tennisnet.comWTA › Grand Slam › Australian Open

Australian Open: Julia Görges vs. Petra Martic im TV, Livestream und Liveticker

Julia Görges bekommt es in der zweiten Runde der Australian Open mit Petra Martic zu tun. Das Match gibt es ab 1:00 Uhr MEZ im TV auf Eurosport, via Stream im Eurosport Player und im Liveticker bei uns!

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 21.01.2020, 18:48 Uhr

tennisnet.com Live Ticker

[Aktualisieren]

Verabschiedung

Das war es aber natürlich trotzdem noch lange nicht! Ich bedanke mich derweil für Ihre Aufmerksamkeit und wünsche allen Nachtschwärmern und Tennisfans noch viel Spass mit unserer Live-Berichterstattung zu den anderen Matches, in rund einer halben Stunde (ab 4:00 Uhr) soll es ja bereits weitergehen. Bis dann!

Ausblick

Insgesamt 1300 Dollar wandern auch heute wieder von Görges' Schläger in den Spendenfond zugunsten der Opfer der Buschbrände, denn 13 Asse schlug Görges heute auf ihrem Weg in die nächste Runde. Mit dieser tollen Geste und einem Gruss in das Publikum verlässt Julia Görges die Melbourne Arena - in welcher wir später gerne auch noch Philipp Kohlschreiber gegen den Griechen Stefanos Tsitsipas gesehen hätten, doch der Augsburger muss aufgrund einer Muskelverletzung leider kampflos aufgeben. Diese Information hat uns in diesen Minuten erreicht.

Fazit

Verdienter Sieg für Julia Görges in der 2. Runde, in welcher die Deutsche sehr aggressiv gespielt und oft riskiert hat, von diesem Plan auch trotz des verlorenen 1. Satzes nicht abgerückt ist - und das mit Recht! Petra Martic verliess sich nur auf die Fehler der Bad Oldesloerin, die mit 43 Unforced Errors auch einiges anbot, bei 44 Winnern aber auch ganz klar die aktivere, bessere Spielerin war und spätestens im 2. Satz die Waage in ihre Richtung ausschlagen liess.

4:6, 6:3, 7:5

Und der erste sitzt! Mit einem starken Aufschlag baut sie Druck aus, kommt ans Netz und schmettert den Ball kompromislos zum Sieg ins freie Feld.

4:6, 6:3, 6:5

Drei Matchbälle liegen bereit!

4:6, 6:3, 6:5

Kann sie es dieses Mal ausservieren? Wieder nimmt sie viel Risiko, das zahlt sich im ersten Ballwechsel aber aus. Und dann kommt der erste Aufschlag, Winner Nummer 42 bereits (bei 43 Unforced Errors)!

4:6, 6:3, 6:5

WAHNSINN! Martic ist voll am Drücker, baut mächtig Druck auf und kommt ans Netz - und Görges zaubert einen Passierschlag mit der Rückhand ins Feld, der nicht von dieser Welt ist. Unfassbarer Winner, der das Tor zur 3. Runde weit aufstösst!

4:6, 6:3, 5:5

Da geht was! Sie fesselt Martic wieder weit hinten, dieses Mal fällt der Lob nicht rein. Zwei Breakbälle!

4:6, 6:3, 5:5

15:30, geht da was für Görges?

4:6, 6:3, 5:5

Die 2-Stunden-Marke ist mittlerweile auch geknackt, Müdigkeit will sich aber natürlich keine der beiden Athletinnen anmerken lassen - und Görges hat den nächsten Vorhandwinner auf dem Schläger und zieht durch.

4:6, 6:3, 5:5

Jawoll! Mit der Vorhand inside-out stellt Görges auf 5:5 und vertagt die Entscheidung damit.

4:6, 6:3, 4:5

Die DTB-Spielerin wackelt! Nach einem weiteren Rückhandfehler muss die 31-Jährige über 30 beide gehen, löst das mit einem Servicewinner auf der Einstandseite aber sehr unaufgeregt.

4:6, 6:3, 4:5

Unerzwungener Fehler auf der Gegenseite, das tut natürlich gut - aber dann schätzt Görges den Lob völlig falsch ein, lässt den Ball einfach laufen, obwohl der klar ins Feld fällt.

4:6, 6:3, 4:5

Zwei Breakbälle abgewehrt und mit dem Ass durch die Mitte den Sack zugemacht! Das ist nervenstark von Petra Matic, nun lastet viel Druck auf Jule Görges.

4:6, 6:3, 4:4

Nein! Den Dropshot kriegt sie nicht mehr, dann ein schwacher Rückhandreturn. Einstand!

4:6, 6:3, 4:4

Plötzlich läuft die Vorhand der Deutschen wieder, zwei Breakbälle - was für ein Krimi zum Ende des Finalsatzes!

4:6, 6:3, 4:4

Warum nicht gleich so? Görges spiel plötzlich wieder druckvoll, mit guter Länge - und schlägt zwei satte Winner!

4:6, 6:3, 4:4

Weg ist der Vorsprung! Görges trifft die Rückhand überhaupt nicht sauber und schlägt viel zu lang.

4:6, 6:3, 4:3

Schon fängt der Baum Feuer, nächster Vorhandfehler! Zwei Breakbälle für die Kroatin.

4:6, 6:3, 4:3

Und plötzlich kommt der erste Auschlag nicht! Martic entwickelt Druck, Görges will mit der Vorhand die Linie runter antworten, feuert aber ins Netz - 15:30.

4:6, 6:3, 4:3

Aber Martic bleibt dran, bringt ihr Service in eben so wenig Schlägen über die Bühne und verkürzt wieder. Görges darf bei ihrem Aufschlag weiter nichts anbrennen lassen.

4:6, 6:3, 4:2

Zu Null fegt Görges durch ihr Aufschlagspiel und schiebt den Druck damit wieder rüber zur Kroatin.

4:6, 6:3, 3:2

Sehr, sehr stark von Görges! Zwei Servicewinnern schickt sie einen weiteren guten Aufschlag hinterher und zieht den Vorhandwinner die Linie runter anschliessend voll durch für drei Spielbälle.

4:6, 6:3, 3:2

Nein, schnell legt Martic nach und nutzt ihren zweiten Spielball, um auf 2:3 zu verkürzen.

4:6, 6:3, 3:1

Zweiter Doppelfehler der Kroatin, öffnet das nochmal die Tür für ein zweites Break?

4:6, 6:3, 3:1

Hat die Kroatin nochmal eine Antwort? Mit einem Servicewinner und einem feinen Dropshot bringt sie sich bei 30:0 immerhin wieder ins Spiel.

4:6, 6:3, 3:1

Allerdings ist Görges dabei noch immer die bessere, aktivere Spielerin, die sich nur immer wieder zu Geduld und Konzentration ermahnen muss. Mit ihrem insgesamt zwölften Ass zieht sie auf 3:1 davon.

4:6, 6:3, 2:1

Warum oft so kompliziert? Die Vorhand inside-in war erneut unnötig gewählt und bringt nicht den erwünschten Erfolg. Aber auch Martic bietet gerade viele Fehler an, überhaupt ist das Niveau eher schwach und fehlerbehaftet heute.

4:6, 6:3, 2:1

Bisher gab es pro Satz nur ein Break, das über Gewinn oder Verlust entschieden hat. Kann Görges ihr Niveau aus dem 2. Satz halten und den Vorsprung ins Ziel retten?

4:6, 6:3, 2:1

Jawoll! Görges kann gleich noch einen Fehler der Kroatin erzwingen und schnappt sich das frühe Break im Finalsatz.

4:6, 6:3, 1:1

Trotzdem gibt es den Breakball! Martic sucht wieder den Weg ans Netz, trifft den Halbvolley aber nicht sauber.

4:6, 6:3, 1:1

Dann hätte sie nun zwei Breakbälle, so steht es eben nur 30 beide...

4:6, 6:3, 1:1

Eieiei... Da war wieder das ganze Feld offen, aber Görges will es zu genau machen und verfehlt die Linie knapp. Der muss sitzen!

4:6, 6:3, 1:1

Jetzt aber! Görges kontert den Netzangriff mit einem sagenhaften Passierschlag, 15:15.

4:6, 6:3, 1:1

Das gibt zusätzlich Motivation! Sie muss zwar nochmal über Einstand gehen und löst das mit einem erneuten Service weit nach aussen, in der Folge spielt sie aber einen astreinen Ballwechsel und spielt die Kroatin dabei fast schwindelig. 1:1!

4:6, 6:3, 0:1

Klasse! Martic will Druck über die Vorhand aufbauen, bewegt sich aber zu früh in die Mitte des Feldes und wird von Görges mit der Rückhand die Linie runter erstklassig ausgekontert. Spielball!

4:6, 6:3, 0:1

Risiko! Mit viel Zug weit nach aussen kommt der Service, trifft aber die Linie und überrascht Martic. Der erst Breakball ist abgewehrt - und den zweiten nimmt sie Martic auch gleich ab, inklusive einer verschenkten Challenge!

4:6, 6:3, 0:1

Auweia! Unmotiviert knallt sie die freie Vorhand ins Netz - das gibt zwei Breakbälle für Martic, die wieder nicht viel tun muss!

4:6, 6:3, 0:1

Bisher hatte die Deutsche ja immer vorlegen dürfen, nun muss sie nachziehen - wie geht sie mit diesem psychologischen Druck nun um? Görges muss über 15 beide gehen!

4:6, 6:3, 0:1

Nach einem langen Kampf geht das erste Spiel dann aber doch an die Kroatin, die damit vorlegt.

4:6, 6:3, 0:0

Aber die Kroatin hat gleich Schweirigkeiten, gibt den ersten Spielball ab und muss sogar über Einstand gehen.

3. Satz

Martic hatte sich vorher wohl eine Schmerztablette geben lassen, nun war sie kurz in der Kabine. Dann eröffnet die Kroatin den 3. Satz mit dem ersten Punkt.

Zwischenfazit

Keine Frage, der Satzausgleich geht in Ordnung, weil Görges nach wie vor die aktivere Spielerin ist. Dass sie nicht immer die bessere ist, muss auch betont sein, viel zu viele leichte, überhastete Fehler macht die Deutsche - aber Martic spielt einfach nur passiv, will keine Fehler machen und von den Fehlern der DTB-Spielerin profitieren. Im ersten Satz war das aufgegangen, im zweiten nicht - und das schickt uns in den Finalsatz!

4:6, 6:3

Jawoll! Per Servicewinner sorgt Görges für den verdienten Satzausgleich.

4:6, 5:3

Und hinterher ein Ass zum ersten Satzball!

4:6, 5:3

Längster Ballwechsel des Matches - und er fällt für Görges, die nicht überhastet wird wie so oft heute und abwartet bis Martic attackiert und den Fehler macht. Einstand!

4:6, 5:3

Die Netzkante hilft ganz gewaltig, lässt den Ball doch noch passieren und unerreichbar bei der Kroatin ins Feld fallen. Zwei Breakbälle sind abgewehrt!

4:6, 5:3

Uff! Nächster leichter Fehler, jetzt flattern die Nerven bei Görges, die drei Breakbälle abwehren muss.

4:6, 5:3

Die Vorhand war unnötig riskant, da hilft auch die Challenge nicht. Und dann wird sie nach einem schwachen Rückhandstopp am Netz von Martic geputzt, 0:30!

4:6, 5:3

Der Return fliegt erneut ins Niemandsland, aber nun kann Görges gleich ausservieren.

4:6, 5:2

Schon der elfte unerzwungene Vorhandfehler von Görges, so geht Martic das Aufschlagspiel leicht von der Hand. Sehr schnell geht es zu drei Spielbällen.

4:6, 5:2

Und den nutzt sie mit einem Servicewinner, das riecht nun stark nach Entscheidungssatz!

4:6, 4:2

Zwei konzentrierte Aufschläge, dann hat Görges Spielball zum 5:2.

4:6, 4:2

Sie sollte dieses Break aber nicht mit ihrer Ungeduld wegwerfen! Wieder war mehr drin, doch Görges greift zu früh an und schiebt die Kugel ins Netz zum 15:15.

4:6, 4:2

Görges ist dran, spielt druckvoll und nagelt die Kroatin weit hinter der Grundlinie fest, bis Martic nicht mehr über das Netz kommt. 4:2, Break vor!

4:6, 3:2

Sehr stark! Görges sieht, wo Martic sich hinbewegt und feuert die Vorhand inside-in in die Ecke zu ihrem ersten Breakball.

4:6, 3:2

Bereits der 21. Fehler ohne Not bei Görges, dieses Mal aber auch etwas Pech beim Rahmentreffer dabei. Doch die Zuversicht schmilzt zusehends, die Deutsche riskiert erneut viel und schlägt die Vorhand in den Korridor.

4:6, 3:2

Martic signalisiert, dass es bei ihr weitergeht, also kann gespielt werden. Und die Kroatin beginnt ihr drittes Aufschlagspiel mit einem Doppelfehler, dann bringt sie ihre Rückhand nur mit Not zurück - und Görges prügelt den Winner ins Feld.

4:6, 3:2

Was ist nun los? Görges bringt ihren Service sehr schnell durch, dann bittet Martic ihren Arzt an die Bank und deutet an, dass sie behandelt werden muss.

4:6, 2:2

Kurz lebt die Hoffnung wieder, nachdem die 31-Jährige mit etwas Hilfe durch den Wind einen Punkt von Martic geschenkt bekommt, dann macht ihre Kontrahentin alledings schnell den Sack zu.

4:6, 2:1

Gegen das Aufschlagspiel der Kroatin findet sie aber noch immer keine Waffen, wieder steht es schnell 0:40.

4:6, 2:1

Diesen Konter hat es gebraucht! Görges antwortet mit einem Aufschlagspiel zu Null und legt wieder vor.

4:6, 1:1

Sehr guter, agressiver Service, dann die Vorhand cross gegen die Laufrichtung der Kroatin - 40:0, Görges groovt sich wieder ein!

4:6, 1:1

Sie kann gleich den ersten nutzen, weil Görges den Return nicht über das Netz bringt. Die Bad Oldesloerin wirkt ein wenig angeknackst nach dem Spiel- und Satzverlust vor wenigen Minuten.

4:6, 1:0

Martic muss für ihre Punkte aktuell wenig machen, weil Görges zu viele Fehler unterlaufen - 0:30. Das zweite Ass bringt ihr dann ebenfalls schnell drei Spielbälle.

4:6, 1:0

Dann halt mit dem siebten Ass! Weitere 100 Dollar gehen in die Kasse der Spendenaktion für die Opfer der Buschbrände - und Görges ist zurück im Match.

4:6, 0:0

"Warum", fragt sich auch Görges, die es wieder zu ungeduldig lösen will und völlig verzieht. Zwei Spielbälle sind weg!

4:6, 0:0

Bei den Winnern liegt Görges übrigens klar vorne (13:3), doch auch was die Fehler angeht hat die DTB-Spielerin deutlich mehr auf ihrer Seite (17:8). Die zweite Challenge folgt sofort und ist dieses Mal auf Seiten von Martic.

2. Satz

Görges eröffnet also auch den 2. Satz und wir sehen bei ihrem tollen Rückhandwinner longline das erste Mal heute eine Challenge - und die spricht gegen die Kroatin, 30:0!

Zwischenfazit

Gefühlt war Görges über den gesamten ersten Satz die bessere Spielerin, die Bad Oldesloerin startete mit sehr sicheren Aufschlagspielen und war zumindest eine Idee besser beim Return - doch eine Breakchance konnte sie sich nicht erspielen. Stattdessen musste sie ihr Service kurz vor dem Ziel abgeben und zusehen, wie Martic mühelos ausservierte. Hier ist aber noch lange nichts verloren, wenn sie jetzt schnell in die Spur findet!

4:6

Zu ungeduldig! Görges drückt die Rückhand aus dem Halbfeld hinter die Grundlinie und gibt den ersten Satz ab.

4:5

Wie viel ist noch drin in diesem Satz? Görges erkennt den Aufschlag nach aussen zu spät, die Rückhand cross landet nicht im Feld. Und dann organisiert sich Martic mit einem Servicewinner zwei Satzbälle.

4:5

Erst ein zu langer Return von Görges, dann aber zwingt sie Martic in den Ballwechsel und die Kroatin wird ihrerseits zu lang.

4:5

Dann ist es passiert! Görges geht aggressiv zu Werke, bringt sich eigentlich gut ans Netz - und lässt den Halbvolley in eben jenes tropfen. 4:5, Break vor für die Kroatin, die nun zum Satzgewinn aufschlägt.

4:4

Super gelöst, konsequent ans Netz durchgegangen und per Winner abgewehrt. Aber Martic lässt sich davon nicht klein kriegen, ereilt den schwachen Lob und schiebt die Filzkugel locker hinten rein. Zweiter Breakball!

4:4

Jetzt wird es aber kritisch! Görges versemmelt den nächsten Ball mit der Vorhand, erste Breakchance überhaupt.

4:4

Den Sicherheitsaufschlag nach aussen hat Martic früh gelesen, doch dann lässt Görges sie einen weiten Weg laufen und erzwingt so den Netzschlag.

4:4

Doppelfehler, der kommt zur Unzeit - es wird kitzelig!

4:4

Ganz wilder Schlag mit der Rückhand, der segelt deutlich in den Korridor. Und dann muss sie über den zweiten Aufschlag, hat aber Glück, weil Martic' aggressiver Return im Netz landet.

4:4

Mit einem Kick-Aufschlag löst Martic letztlich die Drucksituation und bringt der Kroatin das 4:4. Jetzt ist Jule gefordert!

4:3

Aha! Sagenhafter Slicereturn mit der Rückhand, das bringt Martic aus dem Konzept und öffnet den Raum für den Winner. Einstand!

4:3

Schade! Der nächste Return wird wieder vom Winde verweht, dann schickt sie die Vorhand longline knapp hinter die Grundlinie - 30:40.

4:3

Und dann sowas! Mächtige Returnpeitsche mit der Vorhand die Linie runter, 30:15, so nah war heute noch niemand an einem Break. Und der Zeitpunkt wäre erstklassig!

4:3

Da war mehr drin, denn Martic musste wieder über den zweiten Aufschlag gehen, der Return war aber etwas steif - und schliesslich landet die Rückhand der Deutschen im Netz.

4:3

Neue Bälle nach dem siebten Spiel, die Ballwechsel sind aber bislang so kurz, das hätte man sich fast sparen können. Nun aber mal ein längerer Ballwechsel, den Görges an der Linie mit der Vorhand diktiert und schliesslich sehenswert vollendet.

4:3

Der kleine Wackler bei 40:0 ist nur ein Schönheitsfehler, denn Görges schickt direkt einen Servicewinner nach und zieht auf 4:3 davon.

3:3

Sechstes Ass zum 30:0 bereits bei Görges, bei der Kroatin steht da noch die Null. Auch in Sachen Winner hat die Deutsche klar die Nase vorne (7:1).

3:3

Zu viel gewollt! Martic kann dem Ball aufgrund des Rückenwinds nicht viel Druck geben, Görges geht voll auf den Rückhandcross, feuert diesen aber in den Korridor.

3:2

Dann kommen aber wieder zwei starke Aufschläge von Martic, inklusive Serve-and-Volley - 15:40!

3:2

Das war stark! Görges bringt einen tollen Return ins Feld und geht durch ans Netz, legt den Halbvolley ins freie Feld und sorgt für Szenenapplaus.

3:2

Und auch der Punkt geht an Görges! Ohne Probleme legt die Bad Oldesloerin schnell wieder vor, vielleicht kommen zu den schwierigen Windverhältnissen irgendwann ja auch die Nerven bei der Kroatin, die immer nachziehen muss.

2:2

Umso wichtiger ist es freilich, dass man bei eigenem Aufschlag konzentriert bleibt und nichts anbrennen lässt. Das gelingt der DTB-Spielerin erneut sehr gut, Martic steht zwar weit hinter der Grundlinie, hat aber keine echte Chance. 40:0!

2:2

Natürlich ist es auch schwierig, bei diesen starken Windverhältnissen einen guten Return ins Feld zu bringen. Auch dieser Versuch haut ab und die Kroatin gleicht aus.

2:1

Da ist allerdings noch Luft nach oben, zwei schwache Rückschläge landen nicht im Feld, immerhin gibt es aus dem Publikum einen lauten Anfeuerungsruf für Görges. Trotzdem muss sie gleich drei Spielbälle abwehren.

2:1

Ass Nummer 5 bereits, das kommt in Australian natürlich sehr gut an. Und so ein positiver Start tut natürlich auch Jule unheimlich gut, die hier sehr selbstbewusst wirkt.

1:1

Jawoll, mutiger zweiter Aufschlag dieses Mal, Martic serviert zu lang und sieht sich zwei Spielbällen gegenüber.

1:1

Lässt Görges wieder die Asse von der Leine? Na klar, Nummer 4 kommt aus dem Arm geschüttelt, schnell kann die Bad Oldesloerin auf ein 30:0 bauen. Dann aber muss sie über den zweiten Aufschlag gehen und gibt den Punkt ab.

1:1

Aber die Kroatin bekommt den Deckel drauf auf ihren Service und bringt das Aufschlagspiel am Ende doch souverän über die Bühne. 1:1!

1:0

Auch Martic muss einen Punkt abgeben und über 15 beide gehen, die Kroatin tut sich allgemein schwerer. Görges retourniert stark, lässt den Ball hoch springen udn sorgt so für Trouble auf der anderen Seite des Netzes - und schon verschlägt Martic zum 30:30.

1:0

Vier blitzschnelle Punkte, drei Asse und ein Servicewinner - so kann es aus deutscher Sicht natürlich weitergehen!

0:0

Das bügelt sie mit einem Servicewinner aus, danach gehen 100 Dollar durch die Mitte an die Opfer der Buschbrände. Und schneller als Martic sehen kann es sind es 200 Dollar.

1. Satz

Los geht es, Julia Görges beginnt mit Aufschlag - gibt den ersten Punkt mit einem Rückhandfehler aber direkt ab.

Kurz vor Beginn

Beide Athletinnen kommen eben auf den Platz, gleich geht es zum Münzwurf und obligatorischen Foto ans Netz. Dann folgen vier Minuten Einspielzeit, das ist die Regel in diesem Jahr bei den Australian Open - und kurz darauf kann es losgehen.

Das Tunier

Bleibt abschliessend nur noch ein Blick auf das Turnier. Gespielt wird im Melbourne Park, der abgesehen von einem Fussball- und Rubgy-Stadion aus 38 Tenniscourts besteht. Die grössten davon sind die Rod Laver Arena (15.000 Plätze), die Hisense Arena (10.500 Plätze) und die Margaret Court Arena (7.500 Plätze) - wobei diese drei Courts auch alle ein Dach haben, falls die Temperaturen des australischen Sommers doch mal zu hoch steigen und in diesem Jahr womöglich auch, um sich vor den Feinstaubpartikeln durch die Buschbrände zu schützen. Und natürlich hat der Happy Slam auch zwei Titelverteidiger: Bei den Herren ist dies der Serbe Novak Djokovic, bei den Damen setzte sich vor zwölf Monaten Naomi Osaka (JPN) gegen die Konkurrenz durch.

Martic

Nun wartet mit Petra Martic aber eine schwierigere Prüfung, die Bilanz gegen die Nummer 13 der Setzliste spricht mit zwei Siegen in zwei Spielen allerdings für Görges. Die Kroatin hatte sich zuletzt in Auckland mit einem Dreisatzsieg ins Achtelfinale gekämpft, dort aber gegen die Französin Alize Cornet die Segel streichen müssen (6:3, 4:6, 4:6). Ihr bestes Abschneiden Down Under war vor zwei Jahren das Achtelfinale, dieses hat auch Görges bereits dreimal erreicht (2012, '13, '15) - weiter ging es aber auch für die Deutsche noch nie.

Görges Down Under

Auch von den furchtbaren Buschbränden will sich Görges nicht verrückt machen lassen, sie blieb wegen der Luftqualität zuletzt sogar einen Tag länger in Adelaide. "Sich jeden Tag damit zu beschäftigen und das zu lesen, das wäre zu negativ und würde mir nicht allzu viel positive Energie geben", sagte Görges der "Bild". Übrigens: Auch Görges spendet für jedes Ass 100 australische Dollar, gegen Viktoria Kuzmova gelangen ihr bei ihrem Auftaktsieg (6:1, 6:2) deren neun.

Görges 2020

Die Saison 2020 steht somit unter dem Zeichen des Neustarts, da hätte der Hattrick in Auckland natürlich prima in den Plan gepasst, doch Görges verlor zum Auftakt des Jahres gegen Caroline Wozniacki (1:6, 4:6), nachdem sie zuvor vier Sätze in Serie gewonnen hatte und ins Viertelfinale marschiert war. In Adelaide unterlag sie bereits im Achtelfinale der Schweizerin Belinda Bencic (6:7, 6:7), fuhr aber trotzdem positiv gestimmt zum Happy Slam.

Rückblick

Das vergangene Jahr war also sicher kein leichtes für Görges, die dieses vorab des Turniers bei der "Sportschau" einordnete: "Wenn ich in diesen Tagen auf das Jahr 2019 zurückblicke, bin ich wirklich stolz, dass ich die Saison noch unter den ersten 30 abgeschlossen habe. Zum einen waren da diverse Verletzungsprobleme. Zum anderen gab es Dinge, mit denen ich im Hintergrund klarkommen musste und auf die ich nicht genauer eingehe, die nicht ohne gewesen sind. Das zeigt mir aber, dass ich mit schwierigen Situationen gut umgehen konnte und phasenweise gute Leistungen habe zeigen können. Aber natürlich waren die Ansprüche als Grand Slam-Halbfinalistin (Wimbledon 2018) und Top-10-Spielerin andere. Zwischendurch muss man als Mensch aber auch an andere Dinge denken."

Görges 2019

Es ist bereits der zweite Trainerwechsel in den vergangenen zwölf Monaten von Görges, die 2019 in Auckland zwar zum Jahresauftakt ihren Titel verteidigen konnte, danach allerdings bei den Australian Open in der 1. Runde ausschied, ebenso bei den French Open, wonach sie die Reissleine bei ihrem Tennislehrer Michael Geserer zog. Neuer Trainer wurde Sebastian Sachs, der immerhin bei ihrer Finalniederlage in Birmingham an der Seite der 31-Jährigen stand, Anfang Oktober aber ebenfalls gehen musste und ihre nächste Finalniederlage in Luxemburg als Zuschauer verfolgte.

Görges 2.0

Was Julia Görges macht, sollte sie Down Under ihren ersten Grand Slam gewinnen, hat sie uns noch nicht verraten, überhaupt ist eher nicht davon auszugehen, dass sie dahingehend Gedanken hegt - bei der Bad Oldesloerin steht quasi ein ganzer Neustart auf dem Programm: Nach einer Testphase am Ende der vergangenen Saison entschloss sie sich zur Zusammenarbeit mit dem vorherigen Fed-Cup-Trainer Jens Gerlach, der die Russin Anastasia Myskina 2004 zum French-Open-Titel führte.

Happy Slam

Auftakt des ersten Grand Slams im Tennis-Jahr 2020! Wie jedes Jahr kommt es Down Under zum ersten Showdown der Saison, wenn in Melbourne der erste von vier Grand Slams ausgetragen wird - der sogenannte Happy Slam. Schon vor dem Turnier haben uns tolle Geschichten durch den Alltag begleitet, als zahlreiche Stars medial mit Aktionen und Spenden auf die Buschbrände in Australien aufmerksam machten (der Melbourne Park liegt nur 150 Kilometer vom Katastrophengebiet entfernt), unter anderem Lokalmatador Nick Kyrgios, der für jedes Ass eine hübsche Summe spendete, oder auch Alex Zverev, der jüngst verkündete, im Falle eines Turniersieges sogar auf das gesamte Preisgeld zu verzichten - was in diesem Jahr immerhin über 2,5 Millionen Euro sind!

vor Beginn

Herzlich willkommen bei den Australian Open zur Zweitrundenpartie zwischen Julia Görges und Petra Martic.

Julia Görges bei den Australian Open
© Getty Images
Julia Görges

Görges zeigte sich nach ihrem glatten Erstrundenerfolg über Viktoria Kuzmova sehr zufrieden, in der zweiten Runde wartet mit der an Position 13 gesetzten Petra Martic aber eine gänzlich andere Herausforderung.

Ebenso wie Görges gab die Kroatin zum Auftakt gegen Christina McHale nur drei Games ab. Aber es gibt auch gute Nachrichten für die Deutsche: Die bisherigen beiden Begegnungen gegen Martic konnte sie für sich entscheiden.

Wann und wo kommt Görges gegen Martic?

Das Match zwischen Görges und Martic ist als erstes der Day-Session in der Melbourne Arena angesetzt. Eurosport überträgt ab 1:00 Uhr MEZ im TV, via Livestream seid ihr beim Eurosport Player ganz vorne dabei - und im Liveticker bei uns! 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Görges Julia

Hot Meistgelesen

24.09.2020

French Open 2020 Auslosung: Zverev eröffnet gegen Novak, Djokovic mit Losglück, Nadal vs. Thiem mögliches Halbfinalduell

26.09.2020

French Open 2020: Neue Bälle? Nadal und Thiem sind nicht happy

25.09.2020

French Open: Falsch-positiver COVID-19-Test? Fernando Verdasco nach Disqualifikation "empört"

25.09.2020

French Open: "Sehr knifflig" - Herwig Straka mit Dominic Thiems Auslosung nicht glücklich

26.09.2020

Stefanos Tsitsipas, Andrey Rublev, Casper Ruud & Co - Hamburg auf Kosten der French Open?

von tennisnet.com

Dienstag
21.01.2020, 21:41 Uhr
zuletzt bearbeitet: 21.01.2020, 18:48 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Görges Julia