tennisnet.comATP › Grand Slam › Australian Open

Australian Open: Sinner oder Djokovic? Der Vergleich zum Halbfinale

Spielverlauf, Statistiken, Erfolgsbilanz, alles was Tennisfans wissen müssen für das spannende Halbfinale zwischen Titelverteidiger Novak Djokovic und dem in Höchstform spielenden Jannik Sinner. 

von Johanna Brauer
zuletzt bearbeitet: 24.01.2024, 09:48 Uhr

© Getty Images

Djokovic gilt in der Tenniswelt und unter den Experten als der absoulte Turnierfavorit für den Grand-Slam in Melbourne. Doch Sinner könnte den 11. Titel des Serben verhindern. Ohne Satzverlust marschierte der 22-jährige in sein erstes Halbfinale der Australian Open. Neue Rivalen sind die beiden Spieler nicht. Spätestens seit letzten Jahres ist klar: Sinner hat definitiv die Spielstärke die Nummer 1 der Welt nicht nur zu ägern, sondern auch zu besiegen. 

Das erste Mal aufeinander trafen die beiden Top-Spieler 2021 in Monte-Carlo. Der damals 19-jährige Sinner unterlag damals dem Djoker mit 6:4 und 6:2. Die zweite Begegnung hatten die beiden im Viertelfinale bei Wimbledon. Dort ging das Match allerdings deutlich knapper aus. Djokovic konnte letztendlich das Match in 5 Sätzen mit 5:7, 2:6, 6:3, 6:2 und 6:2 für sich entscheiden. Novak war damals der an eins gesetzte, Sinner an zehn positioniert. Die dritte Begegnung fand wieder in Wimbeldon statt, diesmal im Halbfinale, Sinners bis heute größter Erfolg bei einem Grand-Slam. Djokovic siegte dort in drei Sätzen mit 6:3, 6:4 und 7:6. Dann wendete sich das Blatt; bei den Nitto ATP-Finals letzen Jahres trafen die Spieler gleich zweimal aufeinander. In der ersten Begegenung konnte Sinner nach drei Stunden mit 7:5, 6:7 (5:7) und 7:6 (7:2) als Gewinner vom Platz gehen. Nach eigenen Angaben eines seiner bisher besten Spiele seiner Karriere. Im Finale des Turnieres gelang Djokovic dann seine Revanche. Nicht mal eine Woche später und nach drei abgewehrten Matchbällen gelang Sinner der Sieg für die italienische Manschaft gegen Serbien beim Halbfinale des Davis-Cups. 

Djokovic, der Spieler mit den meisten Grand-Slam-Titeln

Was soll man noch zu Djokovic hinzufügen, seine Erfolge sprechen für sich. Er hat die meisten Grand-Slam-Titel in der Geschichte des Tennis gewonnen. Er hat die meisten Siege gegen Spieler aus den Top 10 und er ist der einzige Spieler, der alle neun Masters-1000-Titel gewonnen hat. Der Serbe konnte in seiner Karriere insgesamt 98 Titel für sich verbuchen, darunter 24 Grand-Slams, 7 ATP-Finals, 40 1000er Masters, 15 Titel bei den ATP 500er und 12 der ATP 250er Turniere. Und der 36-jährige denkt noch lange nicht ans Aufhören, im Gegenteil.  Er hält außerdem den Rekord mit den meisten Wochen als Nummer 1 der Welt.

Sinner konnte in seiner jungen Karriere bereits zehn Titel gewinnen. Einen bei dem 1000er Masters in Canada, drei Titel bei ATP-500er Turnieren und sechs Titel der 250er ATP-Turniere. Nun ist natürlich Djokovic auch der deutlich ältere Spieler, deshalb sind mehr Erfolge nicht verwunderlich.

Als Djokovic so alt war wie Sinner...

Sinner konnte sich bisher noch keine Grand-Slam-Titel sichern, stand aber in allen vier Turnieren im Viertelfinale. In Wimbeldon und jetzt bei den Australian Open erreichte er das Halbfinale. Im Alter von 20 Jahren, in 2021, erreichte er die Top 10 der Weltrangliste. Djokovic zog mit 19 Jahren in die Top 10 der Weltrangliste ein. Ein Jahr später gewann er 2008 seinen ersten Grand-Slam, passenderweise bei den Australian Open. Drei Jahre später gewann er die Australian Open erneut, sowie Wimbeldon und die US-Open. 

Die Tenniswelt darf sich also auf ein höchstspannendes Match der beiden Spieler freuen. Sinner, der in Top-Form ist, trifft auf den Rekord-Titelverteidiger Djokovic. 

Hier gehts zum Einzel-Tableau der Herren

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak
Sinner Jannik

von Johanna Brauer

Mittwoch
24.01.2024, 10:00 Uhr
zuletzt bearbeitet: 24.01.2024, 09:48 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak
Sinner Jannik