Buchtipps: Federer, Kerber, Siegemund als Weihnachtsgeschenk

Ihr braucht noch ein Last-Minute-Geschenk für den besten Tennisfreund? Da können wir weiterhelfen - mit drei Buch-Empfehlungen!

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 20.12.2022, 11:25 Uhr

Inspiration Federer: Vorbild, Rivale, Freund, Gamechanger

Roger Federer hat weit mehr bewegt als nur den Tennisball: Federers Spiele waren DIE Tennisereignisse der letzten Jahre, die Person Federer strahlte dabei weit über das Geschehen auf dem Court hinaus. Simon Graf, seit mehr als 25 Jahren Sportredakteur beim Schweizer Tages-Anzeiger, hat Federer oft getroffen und gesprochen, vor einigen Jahren hat er bereits eine etwas andere Biografie über Federer veröffentlicht.

In Inspiration Federer beleuchtet Graf zusammen mit seinem britischen Kollegen Simon Cambers die Einflüsse von Federer auf andere. "Als ich 2015 in Wimbledon eine Reportage schrieb übers Schlangestehen und 28 Stunden im Wimbledon Park ausharrte, dort auch im Zelt übernachtete, traf ich so viele Federer-Fans", sagt Graf gegenüber tennisnet. "Praktisch alle, die für Tickets anstanden, taten das wegen ihm. Und jede und jeder hatte seine eigene Geschichte. Da dachte ich: Irgendwann muss ich diese Geschichten erzählen. Aber natürlich nicht nur jene von Fans, sondern auch die von Freunden, Rivalen, Coaches und ganz vielen anderen, deren Leben von Roger geprägt wurde. Das Spannende ist: Jede und jeder hat etwas ganz Persönliches, das sie oder ihn besonders berührt hat. Diese unterschiedlichen Begegnungen haben mir die Faszination Federer nochmals auf ganz andere Weise erhellt."

Inspiration Federer: Vorbild, Rivale, Freund, Gamechanger ist erschienen im Verlag Wörterseh. Zu Wort kommen unter anderem Anne-Sophie Mutter, Toni Nadal, Marco Chiudinelli, Marc Rosset, Paul Annacone, Coco Gauff, Stefanos Tsitsipas, Ons Jabeur, Matteo Berrettini, Heinz Günthardt, John Bercow, Mats Wilander und Stan Smith.

Angelique Kerber: Eine Frage des Willens: Mein Weg nach oben

Sie ist die erfolgreichste deutsche Tennisspielerin seit Steffi Graf - mit drei Grand-Slam-Siegen und dem Sprung auf Platz 1 der Tennisweltrangliste. Aber der Weg von Angelique Kerber an die Spitze, er stand mehrfach auf der Kippe. Nun, während ihrer Schwangerschaftspause vom Wettkampftennis, hat "Angie" ihre Autobiografie vorgelegt. Kerber nimmt einen vor allem auf die entscheidenden Momente ihrer Laufbahn mit: die Zeit des Aufstiegs, der Gedanken um einen frühen Rücktritt nach einer Krise in 2011 und den anschließenden Durchbruch in die Weltspitze. Die Highlights freilich: ihr Sieg bei den Australian Open 2016, die Olympischen Spiele in Rio, der Sprung auf Platz 1 im Ranking, der US Open-Sieg 2016 und der Wimbledon-Triumph in 2018.

Immer wieder deutlich werden die großen Zweifel, die Kerber hegt. "Sie tauchen auf wie ungebetene Gäste, die die bis dato fröhliche Gartenparty torpedieren wollen", schreibt sie. "Zweifel sind nicht greifbar. Das macht sie so gefährlich." Und sie anfällig dafür, selbst nach eigentlich guten Ergebnissen. Ein spannender Blick in die Gedankenwelt einer Spielerin, die bis dato recht wenig von sich preisgegeben hat. Daher ist das Buch umso lesenswerter!

Eine Frage des Willens: Mein Weg nach oben ist erschienen im Edel-Verlag

Wild Card: Herausforderungen mental meistern

2016 schloss Laura Siegemund ihr Fernstudium in Psychologie ab - danach startete sie im Tennis so richtig durch! Zusammen mit dem Mentalcoach und Sportwissenschaftler Prof. Dr. Stefan Brunner hat Siegemund nun über Höchstleistungen und Erfolg geschrieben - und wie man dahin kommt. Denn Druck, Stress und andere Extreme machen es nicht immer einfach, auf dem Tennisplatz und im "normalen" Leben, das Beste aus sich herauszuholen und in wichtigen Momenten abzurufen.

Siegemund zeigt Beispiele anhand eigener Matches und Turniere auf, in denen sie genau das geschafft hat. Im Bestreben, auch dem Leser einige Hilfestellungen dabei zu geben, noch mehr Matches zu gewinnen und im Leben erfolgreich zu sein.

Wild Card: Herausforderungen mental meistern, von Laura Siegemund und Stefan Brunner, ist erschienen im Meyer & Meyer Verlag.

 

 

 

Hot Meistgelesen

01.02.2023

Goran Ivanisevic: „Hätte 300 Stopps gespielt“

31.01.2023

Novak Djokovic - auch 2023 kein Start in Indian Wells und Miami

31.01.2023

Davis Cup: Österreich vs. Kroatien - alle Fakten auf einen Blick

31.01.2023

"Aus Mangel an Beweisen": Keine ATP-Maßnahmen gegen Alexander Zverev

02.02.2023

„Kein Respekt“ - Shriver, Bartoli kritisieren Coach von Rybakina

von Florian Goosmann

Dienstag
20.12.2022, 10:25 Uhr
zuletzt bearbeitet: 20.12.2022, 11:25 Uhr