Comeback von Roger Federer beim Laver Cup?

Roger Federer muss seinen Comeback-Eifer weiterhin zügeln. Eine Rückkehr im Herbst beim Laver Cup, der vom 23. bis zum 25. September in der Londoner O2 Arena ausgetragen wird, scheint jedoch möglich.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 03.02.2022, 12:25 Uhr

Werden wir Bilder wie diese im Herbst 2022 in London sehen?
© Getty Images
Werden wir Bilder wie diese im Herbst 2022 in London sehen?

Es hatte nicht lange gedauert, bis die TV-Kameras Roger Federer bei der jüngsten Auflage des Laver Cups in Boston dann doch einfingen. Und auf die Videowände im Boston TD Garden projizierten. Der wohlwollende Applaus war dem Schweizer Maestro sicher, lieber hätte Federer diesen aber als aktiver Part des europäischen Teams genossen. Das aber auch ohne den großen Initiator des Mannschafts-Wettbewerbs, der seit 2017 ausgetragen wurde, problemlos gegen das Team Welt gewann. An ein Mitwirken des 40-jährigen Schweizers war im September 2021 nicht zu denken, Federer war nach einer weiteren Knie-Operation mit Krücken in die USA geflogen.

Ob und wann der 20-malige Grand-Slam-Champion überhaupt noch einmal in den Tenniszirkus zurückkehrt, ist offen. Vor ein paar Tagen erklärte Federer bei einer Veranstaltung eines Sponsors sinngemäß, dass er zwar schon mit einem Comeback plane. Dass er im Moment aber genauer denn je auf das höre, was seine Ärzte ihm raten. Und da ist im Moment noch piano angesagt.

Zverev bei allen Laver Cups dabei

Nun hat der Laver Cup für Roger Federer eine ganz besondere Bedeutung. Und nach einem Tweet, der am Donnerstag in den sozialen Netzwerken die Runde gemacht hat, besteht offenbar die berechtigte Hoffnung, dass Federer vom 23. bis 25. September 2022 ein Teil jenes Teams sein wird, das in der Londoner O2 Arena für Europa in die Bütt geht. An der Seite von Rafael Nadal übrigens, der bei den europäischen Laver-Cup-Begenungen in Prag 2017 und in Genf 2019 schon am Start war. Chicago 2018 und Boston 2021 hatte Nadal ausgelassen, auch aus Verletzungsgründen.

Gespannt darf man aus europäischer Sicht sein, wer neben den beiden Altmeistern Federer und Nadal noch mitspielen darf (oder will): Novak Djokovic war 2018 dabei, sein Einvernehmen mit Federer gilt allerdings nicht als das beste. Alexander Zverev hat bislang keinen Laver Cup versäumt, Daniil Medvedev in Boston seine Premiere gegeben. Gemäß Weltrangliste würde als nächster Kandidat Stefanos Tsitsipas in Frage kommen, aber auch Matteo Berrettini könnte Ansprüche anmelden. Zumal eine interessante Frage ja bleibt: Würde Federer nur für ein Doppel neben Nadal zurückkommen? Oder plant der dann schon 41-Jährige ein Comeback im ganz großen Stil? Und spielt davor womöglich sogar noch einmal bei den US Open. Federers Ärzte werden dabei ein gewichtiges Wort mitreden.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Federer Roger
Nadal Rafael
Djokovic Novak

Hot Meistgelesen

16.05.2022

ATP Rankings: Nadal fällt zurück, neue deutsche Nummer zwei

19.05.2022

French Open: Schon die Auslosung verspricht Hochspannung

18.05.2022

Dominic Thiem: Quiet please, liebe Internetrambos

16.05.2022

ATP Genf: Dominic Thiem unterliegt Marco Cecchinato

16.05.2022

French Open: Gael Monfils wird in Roland Garros fehlen

von tennisnet.com

Donnerstag
03.02.2022, 13:25 Uhr
zuletzt bearbeitet: 03.02.2022, 12:25 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Zverev Alexander
Federer Roger
Nadal Rafael
Djokovic Novak