ATP Masters Madrid: Im Re-Live - Alexander Zverev schlägt Félix Auger-Aliassime in zwei Sätzen

Alexander Zverev trifft im Viertelfinale des ATP-Masters-1000-Turniers von Madrid auf Félix Auger-Aliassime. Das Match gibt es ab ca. 21:30 Uhr live im TV und Livestream bei Sky und in unserem Liveticker.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 07.05.2022, 00:30 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 5:6

Zverev schwingt die Rückhand mit ganzer Power longline durch und erspielt sich dadurch Matchball Nummer drei, denn der Kanadier setzt seinen Vorhand-Volley ins Netz.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 5:6

Zverev kämpft in den Ballwechseln, aber Felix Auger-Aliassime hat seinen Weg ins Match gefunden. Er trifft die Bälle wesentlich besser und kann seine Offensivrolle ausspielen. So hält er am Netz den Angriffen von Zverev stand und zwingt ihm dann zu einem hohen Ball, der das Einzelfeld nicht mehr erreicht.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 5:6

Alexander Zverev serviert jetzt vier erste Aufschläge als hätte es die neun Doppelfehler vorher nicht gegeben. Zu Null bringt er sein Service Game durch und ist sicher im Tiebreak.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 5:5

Im Anschluss wird der Return zwei Mal hintereinander, einmal von der Einstands- einmal von der Vorteilsseite, zu kurz. Dies bestraft FAA sofort und schiebt seinerseits seine Vorhand longline zum Punktgewinn. Wir drehen eine weitere Extrarunde in diesem zweiten Satz.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 4:5

Auch der soll es noch nicht gewesen sein. Die deutsche Nummer eins setzt aus einem nicht optimalen Winkel zum Longlineball an. Die Kugel landet im Doppelfeld und Zverev fasst sich ungläubig an den Kopf.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 4:5

Matchball Nummer eins reicht noch nicht aus, denn Auger-Aliassime spielt das zu druckvoll. Im darauffolgenden Ballwechsel beisst sich Zverev richtig rein und setzt zum entscheidenen Zeitpunkt zum Rückhand-Longline-Winner an. Es gibt den zweiten Matchball.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 4:5

Es gibt tatsächlich Matchball! Auger-Aliassime agiert erneut etwas zu stürmisch. Die zuletzt wiedererstarkte Vorhand landet im Netz und beschert dem Deutschen einen Matchball.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 4:5

Stark von Zverev! Auger-Aliassime bereitet seinen Angriff nicht gut vor und entscheidet sich zu spät für den Weg nach vorne. Zverev erkannt das und lädt seine Vorhand cross als Passierschlag voll durch. 30:30!

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 4:5

Felix Auger-Aliassime serviert nun gegen den Matchverlust. Nach zwei Punkten in Folge für den Kanadier bleibt seine Vorhand am Netz hängen.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 4:5

Saschs Zverev muss nun richtig arbeiten. Mit Müh und Not erspielt er sich den Vorteil und profitiert dann nur von einem Netzroller beim zweiten Aufschlag, der ihn vor dem nächsten Doppelfehler bewahrt. Er zimmer den zweiten Aufschlag mit über 190 km/h ins Feld und hat Glück, dass es dieses Mal funktioniert hat.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 4:4

Jetzt läuft es für Zverev nicht mal mehr am Netz rund. Der Angriffsball ist noch gut gespielt, dann bekommt Zverev den Volley aber einfach nicht weggespielt. Er spielt den Volley drei Mal hintereiander genau dorthin, wo sein Gegner steht. Dann setzt dieser zum Passierschlag an und sichert sich den Breakball.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 4:4

Das gibt es doch nicht! Alexander Zverev streut den nächsten Doppelfehler ein. Sobald der Erste nicht sitzt läuft fast nichts mehr beim Deutschen.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 4:4

Alexander Zverev braucht zwingend seinen ersten Aufschlag. Beim Stand von 30:15 zittert er seinen zweiten Aufschlag ins Feld. Der Return von FAA ist jedoch harmlos, sodass Zverev seine Rückhand zum Longline-Winner bringen kann.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 4:4

Mit einem gut dosierten Kickaufschlag sowie einem harmlosen zweiten Aufschlag durch die Mitte sichert sich Auger-Aliassime den Ausgleich im zweiten Satz. Zverev war bis zum 2:4 eindeutig der bessere Spieler. Mittlerweile hat er aber vieles dafür getan, seinen Gegenüber immer mehr aufzubauen.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 3:4

Kampflos gibt sich Zverev aber nicht geschlagen. Er holt drei Punkte in Folge und zwingt auch Auger-Aliassime über den Einstand.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 3:4

Felix Auger-Aliassime ist jetzt da! Er schlägt sein erstes Ass der Partie und sichert sich drei Spielbälle zum 4:4.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 3:4

Es ist wieder alles in der Reihe! Auger-Aliassime pfeffert seine Vorhand ins Eck und holt sich das Break zurück. Es sah alles tendenziell nach einer 5:1-Führung für den Deutschen aus, aber nun ist der zweite Satz wieder komplett offen.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 2:4

Mit seinem Paradeschlag, der Rückhand longline, gleicht Zverev zum 30:30 aus. Man glaubt allerdings kaum, was dann passiert. Zverev haut den siebten Doppelfehler im zweiten Satz heraus und schenkt dem Kanadier die nächste Breakchance. Dadurch baut er den deutlich schwächeren Kanadier wieder auf und lässt ihn in das Match finden.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 2:4

Das könnte der kleine Hoffnungsschimmer gewesen, den Auger-Aliassime noch brauchte. Dazu serviert Zverev bei eigenem Aufschlag den nächsten Doppelfehler und lässt doch ein wenig was zu.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 2:4

Das war der Ballwechsel der Partie! Nach 24 Ballberührungen geht Zverev auf den Vorhand-longline-Winner. Auger-Aliassime kratzt den Ball noch aus dem letzen Eck hinaus und gibt ihm einen gefährlichen Winkel mit auf den Weg. Zverev ist zwar rechtzeitig da, setzt seine Vorhand dann aber ins Netz.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 1:4

Alexander Zverev entscheidet sich genau zum richtigen Zeitpunkt für den nächsten Stop. Der Ball ist nicht nur gut gespielt, Zverev setzt ihn auch noch gegen die Laufrichtung von Auger-Aliassime. Damit steht es nach über 13 Spielminuten wieder Einstand.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 1:4

Bei den Breakbällen sitzt der erste Aufschlag dann aber doch und Zverev kann auch Breakchance Nummer vier nicht für sich nutzen. Der Return fliegt zu weit durch die Mitte.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 1:4

Beim Spielball zum 2:4 wird es aber wieder wild. Zverev drückt mit seiner Vorhand mächtig aufs Tempo. Auger-Aliassime kann die Geschwindigkeit heute nicht mitgehen und agiert viel zu hektisch. In der darauffolgenden Rallye misslingt ihm auch noch der Volley und es gibt den vierten Breakball für Sascha Zverev.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 1:4

Alexander Zverev bleibt aber am Ball und erarbeitet sich einen weiteren Breakball. In diesem Aufschlagspiel agiert Auger-Aliassime etwas stärker und bringt seine Grundlinienschläge mit einer besseren Länge zurück. Dadurch unterläuft jetzt auch Zverev mal der ein oder andere vermeidbare Fehler.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 1:4

Was für eine starke Aktion von Auger-Aliassine. Der Kanadier rückt an das Netz vor. Die Rückhand von Zverev kommt wie aus der Pistole geschossen auf ihn. Der 21-Jährige zeigt seinen guten Touch vorne und nimmt dem Ball durch seinen Volley die Geschwindigkeit.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 1:4

Zverev zieht seine Vorhand cross richtig durch und bringt seinen Gegner damit im Bedrängnis. Zverev spielt die Vorhand von Auger-Aliassime nur an, wenn er eine freie Stelle erkennt. Ansonsten geht der Deutsche vermehrt über die Rückhand von FAA. So erarbeitet sich Zverev die Chance zum Doppelbreak.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 1:4

Auch die Aufschlagquote nimmt bei der kanadischen Nummer eins weiter ab. Derzeit kommt der erste Aufschlag nur noch in knapp 50% der Fälle.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 1:4

Felix Auger-Aliassime lässt weiterhin seinen Rhythmus vermissen. Sobald die Ballwechsel etwas länger gehen muss Zverev fast nur auf den Fehler des Kanadiers warten. Dieses Mal ist es die Rückhand, welche longline aus dem Einzelfeld hinausgleitet.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 1:4

Am Ende bleibt der Lob der einzige Punktgewinn bei Aufschlag Zverev. Dieses Mal sind für den Deutschen keine weiteren Doppelfehler dazugekommen.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 1:3

Das ist mal eine gute Möglichkeit! Beim Stand von 30:0 entscheidet sich Auger-Aliassime für den Lob und überrascht Zverev damit. Der Lob ist bärenstark gespielt, sodass auch die 1.98 Meter des Deutschen nicht ausreichen, um an den Ball zu gelangen.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 1:3

Felix Auger-Aliassime bringt sich auf die Anzeigetafel, indem er nun auch aus eigenem Antrieb vorrückt. Der Angriffsball ist stark gespielt und so kann der Kanadier den hohen Ball von Zverev vorne am Netz mit der Vorhand abgreifen.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 0:3

Durch ein starkes Winkelspiel geht der Vorteil auf die Seite des 21-Jährigen. Den Vorteil ausnutzen kann er jedoch erneut nicht, denn die Vorhand bleibt weiterhin extrem fehleranfällig.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 0:3

Mit einem Aufschlag nach aussen sichert sich Auger-Aliassime den Spielball. Im Anschluss ist es jedoch wieder Zverev, der den Ton angibt. Er holt den Kanadier mit dem nächsten kurzen Ball nach vorne. Dieser schiebt die Kugel kurz cross ins gegnerische Feld. Zverev hat aber aufgrund seiner Körpergrösse eine enorme Reichweite und bekommt seinen Schläger noch vor den Ball. Dieser fliegt bis kurz vor die Grundlinie und bringt den nächsten Einstand.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 0:3

Auger-Aliassime will die Richtung wechseln und verzieht seine Vorhand longline sowas von deutlich ins Aus. Da stimmt heute einfach nichts bei ihm. Auch als Zverev ans Netz vorrückt und den Volley nur locker reinlegt, kann FAA diese Chance nicht nutzen. Der Vorhand-Passierball verfehlt die Grundlinie knapp.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 0:3

Nach gut acht Minuten bringt Zverev dieses umkämpfte Aufschlagspiel doch nach Hause. Jetzt hat er sogar mal den Kick-Aufschlag als ersten Aufschlag versucht. Das ist auf Sand grundsätzlich keine schlechte Variante. Die vielen Doppelfehler bieten Auger-Aliassime einen Weg zurück ins Match. Bislang gelingt ihm aber weiterhin nicht viel und er ist weit von seiner Topform entfernt.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 0:2

Das gibt es doch nicht! Zverev streut den nächsten Doppelfehlern ein. Dadurch gibt es die nächste Breakmöglichkeit für Felix Auger-Aliassime. Bis auf die Doppelfehler zeigt Zverev ein starkes Spiel und kann erneut seinen Kopf aus der Schlinge ziehen. Er beschleunigt seine Vorhand stark und zwingt Auger-Aliassime zum nächsten Fehler mit der Vorhand.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 0:2

Alexander Zverev behält im Ballwechsel die Ruhe und riskiert nicht zu viel. Nach 20 Schlägen ist es Auger-Aliassime, der die gelbe Filzkugel mit der Vorhand an die Netzkante setzt. Einstand!

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 0:2

Wenn man Zverev eines vorwerfen mag, dann sind es die Doppelfehler. Völlig ohne Not fabriziert er zum wiederholten Male zwei Doppelfehler hintereinander. Durch diese Unachtsamkeit schenkt er dem Kanadier den ersten Breakball der Partie.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 0:2

Kann Sascha das Break im zweiten Satz bestätigen? Die ersten beiden Punke gehen erstmal auf das Konto von Auger-Aliassime, bevor Zverev sich wieder berappelt. Die Nummer drei der Welt öffnet das Feld mit dem Aufschlag nach aussen, um den Winner in das gegenüberliegende, leere Feld zu vollenden.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 0:2

Zverev bleibt so gnadenlos wie im ersten Satz. Er forciert weiterhin die Rückhand seines Gegners und rückt im richtigen Moment vor. FAA spielt ihm den Ball durch die Mitte und Zverev bedankt sich mit dem Vorhand-Volley. Damit nutzt er die dritte Breakchance zum dritten Break aus.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 0:1

Der Kanadier wirkt schon etwas ratlos auf dem Platz. Die Ballwechsel dauern in der Regel nicht lange an. Nach vier, fünf gespielten Bällen ist es immer öfters der Weltranglistenzehnte selber, der die Rallye durch leichte Fehler beendet. So ermöglicht er Zverev auch die nächsten beiden Breakbälle.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 0:1

In diesem Fall hat Zverev Glück, dass Auger-Aliassime die Schwäche nicht ausnutzt und weiterhin noch seine Form aus den letzten Tagen sucht.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6, 0:0

Es sah alles nach einem weiteren souveränen Aufschlagspiel von Alexander Zverev aus. Beim Stand von 40:15 unterlaufen ihm dann aus dem Nichts zwei Doppelfehler hintereinander, die einen strauchelnden Gegner auch wieder stark machen können.

Fazit Satz eins

Damit geht der erste Satz ganz souverän an den Deutschen. Zverev ist der klar bessere Spieler und bestimmt das Spielgeschehen. Felix Auger Aliassime hat noch überhaupt nicht in sein Spiel gefunden. Er wird von dem schnellen und präzisen Vorgehen von Sascha Zverev etwas überrolt. Im Vergleich zu Zverev macht Auger-Aliassime nur in 50% der Fälle den Punkt, wenn der erste Aufschlag kommt. Bei Zverev liegt die Quote bei 82%. Hier muss sich der junge Kanadier deutlich steigern. Auch die Statistik der vermeidbaren Fehler zu den direkten Punkten sprechen momentan nicht für den 21-Jährigen.

Auger-Aliassime - Zverev 3:6

Das ist der erste Satz für Zverev. Nach 33 Minuten zimmert er seine Vorhand cross zum direkten Punkt und ballt die Faust in die Luft. Damit nutzt Zverev seine zwei Breakchancen, die er im ersten Satz bekommen hat, beide gnadenlos aus.

Auger-Aliassime - Zverev 3:5

Beim Stand von 30:30 setzt Alexander Zverev zum Stopp an und wird belohnt. Der Kanadier sprintet noch in Richtung Netz, kann vorne aber nichts mehr ausrichten. Dadurch bekommt Zverev bereits einen Satzball.

Auger-Aliassime - Zverev 3:5

Auger-Alissime versucht nun im Ballwechsel nach vorne zu gehen. Der Angriffsball wird allerdings zu zentral und so kann er nicht den gewünschten Druck auf Zverev ausüben. Dieser entscheidet sich für den Passierball auf die Vorhandseite von FAA. Der 21-Jährige erwartet den Ball, steht aber mitten im Feld und kann den Volley nicht ausreichend anheben.

Auger-Aliassime - Zverev 3:5

Der darauffolgende Ballwechsel dauert ebenfalls nicht lange an, denn der Weltranglistenzehnte schiebt die Kugel mit seiner Vorhand erneut hinter das Spielfeld. Bei Aufschlag Zverev bieten sich im ersten Satz keine Möglichkeiten für den Kanadier.

Auger-Aliassime - Zverev 3:4

Sascha Zverev serviert das erste Ass der Partie. Der Ball fliegt durch die Mitte genau auf die Linie. Im Anschluss steht Auger-Aliassime beim Return nicht gut zum Ball und muss diesen im Rückwärtslaufen schlagen. Dadurch verlegt er die Kugel hinter die Grundlinie.

Auger-Aliassime - Zverev 3:4

Aber auch Felix Auger-Aliassime wird bei eigenem Aufschlag stabiler. Der erste Aufschlag könnte mit knapp 60% durchaus zwar noch häufiger kommen, dennoch funktioniert es für ihn derzeit auch über den zweiten Aufschlag.

Auger-Aliassime - Zverev 2:4

Im Aufschlagspiel von Zverev kommen kaum Ballwechsel zustande. Er dominiert sein Service Game und lässt keinen Punkt gegen sich zu.

Auger-Aliassime - Zverev 2:3

Die Taktik von Alexander Zverev ist gut zu erkennen. Er versucht Felix Auger-Aliassime des Öfteren auf der Rückhand festzuspielen. Auch der erste Aufschlag kommt, abgesehen von dem ersten Doppelfehler, sehr solide. Seine Augschlagquote liegt bei über 80%.

Auger-Aliassime - Zverev 2:3

Beim Stand von 40:0 steht Felix Auger-Aliassime eigentlich mit dem Rücken zur Wand. Er ist komplett in der Defensive und läuft von links nach rechts über den Platz. Am Ende bringt er aber alle Bälle zurück und Zverev ist derjenige, der zum wiederholten Male die Vorhand cross versemmelt.

Auger-Aliassime - Zverev 1:3

Alexander Zverev ist der spielbestimmende Mann auf dem Platz. Zwar landet seine Vorhand durch die Mitte im Netz, er ist es aber, der das Tempo macht und mehr Risiko in den Ballwechseln eingeht.

Auger-Aliassime - Zverev 1:3

Die deutsche Nummer eins lässt bei eigenem Aufschlag nichts anbrennen. Zverev kann den Kanadier vorallem auf der Rückhandseite gut unter Druck setzen und leistet sich lediglich einen Patzer mit der eigenen Rückhand. Zu 15 bringt er sein Service Game durch und bestätigt das frühe Break.

Auger-Aliassime - Zverev 1:2

Es gibt die ersten Breakchancen der Partie. Erst verlegt der Kanadier seine Vorhand aus dem Feld, dann streut auch er den ersten Doppelfehler ein. Felix Auger-Aliassime nimmt aus seiner Rückhand etwas Geschwindigkeit heraus und wird sofort von Zverev bestraft. Der Deutsche hat Zeit sich ideal zum Ball zu stellen und lädt voll durch. Sein Kontrahent bekommt noch die Schlägerspitze an den Ball, die Kugel fliegt aber meilenweit ins Aus. Damit geht das erste Break auf die Seite von Zverev.

Auger-Aliassime - Zverev 1:1

Nach dem holprigen Start macht Zverev vier Punkte in Folge. Beim letzten Punktgewinn entscheidet er sich für den Stopp, der nicht gut gespielt ist. Der Ball kommt im T-Feld auf und bietet Auger-Aliassime eigentlich alle Möglichkeiten. Der vergibt diese Riesenchance aber und legt Zverev den Ball auf den Schläger.

Auger-Aliassime - Zverev 1:0

Alexander Zverev eröffnet sein erstes Aufschlagspiel mit einem Doppelfehler. Anschliessend kommt der erste Aufschlag, aber Zverev setzt seine Vorhand cross ohne grössere Not ins Seitenaus.

Auger-Aliassime - Zverev 1:0

Der Kanadier besteht den ersten Test und bringt sein Service Game durch.

Auger-Aliassime - Zverev 0:0

Der erste Punkt geht an Zverev, der in der Rallye die Geduld behält. Auger-Aliassime setzt seine Vorhand knapp hinter die Grundlinie. Das macht er im Anschluss aber direkt wieder gut, indem er seine Vorhand cross zum ersten Winner der Partie schlägt.

Auger-Aliassime - Zverev 0:0

Felix Auger-Aliassime gewinnt den Münzwurf und entscheidet sich für Aufschlag. Damit wird er die Partie in wenigen Augenblicken eröffnen.

Direkter Vergleich

Der direkte Vergleich ist nicht zwingend aussagekräftig. Alexander Zverev hat vier der sechs Aufeinandertreffen gewonnen. Allerdings ist Felix Auger-Aliassime aus den letzten beiden Grossevents gegen den Deutschen siegreich hervorgegangen. Er triumphierte in Wimbledon 2021 sowie zu Beginn des Jahres beim ATP Cup. Aufgrund der Vorstellung in den letzten Tagen in Madrid liegt die Favoritenrolle leicht bei Felix Auger-Aliassime. Vom direkten Vergleich sowie von der Weltranglistenposition hat Zverev die Nase vorn.

Zverev braucht ein Erfolgserlebnis

Den Aufschwung verhindern möchte die deutsche Nummer eins Alexander Zverev. Der Hamburger ist jedoch selber noch auf der Suche nach seiner Topform. In Madrid läuft es für den 25-Jährigen Zverev in der Regel aber immer gut. Letztes Jahr stand er noch gegen Matteo Berrettini im Finale und konnte triumphieren. Damit geht Zverev als Titelverteidiger an den Start. In der ersten Runde musste "Sascha" noch nicht ran und startete erst am Mittwoch in das Turnier. Er traf auf Marin Cilic, der ihm das Leben deutlich schwerer machte als erhofft. Der erste Satz ging an den Kroaten, ehe sich Zverev wieder herankämpfte und die Sätze zwei und drei mit jeweils 6:4 gewann. Im Achtelfinale profitierte die Nummer drei der Welt von der verletzungsbedingten Aufgabe von Lorenzo Musetti.

FAA im Aufschwung

Felix Auger-Aliassime war vor Madrid noch auf Formsuche. Beim Sunshine Double war für den 21-Jährigen schon in der ersten Runde Schluss. Auch in Monte Carlo konnte sich die Nummer zehn der Welt nicht lange im Turnier halten. Nach einem überstandenen Match war gegen Lorenzo Musetti früh Feierabend. Damit ist die Bilanz bei den Masters-1000er-Turnieren in diesem Jahr ziemlich überschaubar. Hier in Madrid passt für den Kanadier wieder alles zusammen und er marschiert förmlich durch die Woche. Nach dem Freilos in der ersten Runde liess Auger-Aliassime seinem Gegner Christian Garin keine Chance. Mit 6:3 und 6:0 flog FAA" in die nächste Runde. Hier wartete Jannik Sinner und alle hofften auf ein spannendes und extrem enges Match zwischen den beiden Youngsters. Genau das passierte jedoch nicht. Felix Auger-Aliassime deklassierte den Italiener mit 6:1 und 6:2. Mit dem wiedererstarkten Selbstvertrauen soll es nun noch weiter gehen.

Herzlich willkommen

Guten Abend und herzlich willkommen zum letzten Viertelfinale des heutigen Tages. Mit Novak Djokovic, Carlos Alcaraz sowie Stefanios Tsitsipas stehen drei der vier Halbfinalisten bereits fest. In der Partie zwischen Alexander Zverev und Felix Auger-Aliassime wird der morgige Gegner von Tsitsipas gesucht. Es dürfte nur noch wenige Augenblicke dauern, bis die Protagonisten auf dem Center Court erwartet werden.

In Wimbledon 2021 hat Félix Auger-Aliassime Alexander Zverev geschlagen
© Getty Images
In Wimbledon 2021 hat Félix Auger-Aliassime Alexander Zverev geschlagen

Eigentlich ist Félix Auger-Aliassime ein Gegner, dessen Spielanlage Alexander Zverev bestens zu Gesicht steht. Was auch die Ergebnisse der ersten drei Begegnungen der beiden belegen: Die gewann Zverev jeweils glatt in zwei Sätzen. In Wimbledon 2021 allerdings konnte der Kanadier erstmals anschreiben, wie auch zu Beginn dieses Jahres beim ATP Cup in Sydney.

Ihr wollt das Turnier in Madrid live im TV oder Stream sehen - und anschließend auch dein Klassiker in Rom? Dann holt Euch das Sky Ticket für einen Monat. Sky überträgt all diese Turniere und noch weitere ATP-Events.

Insgesamt steht es 4:2 für Zverev, der im Achtelfinale einen starken ersten Satz gegen Lorenzo Musetti hinlegte - und dann von der Aufgabe seines Gegners profitierte. Auch Auger-Aliassime hatte es am Donnerstag mit einem Italiener zu tun: Er besiegte Jannik Sinner sicher mit 6:1 und 6:2.

Zverev vs. Auger-Aliassime - hier geht es zum Livestream

Das Match zwischen Alexander Zverev und Félix Auger-Aliassime gibt es ab ca. 21:30 Uhr live im TV und Livestream bei Sky.

Hier das Einzel-Tableau in Madrid

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Auger-Aliassime Félix

Hot Meistgelesen

16.05.2022

ATP Rankings: Nadal fällt zurück, neue deutsche Nummer zwei

19.05.2022

French Open: Schon die Auslosung verspricht Hochspannung

18.05.2022

Dominic Thiem: Quiet please, liebe Internetrambos

16.05.2022

ATP Genf: Dominic Thiem unterliegt Marco Cecchinato

16.05.2022

French Open: Gael Monfils wird in Roland Garros fehlen

von tennisnet.com

Freitag
06.05.2022, 22:23 Uhr
zuletzt bearbeitet: 07.05.2022, 00:30 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Auger-Aliassime Félix