ATP Rotterdam: Wawrinka, Murray, Nishikori - die "Oldies" mit kniffligen Aufgaben

Das ATP-Tour-500-Turnier in Rotterdam startet bereits in Runde eins mit ein paar Schlagermatches. Dabei haben vor allem Stan Wawrinka und Kei Nishikori schwierige Gegner zugelost bekommen.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 28.02.2021, 17:14 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
Keine Zeit zum Einspielen für Stan in Rotterdam
© Getty Images
Keine Zeit zum Einspielen für Stan in Rotterdam

Zugegeben: In Zeiten, in denen ein bald 40-jähriger Roger Federer kurz vor seinem Comeback auf der ATP-Tour steht, hat Kei Nishikori mit seinen erst 31 Lenzen potenziell noch viele prächtige Jahre vor sich. Andererseits ist der Japaner schon seit so vielen Jahren ein integraler Bestandteil der Tennisszene, dass er mindestens als Routinier durchgeht. Und von der Starpower her auf jeden Fall mit Andy Murray und Stan Wawrinka mithalten kann. Obwohl die beiden Letztgenannten jeweils drei Titel bei Grand-Salm-Turnieren holen konnten, Nishikori nur einmal in einem Finale des Majors stand.

Ab Montag trifft sich ein hochkarätiger Teil der Tennisstars in Rotterdam, darunter eben auch Nishikori, Wawrinka und Murray. Und alle drei haben interessante Lose ausgefasst. Kei Nishikori etwa muss gleich zu Beginn gegen Félix Auger-Aliassime ran. Der Kanadier reist wohl mit gemischetn Gefühlen an: im vergangenen Jahr stand er in Rotterdam im Endspiel, verlor dort gegen Gael Monfils. Auch bei den Australian Open 2021 lief es gut - bis Auger-Aliassime im Achtelfinale einen Zwei-Satz-Vorsprung gegen Aslan Karatsev aus der Hand gab. Die bisher einzige Partie mit Auger-Aliassime hat Nishikori 2019 in Barcelona auf Sand glatt gewonnen.

Wawrinka gegen Khachanov

Stan Wawrinka hat es nur unwesentlich leichter erwischt: Der Schweizer hat bei seiner Niederlage in Melbourne gegen Marton Fucsovics ein Drama mit allen möglichen Zutaten (großes Comeback, Matchbälle vergeben) geliefert, er trifft in Rotterdam in Runde eins auf Karen Khachanov. Drei Begegnungen haben Wawrinka und Khachanov bislang ausgetragen, der Schweizer, in Rotterdam an Position acht gesetzt, führt mit 2:1-Siegen.

Und Andy Murray droht mit Gegner Robn Haase vor allem eines: eine längere Angelegenheit. Das erste von fünf Treffen auf der ATP-Tour gab es zwischen Murray und Haase tatsächlich in Rotterdam - vor 13 Jahren. Damals holte sich der Niederländer seinen einzigen Erfolg gegen Murray. Die letzte Partie liegt allerdings schon knapp sechs Jahre zurück: 2015 gewann der Schotte in Wimbledon glatt in drei Sätzen.

Hier das Einzel-Tableau in Rotterdam

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Murray Andy
Wawrinka Stan
Nishikori Kei

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

17.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Rafael Nadal - "Es war ein Tag zum Vergessen"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

16.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Andrey Rublev schockt Rafael Nadal in drei Sätzen

19.04.2021

Günter Bresnik: "Jürgen Melzer der Erste, der zeitlich sehr viel investiert"

von tennisnet.com

Sonntag
28.02.2021, 18:25 Uhr
zuletzt bearbeitet: 28.02.2021, 17:14 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Murray Andy
Wawrinka Stan
Nishikori Kei