ATP Rom: Rafael Nadal letztlich souverän ins Halbfinale

Rafael Nadal hat beim ATP-Masters-1000-Turnier in Rom den Einzug in das Halbfinale geschafft. Der Spanier besiegte Landsmann Fernando Verdasco nach anfänglichen Problemen in zwei Sätzen mit 6:4 und 6:0.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 17.05.2019, 16:19 Uhr

Rafael Nadal hatte mit Fernando Verdasco hart zu kämpfen
Rafael Nadal hatte mit Fernando Verdasco hart zu kämpfen

Von Jens Huiber aus Rom

An Chancen hat es Fernando Verdasco wahrlich nicht gemangelt im ersten Satz seiner Halbfinal-Partie in Rom gegen Rafael Nadal. Verdasco startete mit einem Break im allerersten Spiel, hatte Möglichkeiten, mit dem nächsten auf 3:0 davonzuziehen, nach Nadals Comeback beim Stande von 4:4 noch einmal ein 0:40. Aber, wie so oft gegen die ganz großen Namen, reichte es für Fernando Verdasco auch an diesem Nachmittag in Rom nicht zur Überraschung gegen seinen langjährigen Gefährten auf der ATP-Tour.

Nadal gewann mit 6:4 und 6:0 und trifft am Samstag in der Vorschlussrunde im letzten großen Turnier vor den French Open auf Stefanos Tsitsipas. Der Grieche profitierte vom Rückzug von Roger Federer. Erst am vergangenen Samstag waren sich Tsitsipas und Nadal im Halbfinale von Madrid gegenübergestanden, mit dem besseren Ende für den Youngster.

Nadal nach Satzgewinn überzeugend

Michael Stich hatte sich aufgemacht ins Foro Italico - und der Wimbledonsieger von 1991 sah einen Favoriten, der in der Anfangsphase erstaunlich viele Bälle mit dem Rahmen traf. Nadal wirkte angespannt, Verdasco machte Druck, wie schon gegen Dominic Thiem und Karen Khachanov in der Doppelschicht am Donnerstag. Da hatte Verdasco sechs harte Sätze hinter sich bringen müssen. Nadal dagegen in zwei Matches ebenso viele Spiele abgegeben. In Summe.

Nach dem Gewinn des ersten Satzes schien es zunächst doch recht hurtig in Richtung Nadals zu gehen, der achtfache Rom-Champion ging mit 2:0 in Führung. Verdasco hatte im dritten Spiel zwei Bälle zum Rebreak, Nadal wehrte nicht unglücklich ab, vor allem den ersten. Chance Nummer drei blieb am Netzband hängen, auf Seiten Verdascos. Mit dem 3:0 war der Widerstand Verdascos gebrochen, nach einer Spielzeit von 1:38 Stunden Rafael Nadal machte im 20. Match den 17. Erfolg gegen Fernando Verdasco amtlich.

Schwartzman schlägt Nishikori

Neben Nadal und Tsitsipas steht auch Diego Schwartzman unter den letzten Vier in Rom. Der Argentinier besiegte Kei Nishikori erstaunlich glatt mit 6:4 und 6:2 und wartet auf den Sieger der Night Session zwischen Novak Djokovic und Juan Martin del Potro.

Hier das Einzel-Tableau in Rom

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael

Meistgelesen

19.10.2019

Roger Federer: Karriere danach? "Würde gerne in Rafael Nadals Akademie trainieren"

19.10.2019

Alexander Volkov mit nur 52 Jahren verstorben

18.10.2019

„Karlovic mit Titten“ - Doi-Trainer mit sexistischem Aussetzer

19.10.2019

ATP: Handyverbot bei Nadals Hochzeit auf Mallorca

20.10.2019

ATP Basel: Federer droht frühes Duell mit Wawrinka, Zverev eröffnet gegen Fritz

von Jens Huiber

Freitag
17.05.2019, 16:19 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Nadal Rafael