ATP Rom: Nick Kyrgios rastet aus - droht jetzt Sperre?

Nick Kyrgios hat bei seinem Zweitrunden-Match beim ATP-Masters-1000-Turnier in Rom die Nerven verloren. DerAustralier wurde Anfang des dritten Satzes disqualifiziert.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 17.05.2019, 11:00 Uhr

Nick Kyrgios muss eine Sperre fürchten
© Getty Images
Nick Kyrgios muss eine Sperre fürchten

Zunächst zeigte sich Nick Kyrgios auf dem abgelegenen Court 3 gegen Casper Ruud noch einigermaßen bester Laune. Obwohl er den ersten Satz verlor.

Nach Gewinn des zweiten Satzes versorgte Kyrgios sogar einen Zuschauer mit einem Kaltgetränk.

Kyrgios rastet aus

Nachdem er seinen Aufschlag zum 1:2 im dritten Durchgang abgegeben hatte, rastete der Mann aus Canberra aber völlig aus - und bekam einen Strafpunkt aufgebrummt. Kickte danach eine Flasche über den Platz, warf daraufhin einen Klappstuhl Richtung T. Was eine Spielstrafe zur Folge hatte. Das wollte Kyrgios nicht akzeptieren, packte seine Sachen - und verließ den Court. Woraufhin er natürlich disqualifiziert wurde.

Das wird für den Australier womöglich Folgen haben. Schließlich spielt Kyrgios seit einiger Zeit auf Bewährung. Eine Sperre für die kommenden Wochen ist also durchaus denkbar - und das vor Wimbledon. Jenem Turnier, bei dem Nick Kyrgios schon das Viertelfinale erreicht hat.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kyrgios Nick

Meistgelesen

14.10.2019

Rafael Nadal: "Ich befinde mich in der finalen Phase meiner Karriere"

12.10.2019

Darum wird Rafael Nadal am 4. November wieder die Nummer 1 der Welt

15.10.2019

Olympia 2020: Sondergenehmigung für Roger Federer?

14.10.2019

Race to London - Zverev und Berrettini verschaffen sich Luft

14.10.2019

Dominic Thiem bei den ATP Finals - drei Starts, drei Match-Siege

von Jens Huiber

Donnerstag
16.05.2019, 15:59 Uhr
zuletzt bearbeitet: 17.05.2019, 11:00 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kyrgios Nick