ATP Masters Rom: Novak Djokovic lässt Stefanos Tsitsipas im Endspiel keine Chance

Novak Djokovic hat beim ATP-Masters-1000-Event von Rom den Titel gewonnen. Der Serbe besiegte Stefanos Tsitsipas in einem einseitigen Finale mit 6:0 und 7:6 (5) (Hier könnt ihr das Match im Re-Live nachlesen). Es ist der 87. Titelgewinn für den Weltranglistenersten.

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 15.05.2022, 17:54 Uhr

Novak Djokovic hat in Rom den Titel gewinnen können
Novak Djokovic hat in Rom den Titel gewinnen können

Novak Djokovic legte in diesem Endspiel los wie die Feuerwehr, die ersten sechs Punkte der Partie gingen allesamt auf das Konto des Serben. Wer dachte, der Schwung aus der Anfangsphase würde abnehmen: weit gefehlt. Djokovic legte auf das erste Break der Partie gleich ein weiteres hinterher. Und hatte nach ziemlich exakt einer halbe Stunde bereits den ersten Durchgang in der Tasche. Für Stefanos Tsitsipas setzte es mit 0:6 sogar die Höchststrafe.

Eine Statistik, die die Dominanz des Serben in dieser Anfangsphase dieser Partie wohl am besten illustriert: 21 der ersten 25 Grundlinienduelle endeten mit einem Punktgewinn für den Weltranglistenersten, Stefanos Tsitsipas hatte einem hervorragend aufgelegten Novak Djokovic in den ersten Minuten dieses Endspiels aber auch gar nichts entgegenzusetzen. In sämtlichen Belangen wohlgemerkt, nicht nur in den Grundlinienduellen. 

Tsitsipas findet in Satz zwei ins Spiel

Das sollte sich in Satz zwei schlagartig ändern. Bei Novak Djokovic schlichen sich nun vermehrt unerzwungene Fehler ein, Tsitsipas fand langsam, aber sicher die Sicherheit in seinem Spiel. Förderlich war diesem Umstand auch, dass der Grieche seine ersten beiden umkämpften Aufschlagspiele halten konnte. Und zum 3:1 plötzlich selbst bei Aufschlag Djokovic die Schlagzahl erhöhte – und sein erstes Break der Partie schaffte.

Diese Tonart setzte sich bis zum 5:2 fort: Tsitsipas war einem weiteren Break näher als Djokovic dem Rebreak, profitierte dabei freilich auch von einem deutlichen Leistungsabfall vom Weltranglistenersten. Der im neunten Game des zweiten Satzes dann aber im genau richtigen Zeitpunkt wieder ein, zwei Gänge höher schalten konnte, den Druck auf Aufschläger Tsitsipas erhöhte und nach einem Vorhandfehler des Griechen den Breakrückstand egalisieren konnte.

Djokovic mit 87. Titel 

Wenig später hatte der Serbe auch bereits zum 5:5 ausgeglichen, Stefanos Tsitsipas gelang es jedoch, in dieser Drangperiode von Novak Djokovic ein gutes Aufschlagspiel zu finden. Ein Tiebreak musste nach knapp einer Stunde in Durchgang zwei für die Entscheidung sorgen. In diesem war es der Serbe, der den ersten Nadelstich setzen konnte und auf 5:2 davonzog. Zwar konnte Tsitsipas noch einmal verkürzen, nach ziemlich exakt eineinhalb Stunden fixierte Novak Djokovic jedoch den 6:0 und 7:6 (5)-Erfolg. 

Für Novak Djokovic ist es der 1001. Einzelerfolg auf der ATP-Tour - bei 87 Titelgewinnen. Genau zur rechten Zeit für die French Open hat der Serbe nun gefühlt seine absolute Topform erreicht, gegen Stefanos Tsitsipas zeigte der Weltranglistenerste jedenfalls eine über weite Strecken beeindruckende Performance. Die French Open finden am 22. Mai ihren Start. 

Hier könnt ihr das Match im Re-Live nachlesen. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak
Tsitsipas Stefanos

Hot Meistgelesen

24.06.2022

Der "Tennisnerd" im Interview: Profischläger? "Wir Hobbyspieler brauchen Hilfe"

24.06.2022

Nikolay Davydenko: "Die jüngere Generation ist technisch nicht gut"

24.06.2022

Wimbledon 2022: Iga Swiatek und Serena Williams mit machbarer Auslosung, Angelique Kerber trifft auf Mladenovic

24.06.2022

Wimbledon 2022 - Auslosung: Novak Djokovic in Viertel mit Alcaraz, Oscar Otte trifft auf Gojowczyk

24.06.2022

Wimbledon: Novak Djokovic und Rafael Nadal - der Weg ins Traum-Endspiel

von Michael Rothschädl

Sonntag
15.05.2022, 17:49 Uhr
zuletzt bearbeitet: 15.05.2022, 17:54 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak
Tsitsipas Stefanos