tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Australian Open: Ach Fabio! Fognini lamentiert - und verliert

Großes Drama in der Melbourne Arena - mit dem besseren Ende für Tennys Sandgren gegen Fabio Fognini.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 26.01.2020, 12:54 Uhr

Fabio Fognini
© Getty Images
Fabio Fognini

Denn der US-Amerikaner setzte sich in einem äußerst unterhaltsamen Match gegen den Italiener Fabio Fognini durch - mit 7:6 (5), 7:5, 6:7 (2) und 6:4. Und das Spiel der beiden war Drama pur./

Dieses nahm beim Spielstand von 4:5 im Tiebreak des ersten Satzes seinen Lauf. Fognini wollte servieren, nahm sich aber zu viel Zeit und erhielt eine Time Violation. Und beim 5:5 dann einen Fußfehler-Ruf, was er nach verlorenem Punkt mit einem angedeuteten Schlägerwurf in Richtung des Linienrichters zur Kenntnis nahm. Nach dem Satz setzte es dann eine Verwarnung. Fognini verließ erst mal (ohne Erlaubnis) den Platz und forderte Supervisor Gerry Armstrong an.

Der zweite Durchgang lief nicht besser an. Fognini gab sein erstes Aufschlagspiel frustriert zu null ab, trottete zur Bank, riss sich sein Shirt vom Leib - und erhielt einen Strafpunkt. Nun verlangte er eine Verletzungspause, die ihm nicht gewährt wurde - erneut musste Armstrong auflaufen, Fognini durfte sich dann behandeln lassen.

Inzwischen war auch Sandgren geladen, monierte ein zu nachsichtiges Vorgehen mit Fognini.

Fognini kämpft - aber Sandgren siegt

Fognini blieb auch nach der Behandlungspause frustriert - Sandgren, selbst angeschlagen im linken Leisten- und Beinbereich, ging schnell mit 4:0 in Führung. Der Italiener spielte dann aber frei auf, glich zum 4:4 aus. Am Ende aber schlug Sandgren mit einem starken Rückhand-Passierball zum Satzgewinn zu.

Im dritten Durchgang konzentrierte sich Fognini schließlich größtenteils auf Tennis, unterbrochen natürlich von Dialogen mit dem Publikum. Es half - der Satz ging an ihn. Sandgren aber ließ nicht nach, gewann am Ende den finalen Ballwechsel nach einer langen Rallye mit einem feinen Stopp und steht im Viertelfinale.

Sandgren in Melbourne - da war doch was...

Sandgren, aktuell Weltranglisten-100., hatte bereits vor zwei Jahren sensationell das Viertelfinale in Melbourne erreicht; überschattet wurde dieser Erfolg jedoch von fragwürdigen Tweets und einer denkwürdigen Ansprache in einer Pressekonferenz.

Sandgren trifft nun auf den Sieger der Partie zwischen Roger Federer und Marton Fucsovics (hier im Liveticker!).

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Fognini Fabio

Hot Meistgelesen

03.08.2020

"Richtig dreckig behandelt worden" - Eklat um Leonie Küng in Schweizer Nationalliga

05.08.2020

French-Open-Finalist Mariano Puerta - „Vertraut niemandem“

06.08.2020

Auch French-Open-Start von Rafael Nadal fraglich?

07.08.2020

Gilles Simon setzt auf die Generation Thiem

05.08.2020

US Open: So sehen die neuen, strengeren Regeln aus

von Florian Goosmann

Sonntag
26.01.2020, 11:46 Uhr
zuletzt bearbeitet: 26.01.2020, 12:54 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Fognini Fabio