Nach über 13 Jahren – Weder Roger Federer noch Rafael Nadal in den Top 5

Im Februar 2003 schien zuletzt keiner der zwei Vertreter der einstigen „Big Four“ unter den besten Fünf auf.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 17.10.2016, 13:06 Uhr

Weit über ein Jahrzehnt lang habenRoger FedererundRafael Nadaldem Männertennis ihren Stempel aufgedrückt. Im Spätherbst der Laufbahnen der beiden brechen dieser Tage teilweise höchst beeindruckende statistische Errungenschaften zusammen und gehen langjährige Serien zu Ende, auch aus körperlichen Gründen. Während Erstererseine Saison nach dem Halbfinal-Einzug in Wimbledon wegen Knieproblemen beenden hatte müssen, droht Letzterem der vom Ranking her schwächste Jahresabschluss seit 2004 (Platz 51, als Nadal erst im Aufstieg an die Weltspitze war), den er schon 2015 (Platz fünf) hinnehmen hatte müssen.

Das Zahlenwerk des ATP-Computers unterstreicht diese Entwicklung auch an diesem Montag – denn seit diesem Tag findet sich auch Nadal nicht mehr unter den besten Fünf der Welt. Der Spanier hätte beim Shanghai Rolex Masters in die Vorschlussrunde kommen müssen, um dies abzuwenden,kassierte jedoch eine überraschende Auftaktniederlagegegen den SerbenViktor Troickiund fiel ergo hinterMilos Raonic, der auchKei Nishikori(Fünfter) überholte, zurück. Da der 14-malige Grand-Slam-Gewinner dadurch nur noch die Nummer sechs ist und Federer durch seine Rekonvaleszenz auf an die achte Position zurückgerutscht ist, tritt ein historisches Ereignis zutage. Erstmals seit dem 10. Februar 2003 scheint keiner der beiden mehr unter den Top Fünf auf. Eine geradezu unglaubliche, 13 Jahre, acht Monate und sieben Tage lange Serie hat also ein Ende genommen. Eine, die ihnen so schnell keiner nachmachen wird können.

Hier findet ihr die ATP-Einzel-Weltrangliste.
Hier findet ihr die ATP-Doppel-Weltrangliste.

von tennisnet.com

Montag
17.10.2016, 13:06 Uhr