Davis Cup: Deutschland will mit Fan-Unterstützung ins Finale

Deutschland spielt am Samstag im Halbfinale des Davis-Cup-Finalturniers in Madrid gegen Russland (ab 13 Uhr live bei ServusTV). Das Team von Michael Kohlmann möchte dabei die Sensation gegen Medvedev und Co. schaffen.

von SID/red
zuletzt bearbeitet: 03.12.2021, 15:46 Uhr

Am Samstag wird das DTB-Team nicht nur aus der Box heraus angefeuert werden
© GEPA Pictures
Am Samstag wird das DTB-Team nicht nur aus der Box heraus angefeuert werden

Die deutschen Tennisprofis gehen mit großem Selbstvertrauen ins Davis-Cup-Halbfinale und wollen den ersten Einzug ins Endspiel seit 28 Jahren trotz ihrer Außenseiterrolle schaffen. "Wir sind bereit und heiß, wir wollen diesen nächsten Schritt machen. Halbfinale ist nicht das, was wir uns auf die Fahne geschrieben haben", sagte Kapitän Michael Kohlmann am Freitag in Madrid: "Wir sind hier, um das Ding zu holen."

Am Samstag (13.00 Uhr/ServusTV) trifft die Auswahl des Deutschen Tennis Bundes (DTB) auf das russische Team, das als Folge der Sanktionen nach dem Staatsdopingskandal offiziell als "Russischer Tennisverband" aufläuft und in US-Open-Sieger Daniil Medvedev und Andrey Rublev die Nummern zwei und fünf der Welt aufbietet. Die Außenseiterrolle könne man "nicht wegdiskutieren", gab Kohlmann zu. Das Team wisse bereits, wer als zweiter Einzelspieler neben Jan-Lennard Struff zum Einsatz käme, so Kohlmann, er wolle es aber erst morgen verraten.

Kohlmann hofft auch auf die neutralen Zuschauer

"Das ist schon eine Aufgabe", sagte der 47-Jährige, betonte aber auch: "Dieser Wettbewerb hat in den vergangenen Tagen gezeigt, dass immer wieder Überraschungen möglich sind. Da setzen wir an." Erstmals seit 1993, dem bislang letzten von drei Titelgewinnen im prestigeträchtigen Mannschaftswettbewerb, kann ein DTB-Team wieder das Finale erreichen. Damals hatten Michael Stich, Marc-Kevin Göllner und Patrik Kühnen in Düsseldorf für ein 4:1 gegen Australien gesorgt.

"Die Floskel 'Ihr habt nichts zu verlieren' mag ich nicht", sagte Kohlmann deshalb: "Wir haben das Halbfinale zu verlieren." Seine Mannschaft sei nun "so nah dran", ergänzte er: "Wir sehen keinen Grund, warum wir uns damit zufrieden geben sollten." Zumal in Madrid im Gegensatz zur Vorrunde und dem Viertelfinale in Innsbruck wieder deutsche Fans auf den Tribünen zugelassen sein. Kohlmann hofft auch auf das neutrale Publikum, das sicherlich nicht zur Gänze hinter den Russen stehen würde.

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Medvedev Daniil
Rublev Andrey
Struff Jan-Lennard

Hot Meistgelesen

16.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev: "Nicht fair, dass jemand herkommt und nicht spielen kann"

01.02.2017

Federer: "Der Zeitpunkt ist gekommen"

18.01.2022

Australian Open: Medvedev und Rublev starten souverän, Ruud zieht zurück

20.01.2022

Australian Open: Alexander Zverev auf Kollisionskurs mit Rafael Nadal: "Dürfen auf ihn nicht vergessen"

21.01.2022

Australian Open: Berrettini schlägt Alcaraz in Wahnsinns-Match!

von SID/red

Freitag
03.12.2021, 19:40 Uhr
zuletzt bearbeitet: 03.12.2021, 15:46 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Medvedev Daniil
Rublev Andrey
Struff Jan-Lennard