ATP: Wawrinka, Kyrgios, Sinner schlagen parallel zum ATP Cup auf

Wer nicht für sein Land beim ATP Cup antritt, muss natürlich dennoch Spielpraxis vor den Australian Open 2021 sammeln. Die Teilnehmerfelder für die beiden ATP-Tour-250-Turniere in Melbourne beinhalten damit auch ein paar große Namen wie etwa Stan Wawrinka und Nick Kyrgios.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 06.01.2021, 12:57 Uhr

Stan Wawrinka spielt sich in Melbourne für die Australian Open warm
© Getty Images
Stan Wawrinka spielt sich in Melbourne für die Australian Open warm

Dass die Schweiz auch bei der zweiten Ausgabe des ATP Cups nicht am Start sein würde, hat nicht nur mit der frühzeitigen Absage von Roger Federer zu tun. Stan Wawrinka ist im Moment an Position 18 der ATP-Charts notiert, selbst wenn er ein Schweizer Team hätte anführen wollen, hätte diese Platzierung nicht für einen Startplatz beim 2020 neu eingeführten Mannschafts-Wettbewerb gereicht. Zumal der ATP Cup bei seiner zweiten Ausgabe mit einem auf die Hälfte reduzierten Teilnehmerfeld von nur zwölf Teams abgehalten wird. Selbst Gastgeber Australien benötigte eine Wildcard, um überhaupt antreten zu können.

Was die Hausherren ohne Nick Kyrgios versuchen werden, der bei der Premiere noch für großes Tennis gesorgt hatte. Kyrgios wird wie Wawrinka beim ATP-Tour-250-Turnier Melbourne 2 vom 31.01.2021 an seine Saison eröffnen. Félix Auger-Aliassime, der im kanadischen Team für den ATP Cup keine Berücksichtigung gefunden hat (Denis Shapovalov und Milos Raonic werden die Einzel bestreiten), hat sich ebenfalls angekündigt. Dazu mit Grigor Dimitrov, Ugo Humbert und Taylor Fritz drei weitere Anwärter auf den Turniersieg.

Beim parallel dazu ausgetragenen 250er-Event Melbourne 1 (als Ersatz für Adelaide) führen David Goffin und Karen Khachanov die Setzliste an. Jannik Sinner hat sich für einen Start bei diesem Turnier entschieden, ebenso wie Kevin Anderson oder John Isner.

Hot Meistgelesen

29.11.2021

Andrea Petkovic geht IOC-Präsident Bach im Fall Peng Shuai an: "Bedarf keines Kommentars"

28.11.2021

Davis Cup: Rodionov schockt Koepfer und Deutschland

30.11.2021

Dennis Novak glücklich über Rückkehr zu Bresnik: "Seit ich beim Günter bin, hat sich einiges wieder geändert"

29.11.2021

Novak Djokovic und die Australian Open: Papa Srdjan spricht von Erpressung

29.11.2021

Davis Cup Finals: Jannik Sinner mit Fabel-Comeback gegen Marin Cilic - Italien bleibt im Spiel

von tennisnet.com

Mittwoch
06.01.2021, 20:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 06.01.2021, 12:57 Uhr