ATP Stuttgart: Matteo Berrettini vereitelt Finaltraum von Oscar Otte

Matteo Berrettini (ATP-Nr. 10) steht beim ATP-Turnier in Stuttgart wieder im Finale. In der Vorschlussrunde schlug er Oscar Otte in einem kurzweiligen Match mit 7:6 (7), 7:6 (5).

von Florian Goosmann aus Stuttgart
zuletzt bearbeitet: 11.06.2022, 19:37 Uhr

Matteo Berrettini
© Getty Images
Matteo Berrettini

Keine Verlängerung des Oscar-Otte-Märchens in Stuttgart - und ebenso nichts mit dem ersten Finale auf der ATP-Tour für den Aufsteiger der letzten Monate. Denn in den kritischen Phasen war Matteo Berrettini der Bessere.

Otte allerdings begann stark, dominierte zu Beginn die meisten (aber wenigen) Rallyes, viel machten er und Berrettini über den Aufschlag aus. Ende des ersten Durchgangs wurde es dann knapp, eine Breakchance gegen sich beim 4:4 wehrte Otte mit einer sicheren Serve-and-Volley-Einlage ab. Ärgerlich der Tiebreak: Otte holte sich das erste Mini-Break mit druckvollen Vorhänden, gab es aber via Doppelfehler aus der Hand. Beim 7:7 wollte er beim zweiten Aufschlag des Italieners dann zu viel und verzog, gefolgt von einem weiteren Doppelfehler zum Satzverlust.

Im zweiten Durchgang blieb ebenfalls alles in der Reihe bis zum Schluss, ein 15:30 beim 5:6 drehte Otte schlau. Im Tiebreak dann aber nutzte Berrettini einen Netzroller, um Tempo zu machen, holte sich das 4:2 und gab das Minibreak nicht mehr aus der Hand.

Oscar Otte kratzt an den Top 50

Otte kann mit seiner Woche dennoch zufrieden sein, zwei knappe Matches gewann er nervenstark in Tiebreaks, auch gegen Top-10-Mann Berrettini hielt er mit.

Otte wird damit in der Weltrangliste weiter steigen, aktuell steht er im Live-Ranking auf Platz 50. Ob es dabei bis Montag bleibt und der Kölner damit erstmals unter die besten 50 Tennisspieler der Welt einzieht, ist noch offen: Erreicht Andy Murray das Finale, wird er an Otte vorbeiziehen; gewinnt hingegen Kyrgios das gesamte Turnier, wäre er vorne.

Otte war Anfang des Jahres 2022 erstmals unter die Top 100 eingezogen und ist aktuell der zweitbeste deutsche Akteur nach Alexander Zverev.

Berrettini wartet auf Murray oder Kyrgios

Berrettini hingegen bleibt weiterhin der Boss am Weissenhof bei den Boss Open. Nach seinem Sieg in 2019 greift er nun auch nach dem Triumph in diesem Jahr. Aktuell steht er in Stuttgart bei einer Bilanz von acht Siegen in acht Spielen.

Sein Finalgegner wird ab 15 Uhr ermittelt zwischen Andy Murray und Nick Kyrgios

TV-HINWEIS: ServusTV Deutschland überträgt alle Centre-Court-Matches der BOSS OPEN live und exklusiv im Free-TV sowie bei ServusTV On.

Zum Einzel-Draw in Stuttgart

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Berrettini Matteo

Hot Meistgelesen

03.10.2022

Bernard Tomic gewinnt ITF-Turnier - Kyrgios reagiert amüsiert

03.10.2022

Alcaraz an der Spitze - aber ist Novak Djokovic eigentlich noch die wahre Nummer 1?

28.09.2022

Roger Federer über Nadal: "Werde nie vergessen, was er in London für mich getan hat"

03.10.2022

Die unglaubliche Pechsträhne des Jannik Sinner

03.10.2022

Dominic Thiem: "Notfalls bestreite ich bei den Australian Open die Qualifikation"

von Florian Goosmann aus Stuttgart

Samstag
11.06.2022, 13:29 Uhr
zuletzt bearbeitet: 11.06.2022, 19:37 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Berrettini Matteo