Billie Jean King Cup: Budapest steigt aus Finalturnier aus - ITF muss Ersatz suchen

Das Finalturnier des Billie Jean King Cups findet nicht wie geplant in Budapest statt. Der ungarische Tennisverband hat überraschend als Veranstalter zurückgezogen.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 07.05.2021, 08:35 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
2020 könnten bis zu zwölf Auswärtsteams feiern
© Getty Images

Eigentlich hätte das Endturnier des Billie Jean King Cups (ehemals Fed Cup) für drei Jahre in Budapest steigen sollen, nun muss die ITF einen neuen Austragunsort suchen.

"Wir sind über die Nachricht überrascht und enttäuscht, dass die HTA (Hungarian Tennis Association) es nicht mehr für möglich hält, das Event in Budapest auszutragen", erklärte die ITF in einer Stellungnahme. Aktuell habe man daher keine andere Alternative, als den Austragungsvertrag zu beenden und eine alternative Lösung zu suchen.

Im Gegensatz hierzu hatte der Davis Cup kürzlich erst bekanntgegeben, neben dem Hauptaustragungsort des Finale auch Spiele in Innsbruck und Turin stattfinden zu lassen.

Hot Meistgelesen

17.06.2021

Rafael Nadal verzichtet auf Wimbledon und Olympia!

16.06.2021

ATP Halle: Roger Federer verliert gegen Félix Auger-Aliassime

17.06.2021

"Beginn einer neuen Ära": Dominic Thiem unterschreibt bei Kosmos

15.06.2021

ATP Mallorca: Novak Djokovic startet in der Doppel-Konkurrenz

16.06.2021

Roger Federer: "Wollte Sampras´ Rekord brechen, alles andere war Bonus"

von Florian Goosmann

Freitag
07.05.2021, 11:50 Uhr
zuletzt bearbeitet: 07.05.2021, 08:35 Uhr