ATP NextGen Finals: Minaur kurz vor Halbfinale und Davidovich Fokina raus

Alex de Minaur und Casper Ruud haben bei den ATP NextGen Finals in Mailand in der Gruppe A in der zweiten Round-Robin-Runde ihre beiden Partien gewonnen. Während der Australier Minaur bereits so gut wie sicher für das Halbfinale qualifiziert ist, müssen Ruud und Miomir Kecmanovic in der letzten Runde noch um einen Einzug in die Runde der besten vier Talente des Jahres kämpfen. Alejandro Davidovich Fokina ist hingegen schon raus. 

von Robert M. Frank
zuletzt bearbeitet: 06.11.2019, 20:07 Uhr

Alex de Minaur
© Getty Images
Alex de Minaur

Die Gruppe A legte am zweiten Tag des ATP NextGen Finals in Mailand am Nachmittag in der Day Session vor. In der zweiten Round-Robin-Runde bei dem mit 1,4 Millionen dotierten Hallen-Hartplatzturnier in Norditalien konnte sich dabei Alex de Minaur (ATP 18) besonders freuen. Auf seinen Auftaktsieg vom Dienstag gegen Alejandro Davidovich Fokina (ATP 87) legte der 20-jährige Australier mit einem weiteren Erfolg gegen den gleichaltrigen Serben Miomir Kecmanovic (ATP 60) nach. Der dreimalige ATP-Turniersieger hatte am Ende nach vier Sätzen (die jeweils ohne Vorteilsregelung und nur bis vier ausgespielt werden) die Nase vorne. Der in Mailand als Nummer eins gelistete Minaur gewann mit 4:1, 4:3(4), 1:4, 4:0./

Ein Spiel zuvor waren Casper Ruud (ATP 56) und Davidovich Fokina für das längste Match in der Geschichte der ATP NextGenFinals zuständig gewesen. Das zwei Stunden und 16 Minuten andauernde Duell zwischen dem Norweger und dem Spanier entschied der auf der ATP Tour erfahrenere Ruud für sich. Der Rechtshänder aus Oslo siegte mit 3:4(2), 4:3(2), 4:2, 3:4(2), 4:1.

Minaur reicht ein Satzgewinn 

Damit ist die Ausgangssituation in der Gruppe A vor der letzten Runde am Donnerstag noch offen. Während de Minaur die besten Karten hat und nur noch einen Satzgewinn im Spiel gegen Ruud für eine erfolgreiche Halbfinal-Qualifikation benötigt, geht es im anderen Duell für Kecmanovic um alles. Der Rechtshänder aus Belgrad kann ein Ticket für das Halbfinale nur noch mit einem Sieg gegen Davidovich Fokina lösen. Zudem muss der Serbe gleichzeitig auf einen entsprechenden Ausgangs des anderen Spiels hoffen (entweder ein Sieg von de Minaur oder einen möglichst knappen Sieg von Ruud).

Fokina kann indes nach zwei Niederlage aus seinen beiden bisherigen Matches auch mit einem Sieg zum Abschluss nicht mehr die Vorschlussrunde erreichen.

Das Draw bei den ATP NextGen Finals

Meistgelesen

12.11.2019

ATP Finals London: Thiem nach Sieg gegen Djokovic im Halbfinale

11.11.2019

ATP Finals London: Thiem und Djokovic geben sich die Klinke in die Hand

10.11.2019

ATP Finals London: Thiem landet Auftaktsieg gegen Federer

11.11.2019

ATP Finals London: Alexander Zverev schlägt erstmals Rafael Nadal

13.11.2019

ATP Finals London: Dominic Thiem - "Das beste Match meiner Karriere"

von Robert M. Frank

Mittwoch
06.11.2019, 19:26 Uhr
zuletzt bearbeitet: 06.11.2019, 20:07 Uhr