Glatter Sieg gegen Kyrgios: Zverev führt Deutschland ins Davis-Cup-Viertelfinale

Alexander Zverev (20) hat das deutsche Davis-Cup-Team mit seinem zweiten Sieg gegen Gastgeber Australien nach vier Jahren wieder ins Viertelfinale des traditionsreichen Mannschaftswettbewerbs geführt.

von SID/tennisnet
zuletzt bearbeitet: 04.02.2018, 07:57 Uhr

Alexander Zverev hat in Brisbane zwei Punkte geholt

Der gebürtige Hamburger setzte sich in Brisbane gegen den leicht angeschlagenen Nick Kyrgios nach 1:47 Stunden souverän 6:2, 7:6 (7:3), 6:2 durch und holte damit den Punkt zum 3:1.

In der nächsten Runde (6. bis 8. April) spielt Deutschland in Spanien oder Großbritannien um den Einzug ins Halbfinale. Nach dem Doppel am vergangenen Samstag führen die Spanier auf eigenem Untergrund mit 2:1. Zuletzt hatte die DTB-Auswahl dreimal nacheinander in der Auftaktrunde verloren und sich den Klassenerhalt in der Weltgruppe der besten 16 Teams erst in der Relegation gesichert.

Punktabzug für Kyrgios

"Das ist fantastisch, ein unglaubliches Gefühl", sagte Zverev, der am Freitag bereits den ersten deutschen Punkt geholt hatte: "Ohne meine Teamkollegen wäre das alles nicht möglich gewesen." Jan-Lennard Struff und Tim Pütz hatten am Samstag für die 2:1-Führung gesorgt. "Ich bin super glücklich, aber hoffentlich ist das nur der Beginn für uns", erklärte Zverev nach seinem Sieg.

Der Weltranglistenfünfte gewann im fünften Duell mit Kyrgios, der sich im zweiten Satz am rechten Ellbogen behandeln ließ und beim Aufschlag immer mehr Probleme bekam, zum zweiten Mal. Vor allem im vergangenen Jahr scheiterte "Sascha" des Öfteren an seinem oft zitierten "Kumpel". Dabei wehrte Zverev im zweiten Durchgang zwei Satzbälle ab. Kyrgios kostete ein Wutausbruch im Tiebreak einen Punkt, der 22-Jährige zertrümmerte seinen Schläger, zuvor hatte er bereits aus Frust einen Ball unter das Dach der Pat-Rafter-Arena geschossen.

Hot Meistgelesen

16.05.2022

ATP Rankings: Nadal fällt zurück, neue deutsche Nummer zwei

19.05.2022

French Open: Schon die Auslosung verspricht Hochspannung

18.05.2022

Dominic Thiem: Quiet please, liebe Internetrambos

16.05.2022

ATP Genf: Dominic Thiem unterliegt Marco Cecchinato

16.05.2022

French Open: Gael Monfils wird in Roland Garros fehlen

von SID/tennisnet

Sonntag
04.02.2018, 07:57 Uhr