ATP Rio de Janeiro - Wenig Glamour beim 500er-Event übrig

Das Feld des ATP-Tour-500-Turniers in Rio de Janeiro hat sch nach einer desaströsen ersten Runde für die gesetzten Spieler ordentlich ausgedünnt.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 20.02.2019, 16:40 Uhr

Félix Auger-Aliassime hat in Rio Fabio Fognini verabschiedet
© Getty Images
Félix Auger-Aliassime

Félix Auger-Aliassime wird es eines Tages vielleicht richten können: Dem jungen Kanadier wird von vielen Experten nicht nur großes Talent, sondern auch ein gewinnendes Wesen attestiert. Ein Mann also, der die Ticketverkäufe für Turnierveranstalter in die Höhe triebt. Noch aber rangiert Auger-Aliassime in der Kategorie der Hoffnungsträger, schafft es in Events wie das ATP-Tour-500-Turnier von Rio de Janeiro nur mit einer Wildcard.

Für das Box Office sind andere zuständig, Dominic Thiem etwa, der einzige Top-Ten-Spieler im Feld. Oder Fabio Fognini, der sicherlich schönste und an guten Tagen auch aufregendste Tennisspieler unter der Sonne. Dummerweise haben sich nun aber sowohl Thiem als auch Fognini schon in Runde eins verabschiedet, der Italiener gegen oben genannten Félix Auger-Aliassime.

Schwartzman muss nachsitzen

Und weil es zum Auftakt für die Favoriten generell nicht rund lief, sind mit Marco Cecchinato (3), Nicolas Jarry (6), Malek Jaziri (7) und Dusan Lajovic (8) gleich vier weitere Gesetzte ausgeschieden. Der einzige aus der Liste der glorreichen Acht, der seinen Slot in Runde zwei sicher hat, is Joao Sousa (5). Ob es Titelverteidiger Diego Schwartzman (4) schafft, wird erst am Mittwoch nach Wiederaufnahme des Matches gegen Pablo Cuevas entschieden.

So unterschiedlich die einzelnen Gründe für die eher überraschenden Ausfälle der Favoriten sein mögen, die Veranstalter, Zuschauer und Sponsoren müssen sich nun an einem Tableau erfreuen, das der einigermaßen großen Namen ermangelt.

Nadal eröffnet zuletzt 2015 zu Gast

Rafael Nadal hätte dem Turnier gut zu Gesicht gestanden (welchem nicht?), der Spanier hält sich darüber hinaus in relativer Nähe zu Rio de Janeiro auf, hat aber lieber in Cancun seine zweite Tennis Academy eröffnet. Die Erinnerungen von Rafa an Rio sind indes nicht die besten, 2015 hat der Spanier an Ort und Stelle gegen einen damals nicht nur bildschönen, sondern auch spielerisch bestens aufgelegten Fabio Fognini verloren. Als Titelverteidiger im Übrigen.

Die Fans dürfen sich in der 2019er-Ausgabe nun also an den jungen, nicht ganz so Wilden wie Casper Ruud und Félix Auger-Aliassime erfreuen. Und auf ein wenig Lokalkolorit hoffen. Thiago Monteiro hat zum Auftakt immerhin Pedro Sousa eliminiert.

Hier das Einzel-Tableau in Rio de Janeiro

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Nadal Rafael

Hot Meistgelesen

25.02.2021

Mit Novak Djokovic, Rafael Nadal, Roger Federer & Co: Dominic Thiem in den Preisgeld-Top-10

24.02.2021

Vater Djokovic über seinen Sohn - "Novak ist überall eine Gottheit"

24.02.2021

"Hatte diesen Schmerz noch nie" - Verletzungssorgen bei Jannik Sinner

24.02.2021

Das frühe Race to Turin - Djokovic so gut wie fix, drei Italiener hoffen

26.02.2021

Caroline Wozniacki ist schwanger!

von tennisnet.com

Mittwoch
20.02.2019, 19:45 Uhr
zuletzt bearbeitet: 20.02.2019, 16:40 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Nadal Rafael