Geheimnis gelüftet! Bernard Tomic schenkt aus strategischen Gründen ab

„Alles nur Taktik!“: Bernard Tomic erklärt, warum er öfters mal Matches laufen lässt.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 18.06.2016, 09:46 Uhr

LONDON, ENGLAND - JUNE 17: Bernard Tomic of Australia looks on during his quarter final match against Gilles Muller of Luxembourgh on day five of The Aegon Championships at The Queens Club on June 17, 2016 in London, England. (Photo by Ben Hoskins/...

Taktik im Tennis: oft unterschätzt und häufig das fehlende Element, um es vom mittelmäßigen zum großen Spieler zu schaffen. Wo genau in diesem Bereich zwischen mittelmäßig und großBernard Tomicsich am Ende seiner Karriere einreihen wird – man weiß es noch nicht. Der Skandal-Australier stand diese Woche immerhin im Halbfinale von Queen’s und zeigte zumindest dieser Tage wieder, zu was er speziell auf Rasen imstande ist, wenn er sich denn dazu berufen fühlt, Einsatz zu zeigen.

„In Wirklichkeit bin ich da“

Und Tomic hat seine eigenen taktischen Finessen. Das behauptete er jedenfalls nach dem Aufholsieg gegen Fernando Verdasco am Donnerstag. „Man wirft mir ja oft vor, abzuschenken“, so Tomic. „Manchmal ist das jedoch ein Weg, wieder zurück ins Match zu kommen. Ich scheine nicht mehr da zu sein, aber in Wirklichkeit bin ich da.“

Und weiter: „Die Leute verstehen das oft falsch. Ich nutze es einfach manchmal aus, in einem Match zurückzuliegen“, behauptete der Weltranglisten-22, der seine sonderbare Taktik als eine Art Waffe bezeichnete. „Manchmal sieht das eben so aus, als würde ich es nicht mal versuchen. In Wirklichkeit kämpfe ich innerlich um jeden Punkt.“ Eine Aussage, die einige überraschen dürfte, scheint sie doch in leichtem Widerspruchzu seinem Aufsehen erregenden Matchball-Return mit dem Schlägergriffzu stehen.

Lleyton Hewitt als Vorbild

Vielleicht ist aber auchLleyton Hewittfür eine Wandlung verantwortlich – der stand ins Queen’s nämlich an Tomics Seite. „Lleyton hier zu haben, ermutigt mich dazu, um jeden Punkt zu kämpfen. Die Konzentration aufrechtzuerhalten und um jeden Punkt zu kämpfen, das war schließlich eines meiner größten Probleme in der Vergangenheit“, so Tomic,der im Halbfinale letztlich Milos Raonic unterlag. Ohne abzuschenken allerdings.

Hot Meistgelesen

19.09.2020

ATP Masters Rom: Rafael Nadal unterliegt sensationell Diego Schwartzman

18.09.2020

ATP Masters Rom: Sensationeller Dominic Koepfer morgen im Viertelfinale gegen Novak Djokovic

20.09.2020

Nadal-Bezwinger Diego Schwartzman: "Tennis ist verrückt"

17.09.2020

ATP Rom: Teenager Musetti schlägt nach Wawrinka auch Nishikori

15.09.2020

Wolfgang Thiem über Bresnik: "Mittlerweile so weit, dass er uns verklagt hat"

von tennisnet.com

Samstag
18.06.2016, 09:46 Uhr