ATP: Monfils Dritter im Race, Djokovic führt vor Thiem

Gael Monfils hat sich mit seinem zweiten Turniersieg in Folge in eine hervorragende Situation in der ATP-Jahreswertung gebracht: Der Franzose rangiert hinter Novak Djokovic und Dominic Thiem auf Rang drei.

von Robin Huiber
zuletzt bearbeitet: 17.02.2020, 08:42 Uhr

Schaut bislang gut aus im Jahr 2020 für Gael Monfils
© Getty Images
Schaut bislang gut aus im Jahr 2020 für Gael Monfils

Sieg in Montpellier, Titelverteidigung in Rotterdam: Gael Monfils´ hervorragende Arbeit während der letzten beiden Turnierwochen wurde mit 750 Punkten honoriert. In der ATP-Weltrangliste bedeutet dies nach wie vor Platz neun, in der Jahreswertung, dem „Race to London“, ist Monfils aber bereits Dritter. Die besten acht Spieler qualifizieren sich für das Jahresfinale in London, 2019 war der Franzose dort als zweiter Ersatzmann nach Roberto Bautista Agut dabei.

Unangefochten an der Spitze liegt Novak Djokovic, der nach seinen Erfolgen beim ATP Cup auch die 2.000 Punkte für den Erfolg bei den Australian Open mitgenommen hat. Im Grunde könnte der Serbe den Spielbetrieb bereits einstellen - der Platz beim letzten Finalturnier in der O2 Arena wird ihm mit 2.665 Zählern nicht mehr zu nehmen sein.

Thiem kann in Rio aufholen

Dominic Thiem folgt mit Respektabstand - könnte in dieser Woche in Rio de Janeiro aber näher an den Spitzenreiter heranrücken. 500 Punkte sind in der brasilianischen Metropole ausgelobt, jeweils 250 in Marseille und in Delray Beach. Für Thiem steht auch ein neues Karrierehoch in der "regulären" ATP-Weltrangliste in Aussicht: schon bei einem Halbfinaleinzug würde er Roger Federer vom dritten Platz verdrängen - Thiem bekäme 180 Punkte gutgeschrieben, die 90 aus Hamburg fielen aus der Wertung.

Andrey Rublev sammelt weiter fleißig Punkte, der Russe ist trotz der Niederlage gegen Filip Krajinovic Vierter, gefolgt von Alexander Zverev und Roger Federer, die beide ihre Halbfinal-Teilnahmen bei den Australian Open und damit 720 Punkte einbringen. Wäre am heutigen Montag Cut-Off-Tag, dann würden Rafael Nadal und Diego Schwartzman das Feld für London ergänzen.

Hier der aktuelle Stand im Race to London

Hot Meistgelesen

03.07.2020

John Isner - "Ihr Corona-Brüder könnt im Keller bleiben"

04.07.2020

Weindorfer mit klarer Ansage in Sachen Alexander Zverev

02.07.2020

COVID-19-Tests negativ - Novak und Jelena Djokovic haben Infektion offenbar überstanden

02.07.2020

Novak Djokovic mit nächster großer Spende für Corona-Opfer

01.07.2020

Dominic Thiem über Adria-Tour-Skandal: "Hätte nicht passieren dürfen"

von Robin Huiber

Montag
17.02.2020, 09:55 Uhr
zuletzt bearbeitet: 17.02.2020, 08:42 Uhr