrang gleich wieder auf dem Feld. Doch oft sind seine Schläge bisher zu kurz, nach zwei Rallyes mit Fehlern auf beiden Seiten steht es 15:15.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 3:2

Doch der Italiener sichert sich gleich die nächste Breakchance und nun kann Struff nicht mehr dagegen halten! Im Grundlinienduell ist sein Kontrahent einfach druckvoller, Struffis Vorhand cross kommt nicht über die Netzkante hinaus.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 2:2

Ist das das erste Break? Ein Rückhandschlag von Struff gerät knapp zu lang, den folgenden ersten Aufschlag kann er ebenfalls nicht ins Feld setzen... Nein, dieses Mal macht Fognini den Fehler und bleibt mit der Vorhand im Netz hängen. Einstand.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 2:2

Was ein Return! Eine unter anderem durch einen Servicewinner zustande gekommene 40:15-Führung des Deutschen verkürzt Fognini mit einem eiskalten Returnwinner longline. Auch der nächste Punkt gehört dem Italiener, wie schon im ersten Spiel Einstand!

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 2:2

Überdauert ein Ballwechsel die ersten Schläge, ist Struff meist früh in der Defensive und muss so das 0:15 hinnehmen. Er kontert mit einem Serve and volley, den Fognini zwar noch erreicht, aber nur so zurückbringen kann, dass Struff anschliessend mit einem Smash vollstrecken kann.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 2:2

Eine erste lange Rallye entscheidet so auch der Italiener für sich, weil er einen Inside-Out-Winner perfekt in die hinterste Ecke des Feldes landet. Einen Netzfehler von Struff später ist der erneute Ausgleich nach Spielen besiegelt.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 1:2

Struff hat also zu seiner Aufschlagstärke gefunden, das Problem: Die Ballwechsel dominiert bis dato der Italiener deutlich. Fognini schickt den Deutschen weit hinter die Grundlinie und geht ans Netz, der Rückhandvolleywinner ist nur noch Formsache. 15:0.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 1:2

Ein paar Minuten Eingewöhnungszeit hat Struff gebraucht, jetzt kommen seine Aufschläge aber besser. Ass Nummer drei bringt ihm den Spielball ein, einen Ballwechsel verliert er noch und haut dann seinem italienischen Kontrahenten das vierte Ass um die Ohren!

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 1:1

Die gute Nachricht: Der deutsche Hüne antwortet selbst mit einem Ass und lässt unterbrochen von einem Punktverlust gleich das zweite folgen. 30:15.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 1:1

Und seine leichte Favoritenrolle unterstreicht Fognini eindrucksvoll im ersten Aufschlagspiel, in dem er unter anderem ein Ass schlägt und dieses zu Null gewinnt. Der schnelle Ausgleich nach Spielen.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 0:1

Wie stark die Italiener aktuell sind, zeigt sich beim Blick auf die Weltrangliste. Als 30. ist Fognini aktuell nur die Nummer drei seines Landes, Struff 24 Plätze dahinter der zweitbeste Deutsche.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 0:1

Was bisher gut ist, sind die Rückhandcross-Schläge, die er weit in den hinteren Winkel des Hartplatzes im Stadium 6 platziert. Damit zwingt er Fognini zu einem eigenen Longline-Fehler und macht mit dem Servicewinner kurz danach endlich den Sack im eigenen Aufschlagspiel zu.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 0:0

Früh geht es in ein langes Spiel, Struff tut sich noch schwer die Rallyes nach eigenem Service zu dominieren. Nach Punktgewinn setzt er eine Vorhand an die Netzkante. Wieder Einstand.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 0:0

Und plötzlich ist Fognini, genannt Fogna, in Vorteil. Die frühe Breakchance des Italieners wehrt Struff mit einem super Rückhandcrosswinner ab.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 0:0

Der Warsteiner profitiert von einem cross-Fehler seines Gegenübers und sieht sich in Vorteil. Doch die Position verspielt er wieder, weil er inside in den gelben Filzball knapp hinter die Grundlinie platziert.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 0:0

Noch ist das erste Aufschlagspiel von Struff aber nicht zu seinen Gunsten entschieden. Eine Rückhand cross setzt er neben das Feld und muss doch noch in den Einstand.

Fabio Fognini - Jan-Lennard Struff 0:0

Das Masters-Turnier ist eines der letzten grossen vor dem Saisoanabschluss mit den ATP Finals. Viel Zeit hat Struffi in diesem Jahr also nicht mehr, sein Können unter Beweis zu stellen. Nach einem ersten Schlag ins Netz geht Struff durch drei Winner mit 40:15 in Führung - ein guter Start!

Es ist angerichtet

In den letzten Minuten haben sich die beiden Protagonisten in der Mittagssonne von Indian Wells bereits erwärmt, jetzt kann es losgehen. Struff serviert zuerst in diesem Zweitrundenmatch.

Head to Head

Da auch sein Gegner, aktuell Weltranglisten-30., zuletzt nicht in der Form seines Lebens war, ist ein spannendes Match zu erwarten. Obwohl beide schon langjährige Spieler der ATP-Tour sind, haben sie sich bislang erst dreimal duelliert. Zweimal gewann der Italiener, einmal Jan-Lennard Struff. Kann der Deutsche heute ausgleichen?

Struff in schwacher Form

Obwohl der 1,93 m grosse Struff schon einige Erfolge dieses Jahr verbuchen konnte, präsentierte er sich zuletzt nicht in der besten Verfassung. Zwar feierte der 31-Jährige zwei seiner besten Karriereergebnisse mit dem ersten Finaleinzug bei einem ATP-Turnier (im Mai in München) und dem Achtelfinale bei den French Open. Zuletzt gab es aber drei Niederlagen in Folge. Mit dem Erstrundensieg gegen den Kolumbianer Daniel Galan konnte er diese Negativserie unterbrechen und möchte nun wieder erstarken.

Struff vor Zverev an der Reihe

Nach dem Struffi genannten Warsteiner wird auch noch die deutsche Nummer eins Sascha Zverev aufschlagen. Apropos: In der letzten Auflage der prestigeträchtigen BNP Paribas Open, die pandemiebedingt schon zwei Jahre zurückliegt, trafen die Beiden, die für das Team Deutschland bei Olympia gemeinsam im Doppel antraten, aufeinander. Damals gab es das bessere Ende für den nicht ganz so strahlkräftigen Struff, der ins Achtelfinale einzog, dort aber ausschied. Damit holte er sein bis dato bestes Ergebnis beim Masters-Turnier in Kalifornien, das dieses Jahr verbessert werden soll.

Herzlich willkommen

Einen guten Abend zum Zweitrundenmatch zwischen Jan-Lennard Struff und Fabio Fognini beim Masters-Turnier in Indian Wells! Gaël Monfils hat im ersten Match im Stadium 6 soeben den Matchball verwandelt und damit den Platz für den Deutschen freigemacht.

Fabio Fognini und Jan-Lennard Struff treffen heute aufeinander
© Getty Images
Fabio Fognini und Jan-Lennard Struff treffen heute aufeinander

Dafür, dass Jan-Lennard Struff und Fabio Fognini schon jeweils älter als 30 Jahre und mithin Routiniers auf der ATP-Tour sind, nimmt sich die Stichprobengröße der gegenseitigen Begegnungen eher klein aus: Lediglich drei Mal haben die beiden das Vergnügen gehabt, Fognini führt in der Bilanz mit 2:1-Siegen. Das letzte Aufeinandertreffen liegt allerdings gar nicht so lange zurück: Im Sommer in Toronto konnte sich Fognini in drei Sätzen behaupten.

Während der letzten Wochen haben beide Spieler sich nicht zwingend mit Ruhm bekleckert. In ihren Auftaktmatches setzte sich Struff gegen Daniel Elahi Galan durch, Fognini hatte als Nummer 25 des Turniers ein Freilos.

Struff vs. Fognini - wo es einen Livestream gibt

Das Match zwischen Jan-Lennard Struff und Fabio Fognini gibt es ab ca. 21:30 Uhr live im TV und Livestream bei Sky.

Hier das Einzel-Tableau in Indian Wells

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Fognini Fabio

Hot Meistgelesen

25.10.2021

Erste Bank Open: Alcaraz biegt Evans, Murray schockt Hurkacz

25.10.2021

Erste Bank Open 2021: Zverev, Tsitsipas, Novak legen am Dienstag los

25.10.2011

Thiem schickt Muster in ATP-Pension

27.10.2021

Erste Bank Open: Schluss! Jürgen Melzer verabschiedet sich mit Niederlage mit Alexander Zverev

26.10.2021

Erste Bank Open: Dennis Novak revanchiert sich an Gianluca Mager

von tennisnet.com

Sonntag
10.10.2021, 17:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.10.2021, 05:12 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Fognini Fabio