ATP Shanghai live: Roger Federer vs. Alexander Zverev im TV, Livestream und Liveticker

Roger Federer und Alexander Zverev bestreiten beim ATP-Masters-1000-Turnier das Viertelfinale. Das Match gibt es live im TV und Stream auf Sky und in unserem Liveticker.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 11.10.2019, 13:22 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Ende

Das war es von diesem Match, wir melden uns in Kürze natürlich auch noch mit dem letzten Viertelfinale wieder. Bis hierhin vielen Dank für Ihr Interesse und bis zum nächsten Mal.

Ausblick

Roger Federer sehen wir also voraussichtlich zum letzten 1000er in Paris wieder. Zverev trifft morgen entweder auf Dominic Thiem (4/AUT) oder auf Matteo Berrettini (11/ITA).

Fazit II

Mehr als doppelt so viele Winner, eine deutlich bessere Bilanz am Netz, härtere und bessere Aufschläge (17:3 Asse!): Zverev ist der absolut verdiente Sieger dieser Partie.

Fazit

Unfassbares Drama im Viertelfinale! Relativ lange sah Zverev schon im zweiten Satz wie der sichere Sieger aus, Federer kämpfte sich aber in unnachahmlicher Manier wieder ins Match zurück und sicherte sich nach fünf Matchbällen den Tie Break. Zverev spielte davon unbeeindruckt weiter, schnappte sich im dritten Durchgang prompt ein Break und zog es dann auch durch.

6:3, 6:7, 6:3

Der sechste Matchball passt endlich! Zverev geht ans Netz, Federers versuchter Passierball geht weit ins Aus.

6:3, 6:7, 5:3

Zwei Matchbälle für Sascha Zverev!

6:3, 6:7, 5:3

Was für ein Fight! Zverev diskutiert jetzt mit dem Umpire über ein Let. Kurz darauf schiesst er ein Ass durch die Mitte, Federer nimmt eine Challenge, die nichts bringt.

6:3, 6:7, 5:3

Zverev verbrennt seine letzte Challenge, Federers Vorhand war klar auf der Linie. 0:15.

6:3, 6:7, 5:3

Federer hält das Spiel zu Null. Jetzt muss Zverev das nur noch ausservieren - angesichts fünf vergebener Matchbälle klingt das natürlich nur so leicht.

6:3, 6:7, 5:2

Mindestens einmal muss Federer gegen den Matchverlust servieren. Mit 30:0 geht es los, zweimal über den zweiten Aufschlag.

6:3, 6:7, 5:2

Federers Slice geht ins Netz, das Aufschlagspiel landet zu Null bei Zverev.

6:3, 6:7, 4:2

Beide haben nur noch eine Challenge übrig. Drei Spielbälle für Zverev.

6:3, 6:7, 4:2

Von diesen Assen hat Sascha ein paar mehr geschlagen, mit dem zweiten Aufschlag gelingt ihm hier Nummer 16.

6:3, 6:7, 4:2

Erst misslingt Zverevs Challenge gegen einen Servicewinner, dann stellt Federers drittes Ass des Matches auf 4:2.

6:3, 6:7, 4:1

Breakball! Federer zieht die Challenge, aber Zverevs Rückhand war knapp auf der Linie.

6:3, 6:7, 4:1

Zverev gewinnt den Punkt beim Return - Einstand.

6:3, 6:7, 4:1

Ganz wichtiger Punkt beim Stand von 4:1 und 30:30. Dazu führte mal wieder ein Federer-Fehler am Netz.

6:3, 6:7, 4:1

Federer und Forcadell diskutieren weiter beherzt über die zweite Verwarnung von vorhin.

6:3, 6:7, 4:1

Das ist eine überragende Reaktion! Noch ein Servicewinner von Zverev, der sich das Spiel doch noch holt.

6:3, 6:7, 3:1

Denkste! Zwei Asse hintereinander von Sascha, Spielball für den Hamburger.

6:3, 6:7, 3:1

Schon scheint Federer auf Break-Kurs, 15:30.

6:3, 6:7, 3:1

Vier Punkte in Folge! Provokant schlägt Federer dann noch einen Ball hart auf den Boden, was Umpire Forcadell gekonnt übersieht. Auch er weiss, dass man die Verwarnung eben nicht zwingend geben musste.

6:3, 6:7, 3:0

Ob damit ein schlafender Löwe geweckt wurde? Federer spielt jetzt zornig, das sieht man vor allem diesem unnötig harten Smash, mit dem er den zweiten Breakball abwehrt. Einstand!

6:3, 6:7, 3:0

Und jetzt gibt es auch noch einen Punktabzug für Federer! Nach seinem zweiten Fehler schlägt Federer ziemlich lustlos einen Ball aus dem Innenraum. Aus der zweiten Verwarnung folgt ein Punktabzug. Zwei Breakbälle für Zverev.

6:3, 6:7, 3:0

Erst das zweite Ass der Partie für Federer, darauf folgen aber schon wieder zwei Fehler am Netz. 15:30.

6:3, 6:7, 3:0

Während der kurzen Pause beschwert sich Federer darüber, dass der Schiedsrichter ihm nicht angesagt habe, dass es neue Bälle gibt.

6:3, 6:7, 3:0

Das neue Racket hat dem Schweizer nicht geholfen. Zverev schiesst Ass Nummer 13 durch die Mitte und stellt auf 3:0.

6:3, 6:7, 2:0

Diese Passierbälle sind heute einfach überragend. Federers Netzangriffe aber auch schlicht und ergreifend nicht gut - er steht kaum am Netz, da zischt die Vorhand schon an ihm vorbei.

6:3, 6:7, 2:0

Sofort das Break für Zverev! Wieder so ein unerklärlicher Fehler am Netz von Federer.

6:3, 6:7, 1:0

Zverev diskutiert kurz mit Schiedsrichter Forcadell, weil er meint, dass Federers Challenge zu spät kommt. Da das Hawk-Eye dem Hamburger aber den Punkt bestätigt, ist das keine grosse Aufregung wert. 0:30.

6:3, 6:7, 1:0

Die Brust ist aber nicht mehr so breit wie noch vor einer Viertelstunde. Das ist natürlich verständlich, umso besser, dass Zverev das erste Spiel dennoch souverän einfährt.

6:3, 6:7, 0:0

Sascha hat das Drama offenbar gut weggesteckt, sichert sich gleich drei Spielbälle.

3. Satz

Auf in den dritten Satz. Zverev beginnt ihn mit einem Ass.

Zwischenfazit

Was für ein Drama! Nach einem ausgeglichenen Satz sieht Zverev mit drei Matchbällen ausgestattet wie der sichere Sieger aus. Federer wird aber aus dem Nichts wahnsinnig aggressiv, fährt fünf Punkte in Folge ein und rettet sich in den Tie Break. Da wehrt der Schweizer ähnlich aggressiv zwei weitere Matchbälle ab und erzwingt am Ende einen Entscheidungssatz.

6:3, 6:7

Federer gewinnt den Satz mit einem Servicewinner! Was für ein verrückter Tie Break.

6:3, 6:6

Federer hat vor dem fünften Matchball übrigens eine Verwarnung kassiert, weil er einen Ball weggeschlagen hatte.

6:3, 6:6

Aber auch der ist es nicht! Zverev hat wieder das ganze Feld geöffnet, setzt die Rückhand aber zu lang. Und dann schenkt er gleich noch ein Mini-Break zum 7:8 her - Satzball Federer.

6:3, 6:6

Nicht zu glauben! Wieder Serve and Volley des Schweizers, Zverev ist aber wahnsinnig schnell auf den Beinen und schlägt schon wieder einen Rückhand-Passierball - zum Mini-Break. Fünfter Matchball.

6:3, 6:6

Unfassbar, wie aggressiv der 38-Jährige bei diesen Matchbällen ist. 6:6.

6:3, 6:6

Zverev stellt auf 6:5 und hat bei Aufschlag Federer den nächsten Matchball.

6:3, 6:6

Mini-Break Zverev! Federer versucht Serve and Volley, Zverevs Cross-Return ist aber zu gut und erwischt den Schweizer auf dem falschen Fuss. 4:5.

6:3, 6:6

Stattdessen geht das Mini-Break an Federer, weil Zverev einen Ball ins Netz schlägt. 3:4.

6:3, 6:6

Da fehlt nicht viel zum ersten Mini-Break, Zverevs Rückhand landet aber knapp im Korridor. 2:3.

6:3, 6:6

Federer schmettert sich im Tie Break zum ersten Punkt, Zverev erwidert ein Ass.

6:3, 6:6

Was ist denn hier los? Plötzlich ist Federer sofort da, greift an und fährt mit einem herausragenden Halbvolley das Break ein. Wo war das 75 Minuten lang?

6:3, 6:5

Vorteil Federer! Zverev verlegt den Volley am weit offenen Feld vorbei und hat nun einen Breakball gegen sich.

6:3, 6:5

Mit dem Rücken zur Wand zeigt der Schweizer auf einmal sein bestes Tennis! Wieder ein fantastischer Volley, plötzlich gelingt ihm das Spiel am Netz.

6:3, 6:5

Zieht sich der Maestro doch noch aus der Schlinge? Erst ein sehr schwieriger Volley vom Netz, dann ein sehr guter Return. 40:30.

6:3, 6:5

Und schon hat der Hamburger drei Matchbälle im Sack.

6:3, 6:5

Zverev beginnt sein Service für das Match mit 30:0.

6:3, 6:5

Da ist das Break! Zverev verteidigt exzellent, zwingt Federer zu einem schwierigen Volley vom Netz und schlägt dann auch noch einen herrlichen Passierball mit der Vorhand.

6:3, 5:5

Breakchance Zverev! Federer setzt eine Cross-Vorhand zu weit nach aussen.

6:3, 5:5

Zverev hat zwei Breakbälle auf dem Schläger, schiesst aber eine Rückhand longline knapp in den Korridor. 30 beide.

6:3, 5:5

Gute Ausgangslage für Zverev, der bei 0:15 den zweiten Aufschlag erwartet. Den trifft er aber mit dem Rahmen.

6:3, 5:5

Zverev hält sein Spiel mal wieder zu Null.

6:3, 4:5

Viele Servicewinner hatte der Schweizer auch noch nicht, hier landet er aber einen zum 4:5.

6:3, 4:4

Was für ein Moment für das erste Ass! Spielball Federer.

6:3, 4:4

Herrliche Rückhand von Zverev, der ganz trocken longline auf 30 beide stellt.

6:3, 4:4

Wahnsinn! Federer vergibt zwei Smashs und schiebt dann den dritten Volley ins Netz. 0:15.

6:3, 4:4

Es riecht ein wenig nach Tie Break. Beide sind aktuell sehr souverän unterwegs.

6:3, 3:4

Federer versucht sich mit Chip and Charge, das gelingt auch. Zverev lässt sich aber nicht lange verunsichern und legt mit einem Ass nach.

6:3, 3:4

Noch ein passabler Aufschlag führt zum 3:4.

6:3, 3:3

Federer lässt sich mal wieder am Netz überwinden, kommt aber dann über Service zu zwei Spielbällen.

6:3, 3:3

Ass Nummer 8 und ein Rahmentreffer. 3:3.

6:3, 2:3

Federer findet endlich mal einen Weg an Zverev vorbei, spielt dabei seinen allerersten Rückhandwinner der Partie.

6:3, 2:3

Federer hält sein Spiel zu Null.

6:3, 2:2

Jetzt kommen die ersten Aufschläge wieder. Schnelles 40:0.

6:3, 2:2

... dachte man. Zverevs siebtes Ass sichert ihm das Spiel.

6:3, 1:2

Federer kommt besser hinter die Aufschläge. 30 beide.

6:3, 1:2

Zverev kämpft sich zurück! Federer setzt sein schlechtes Netzspiel fort, kassiert den nächsten einfachen Passierball und damit das Re-Break.

6:3, 0:2

Breakball Nummer 2! Federers Angriffsball sah schon nach Aus aus, Zverev kontert aber mit einer überragenden Rückhand cross.

6:3, 0:2

Da ist Zverev gegen Federers Slice gut in der Rally, verzieht aber dann eine leichte Vorhand. Erstes Deuce!

6:3, 0:2

Schon gibt es die Chance zum Re-Break! Federers Vorhand dreht sich klar in den Korridor, die Challenge ist verschenkt.

6:3, 0:2

Nur eine Quote von 50 Prozent bei Federers Netzangriffen, das muss der Baselbieter deutlich verbessern. 15:30.

6:3, 0:2

Was für eine Rally! Herrliche Länge von Federer, der Zverev weit hinter der Grundlinie beschäftigt und dann mit einem ansatzlosen Stopp das Break einfährt.

6:3, 0:1

Zwei Breakbälle! Herrlicher Rückhand-Angriffsschlag des 38-jährigen Baslers.

6:3, 0:1

Glück für Zverev, der von einem Rahmentreffer profitiert. Da hatte Federer die bessere Position.

6:3, 0:1

Zverevs erster Doppelfehler bedeutet das 0:30.

6:3, 0:1

Federer kommt hervorragend aus dem Satzwechsel, gewinnt sein Spiel erstmals zu Null.

2. Satz

Federer eröffnet den zweiten Satz.

Zwischenfazit

Das kommt unerwartet: Nach nur 28 Minuten hat Zverev den ersten Satz eingetütet. Und wie! Der Hamburger ist deutlich besser im Spiel, vor allem die Quoten bei den ersten Aufschlägen sprechen Bände - Federer gewinnt nur 59 Prozent der Punkte, wenn der Erste kommt. Auch bei den Winnern liegt Zverev deutlich vorne.

6:3

Zverev schiesst ein Ass durch die Mitte und schnappt sich das erste Set.

5:3

Drei Satzbälle für den Hamburger nach einer erfolgreichen Challenge.

5:3

Nächster Anlauf für Zverev zum Satzgewinn. Das beginnt mit starkem Service und 30:0.

5:3

Federer profitiert vom Overrule des Stuhlschiedsrichters und darf seinen ersten Aufschlag wiederholen - die Wiederholung bringt Zverev nicht ins Feld.

5:2

Kein gutes Serve and Volley des Schweizers, das liegt aber auch am nächsten Gastauftritt der Netzkante. 30 beide.

5:2

Nach nur 23 Minuten serviert Federer gegen den Satzverlust und verzieht gleich mal eine Vorhand.

5:2

Schon wieder misslingt dem Maestro ein vermeintlich einfacher Passierball, Federer hat hier noch nicht zu seinem Spiel gefunden.

4:2

4:0 Asse für den Hamburger, der sich zwei Spielbälle sichert.

4:2

Zverev ist unbeeindruckt von den unterschiedlichen Varianten des Schweizers, der häufig auf Slice wechselt.

4:2

Break Zverev! Federer schlägt seinen übrigen Ball wutentbrannt weg, nachdem seine Vorhand deutlich hinter der Grundlinie landet.

3:2

Breakball Zverev! Herrlicher Vorhand-Return, der perfekt longline in der Ecke landet.

3:2

Zweimal Netzkante, dann ein schöner Rückhand-Passierball von Zverev, den auch Federers Challenge nicht mehr von der Linie bekommt. 15:30.

3:2

Und kurz darauf geht das nächste Aufschlagspiel zu Null an den Hamburger. Federer hat keine Chance, an den Aufschlag ranzukommen.

2:2

Zwei Asse hintereinander von Zverev.

2:2

'Come on!' - Federer feuert sich nach diesem Inside-In-Winner zum 2:2 nochmal an.

2:1

Erst ein guter Stopp und dann der Volleywinner von FedEx, dann misslingt ihm aber Serve and Volley. 30 beide.

2:1

Das ist erst der zweite erste Aufschlag Federers, der im Feld landet. So gleicht er das 0:15 aus.

2:1

Zverev stellt mit seinem ersten Ass zu Null auf 2:1.

1:1

Zverev startet wieder mit 30:0, hier hat er Glück, dass Federer seinen Passierball einen Tick zu tief ansetzt. Das war kein guter Angriff.

1:1

Federer attackiert die Rückhand seines Gegners inside-out und stellt auf 1:1. Beide Spiele gehen zu 30 aus.

1:0

Auch der vierte erste Aufschlag des Schweizers kommt nicht ins Feld. Die Netzkante wird früh zum Protagonisten, beschert beiden einen Punkt.

1:0

0/2 erste Aufschläge zu Beginn beim Schweizer. Die Punkte teilen sich die beiden.

1:0

Zverev muss bei Spielball über den zweiten Aufschlag, kann sein Gegenüber aber zum Vorhandfehler zwingen.

0:0

Erst Glück für Federer mit der Netzkante, steht es durch Zverevs Netztreffer 30 beide.

0:0

Zverev schlägt gut auf, landet direkt einen Winner und stellt dann per Service auf 30:0.

1. Satz

Zverev serviert also zuerst. Los geht es!

Einschlagen

Federer hat sich für Rückschlag entschieden, nach dem obligatorischen fünfminütigen Einschlagen geht es los.

H2H

Die letzten drei Spiele gingen abwechselnd an Federer und Zverev, dieser Regel folgend wäre heute Zverev mit einem Sieg an der Reihe. Insgesamt führt Federer im direkten Vergleich mit 5:4.

Zverev in Shanghai

Letztes Jahr schaffte es Zverev bis ins Halbfinale von Shanghai, wo er dem späteren Sieger Novak Djokovic glatt mit 2:6 und 1:6 unterlag.

Zverev 2019

Zverevs einziger Jahrestitel stammt vom Turnier in Genf Ende Mai. Ansonsten war es ein fast schon gebrauchtes Jahr für den 22-Jährigen, der immer wieder mit Problemen abseits des Platzes zu kämpfen hatte. Das endete unter anderem in der Trennung von Manager und Trainer.

Federer in Shanghai

2014 und 2017 konnte FedEx das Shanghai Masters gewinnen. Beim ersten Mal traf er im Finale auf den Franzosen Gilles Simon, vor zwei Jahren musste er gegen Rafael Nadal ran.

Federer 2019

Federer könnte in Shanghai seinen zweiten 1000er Titel des Jahres nach Miami einfahren, insgesamt feierte der Schweizer drei Turniersiege im laufenden Kalenderjahr.

Federers Weg

Auch Roger Federer hat in Shanghai Erfahrung im Tie Break. 6:2, 7:6 schlug er Albert Ramos Vinolas (ESP) zum Auftakt, David Goffin (13/BEL) verlangte dem Schweizer knapp zwei Stunden ab. 7:6 und 6:4 lautete das Endergebnis.

Zverevs Weg

Für Alexander Zverev war es ein steiniger Weg in dieses Viertelfinale. Gegen Jeremy Chardy (FRA) brauchte der Hamburger zwei Tie Breaks, einer davon ging gar bis 15. Und auch Andrey Rublev (RUS) forderte die Nummer 6 der Welt zu einem Tie Break heraus, obwohl diese den ersten Satz glatt mit 6:0 gewonnen hatte.

Viertelfinale

In dieser Runde der letzten acht haben wir schon die erste dicke Überraschung erlebt. Nachdem sich Daniil Medvedev (3/RUS) souverän gegen Fabio Fognini (10/ITA) durchsetzte, überraschte Stefanos Tsitsipas (6/GRE) mit einem Dreisatzsieg gegen den Djoker (1/SRB).

Shanghai

Schon sind wir am drittletzten Tag des vorletzten 1000er Turniers der Saison angelangt. Es ist Viertelfinale!

vor Beginn

Herzlich willkommen beim Masters-Turnier von Shanghai zum Viertelfinale zwischen Alexander Zverev und Roger Federer.

 

Roger Federer spielt zum siebten Mal gegen Alexander Zverev
© Getty Images
Roger Federer spielt zum siebten Mal gegen Alexander Zverev

Alexander Zverev kann im Match gegen Roger Federer einen Male ausmerzen: In der laufenden Saison konnte die deutsche Nummer eins noch keinen Sieg gegen einen Mann aus den Top Ten verbuchen. Und gegen Federer stehen die Chancen nicht schlecht: Sechs Duelle gab es bislang zwischen dem Maestro und der deutschen Nummer eins, die Bilanz ist ausgeglichen. Den bislang letzten Vergleich gab es im Halbfinale der ATP Finals 2018, Zverev gewann nicht nur diese Partie, sondern gleich auch das ganze Turnier.

Im bisherigen Turnierverlauf mussten die beiden Kontrahenten noch keinen Satz abgeben, einfach war es dennoch nicht - mit Ausnahme des ersten Satzes zwischen Zverev und Andrey Rublev im Achtelfinale, den der Deutsche mit 6:0 für sich entschied.

Federer vs. Zverev - wo es einen Livestream gibt

Das Match zwischen Roger Federer und Alexander Zverev wird ab 12:30 Uhr live im TV und Stream von Sky übertragen.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Federer Roger

Meistgelesen

22.10.2019

ATP Wien: 444. Niederlage - Negativrekord für Feliciano Lopez

21.10.2019

Sascha Bajin nicht mehr Mladenovic-Coach

21.10.2019

Dominic Thiem gegen Jo-Wilfried Tsonga: Revanche für die wichtigste Niederlage seiner Karriere

21.10.2019

Thomas Muster bald "Super-Coach" für Dominic Thiem?

22.10.2019

Erste Bank Open: Toptalent Jannik Sinner nimmt Philipp Kohlschreiber raus

von tennisnet.com

Freitag
11.10.2019, 12:30 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.10.2019, 13:22 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Federer Roger