Roger Federer – „Ich arbeite momentan halbtags“

Der „Maestro” äußert sich zu seinem Heilungsprozess und seiner Zeit in der Schweiz.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 07.09.2016, 08:16 Uhr

Fans vonRoger Federermüssen noch lange warten, bis sie den „Maestro“ wieder auf dem Platz erleben. In knapp vier Monaten, beim Hopman Cup in Perth, will der 35-Jährige sein Jahr 2017 starten und das Seuchenjahr 2016 vergessen machen. Die Verletzungen am Knie und am Rücken geben Federer nun Zeit, das Leben in seiner Heimat Schweiz zu genießen.Der Eidgenosse veröffentlichte via Twitter Fotos von einem Ausflug in die Schweizer Alpen.Nun gab er dem Schweizer Fernsehen und der ATP ein Interview und sprach über die Verletzung und die Rückkehr auf den Platz.

„Ich bin auf dem richtigen Weg. Ich hatte bislang keine Rückschläge. Es waren gute sechs Wochen, weil ich nun Zeit habe, mich zu erholen“, erzählte Federer, der demnächst mit mehr Fitness anfangen möchte und danach wieder zum Schläger greifen will. „Ich arbeite eigentlich halbtags momentan. Meistens trainiere ich am Morgen, dann essen wir gemeinsam mit der Familie. Wir treffen Kollegen und gehen Wandern.“ Die erste große Verletzungspause in seiner Karriere hat Federer nachdenklich werden lassen. „Zum ersten Mal bin ich mir richtig bewusst, was es bedeutet, gesund zu sein. Ich konnte vorher nicht nachvollziehen, was verletzte Leute durchmachen. Das Ziel ist, dass ich wieder glücklich bin, spielen zu können. Danach ist es das Ziel, die Besten zu schlagen und Titel zu gewinnen.“

Hot Meistgelesen

24.09.2020

French Open 2020 Auslosung: Zverev eröffnet gegen Novak, Djokovic mit Losglück, Nadal vs. Thiem mögliches Halbfinalduell

26.09.2020

French Open 2020: Neue Bälle? Nadal und Thiem sind nicht happy

25.09.2020

French Open: Falsch-positiver COVID-19-Test? Fernando Verdasco nach Disqualifikation "empört"

25.09.2020

French Open: "Sehr knifflig" - Herwig Straka mit Dominic Thiems Auslosung nicht glücklich

26.09.2020

Stefanos Tsitsipas, Andrey Rublev, Casper Ruud & Co - Hamburg auf Kosten der French Open?

von tennisnet.com

Mittwoch
07.09.2016, 08:16 Uhr