ATP Masters Madrid: Rafael Nadal - „Es war kein Desaster“

Rafael Nadal greift nach seinem Ausscheiden im Viertelfinale des ATP-Masters-1000-Turniers in Madrid kommende Woche in Rom an. Die Bilanz zu den Matches in der Caja Magica fällt beim spanischen Großmeister tendenziell positiv aus.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 08.05.2022, 16:30 Uhr

Rafael Nadal bei seinem Angang aus Madrid am Freitag
© Getty Images
Rafael Nadal bei seinem Angang aus Madrid am Freitag

Niemand hat vergessen, dass der Auftritt von Rafael Nadal beim ATP-Masters-1000-Turnier in Madrid der erste nach einer mehrwöchigen Verletzungspause war. Am allerwenigsten Nadal selbst. Aber natürlich hat der Spanier die Latte Anfang des Jahres 2022 extrem hoch gelegt, als er nach noch längerer Absenz zunächst das Vorbereitungs-Turnier in Melbourne, dann die Australian Open und schließlich, quasi zum Drüberstreuen, auch noch das Event in Acapulco gewann.

Ihr wollt das Turnier in Rom live im TV oder Stream sehen und Alexander Zverev, Rafael Nadal oder Novak Djokovic anfeuern? Dann holt Euch das Sky Ticket für einen Monat. Sky überträgt die Masters-Turniere und noch weitere ATP-Events.

Das erste Abtasten mit der Weltspitze in Madrid fiel nicht ganz so erfolgreich aus. Nadal hätte schon gegen David Goffin rausfliegen können (aber auch in zwei Sätzen gewinnen), das Aus kam dann gegen einen entfesselten Carlos Alcaraz, der einen Tag später auch noch gleich Novak Djokovic aus dem Tableau kegelte. Lange Zeit zum Grübeln bleibt Nadal in diesen Tagen ohnehin nicht, er ist schon in Rom eingetroffen, wo er an Position drei gesetzt ins Rennen geht und nach einem Freilos entweder auf John Isner oder einen Qualifikanten trifft.

Nadal hat die richtige Einstellung

In Madrid hat der 21-malige Major-Champion aber noch einmal schnell Bilanz gezogen. Und die ist gar nicht mal so schlecht ausgefallen. „Ich habe schon bessere Tage gehabt, aber auch schlechtere“, so Nadal am Freitag. „Aber es war auf keinen Fall ein Desaster. Ich glaube, dass ich mit der richtigen Einstellung an die Matches herangegangen bin. Ich habe zwei, zweieinhalb, fast drei Stunden gespielt, das ist ein positives Ergebnis.“

Und weiter: „Von jetzt an muss ich mit Optimismus und mit Freude nach vorne blicken. Wir werden sehen, was passiert, aber am Ende funktionieren Dinge nur, wenn man an sie glaubt. Um sich selbst Möglichkeiten zu erarbeiten, muss man mit der richtigen Einstellung, der richtigen Mentalität arbeiten.“

Hier das Einzel-Tableau in Rom

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael
Carlos Alcaraz

Hot Meistgelesen

19.05.2022

French Open: Schon die Auslosung verspricht Hochspannung

19.05.2022

French Open Auslosung: Djokovic und Zverev in selber Hälfte, Thiem startet gegen Dellien

20.05.2022

Roland Garros 2022: Thiem, Alcaraz und Zverev starten schon am Sonntag

19.05.2022

French Open Auslosung: Swiatek mit anspruchsvollem Weg, Hammerlos für Osaka

21.05.2022

French Open 2022 - Spielplan am Sonntag: Dominic Thiem gleich um 11 Uhr, Zverev gegen Ofner ca. 15 Uhr

von tennisnet.com

Sonntag
08.05.2022, 17:10 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.05.2022, 16:30 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael
Carlos Alcaraz