ATP Masters Rom: Dominic Thiem scheitert im Achtelfinale an Lorenzo Sonego

Dominic Thiem ist im Achtelfinale des ATP-Masters-1000-Events von Rom gescheitert!  Der Österreicher unterlag dem Lokalmatador Lorenzo Sonego mit 4:6, 7:6 (5) und 6:7 (5) (Hier könnt ihr das Match im Re-Live nachlesen!). In der Runde der letzten Acht wartet nun der Russe Andrey Rublev

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 13.05.2021, 23:20 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Dominic Thiem bekam es im Rom-Achtelfinale mit dem Italiener Lorenzo Sonego zu tun
Dominic Thiem bekam es im Rom-Achtelfinale mit dem Italiener Lorenzo Sonego zu tun

Runde zwei also beim zweiten Stopp von Dominic Thiems Rückkehr auf die ATP-Tour: Nach einem Kraftakt zum Auftakt des ATP-Masters-1000-Events von Rom stand der Österreicher auch in der italienischen Hauptstadt im Achtelfinale. In diesem sollte es Thiem mit dem gefährlichen Italiener Lorenzo Sonego zu tun bekommen, der in der zweiten Runde seinen Landsmann Gianluca Mager besieg hatte. 

Trotz der eindeutigen Ausgangslage - Dominic Thiem ging als Nummer vier der Welt als klarer Favorit in diese Drittrundenbegegnung - war es der Italiener, der vor einem frenetischen Heimpublikum eine erste Duftmarke setzen konnte.

Sonego schnappte sich in Durchgang eins das erste Break der Partie, vereitelte in der Folge einige Halbchancen von Thiem und vermochte schließlich auch beim Stand von 5:4 einen Breakball des Niederösterreichers abzuwehren. Die Konsequenz: Durchgang eins ging überraschend an Sonego, die Stimmung in der Grand Stand Arena wurde nun zusehends aufgeheizter. 

Thiem kämpft sich in Satz zwei

Im zweiten Durchgang hatte Dominic Thiem eingangs Oberwasser, fand im zweiten Aufschlagspiel des Lokalmatadors gleich zwei Breakchancen vor. Diese konnte der Italiener jedoch beide abwehren, auch weil Thiem in dieser Phase etwas zu wenig durchschlagskräftig agierte. 

Besser machte es der US-Open-Sieger des Vorjahres dann Minuten später, als er beim Stand von 4:4 gleich zwei Breakchancen gegen sich hatte, diese aber mit offensivem Spiel zu vereiteln wusste. Auch im nächsten Aufschlagspiel des Österreichers konnte Sonego gefährlich werden, erneut konnte Thiem zwei Breakchancen abwehren. 

Tiebreak muss Entscheidung bringen

Postwendend hatte Dominic Thiem plötzlich die Chance, den Satz als Rückschläger für sich zu entscheiden. Nach einfachen Fehlern des Italieners fand der Lichtenwörther beim Stand von 5:6 gleich drei Satzbälle vor, diese konnte Sonego jedoch allesamt mit mutigem Offensivspiel abwehren. Thiem indes haderte immer mehr mit seiner Leistung. 

In der Kurzentscheidung war es zunächst Dominic Thiem, der dem Spiel seinen Stempel aufdrücken konnte - der Österreicher erspielte sich ein 4:1. Dann aber traf Thiem mit dem Stopp gleich zwei Mal die vollkommen falsche Entscheidung, Sonego konnte zum 4:4 ausgleichen. Von da an agierte der Weltranglistenvierte jedoch hellwach, schnappte sich beim Stand von 6:4 zwei Satzbälle - und verwandelte den zweiten schließlich mit wuchtigen Vorhandbällen. Ein dritter Satz musste also die Entscheidung bringen. 

Der dritte Durchgang in diesem Tennismatch sollte die nächste Wendung parat haben. Nach einer längeren Unterbrechung - aufgrund der einsetzenden Ausgangsbeschränkungen in Rom musste das Stadion geräumt werden - spielte Sonego ein sicheres Aufschlagspiel und war auch im folgenden Service-Game Thiems hellwach. Und bekam seine Chance. Thiem ließ ein 40:15 liegen - Sonego schnappte sich nach einem Vorhandfehler des Österreichers das Break. 

Thiem in Satz drei im Vorteil

Thiem, der auch körperlich zu kämpfen haben schien, steckte aber nicht auf und holte sich postwendend das Rebreak - das erste Break des Österreichers an diesem Tennisabend. Und es sollte nicht das letzte gewesen sein: Sonego überdrehte in der Folge nämlich etwas, gab Thiem viele leichte Fehler. So war es ein Leichtes für den Weltranglistenvierten, gleich ein weiteres Break nachzulegen und mit etwas Bauchweh mit eigenem Aufschlag auf 4:2 davonzuziehen. 

Das sollte es noch immer nicht gewesen sein in diesem irren Fight. Thiem fand beim Stand von 5:3 bereits seinen ersten Matchball vor, Sonego vereitelte. Und war dann noch einmal voll da, schaffte das Break im allerletzten Abdruck und schickte das Match in die Verlängerung. Nachdem sich beide Spieler in ihren letzten Aufschlagspielen der Partie keine Blöße gegeben hatten, musste also auch Satz drei in einem Tiebreak entschieden werden. 

Rublev nächster Gegner

In diesem schnappte sich zwar Lorenzo Sonego das erste Minibreak, Thiem konnte dies nach einem leichten Vorhandfehler des Italieners zum 2:2 egalisieren. Wieder war es Momente später aber ein schwacher Stopp des Weltranglistenvierten, der Sonego das nächste Minibreak in diesem alles entscheidenden Tiebreak bescherte. Ein Minibreak, das Thiem wiederum mit gleich zwei sensationellen Rückhand-Longline-Schüssen auszugleichen wusste. 

Nach einem leichten Volleyfehler beim Stand von 5:5 hatte dann aber Lorenzo Sonego seinen ersten Matchball der Partie, den der Italiener auch gleich zu nutzen wusste. Es war dies der zweitgrößte Sieg in der Karriere des Weltranglisten-33., der im Vorjahr bereits Branchenprimus Novak Djokovic bezwungen hatte.

Im Viertelfinale trifft Lorenzo Sonego nun auf Andrey Rublev, der im Achtelfinale Roberto Bautista Agut schlug und mit 6:4 und 6:4 sein Viertelfinalticket löste. Möglicher Halbfinalgegner wäre Novak Djokovic, der es am Freitag mit dem formstarken Griechen Stefanos Tsitsipas zu tun bekommt. 

Hier könnt ihr das Match zwischen Thiem und Sonego im Re-Live nachlesen!

Hier geht´s zum Draw von Rom!

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic

Hot Meistgelesen

17.06.2021

Rafael Nadal verzichtet auf Wimbledon und Olympia!

16.06.2021

ATP Halle: Roger Federer verliert gegen Félix Auger-Aliassime

17.06.2021

"Beginn einer neuen Ära": Dominic Thiem unterschreibt bei Kosmos

15.06.2021

ATP Mallorca: Novak Djokovic startet in der Doppel-Konkurrenz

16.06.2021

Roger Federer: "Wollte Sampras´ Rekord brechen, alles andere war Bonus"

von Michael Rothschädl

Donnerstag
13.05.2021, 23:02 Uhr
zuletzt bearbeitet: 13.05.2021, 23:20 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic