Davis Cup: Dominic Thiem eröffnet in Espoo

Am Freitag, 17 Uhr, startet die österreichische Tennis- Nationalmannschaft ins Duell mit Finnland. Der Weltranglisten- Fünfte Dominic Thiem trifft auf Patrik Niklas-Salminen, anschließend spielt Dennis Novak gegen Emil Ruusuvuori.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 12.09.2019, 16:42 Uhr

Dennis Novak lässt am Freitag Dominic Thiem den Vortritt
© GEPA Pictures
Dennis Novak lässt am Freitag Dominic Thiem den Vortritt

Die Auslosung für das Daviscup-Play-off zwischen Finnland und Österreich in der 6000 Zuschauer fassenden Espoo Arena ergab, dass Dominic Thiem das Ländermatch am Freitag um 17 Uhr MESZ eröffnen wird. Der Weltranglisten- Fünfte, der nach längerer, ausgeheilter Erkrankung erst am Mittwoch zur Mannschaft gestoßen ist, spielt gegen den 22-jährigen Patrik Niklas-Salminen (ATP-551). Anschließend bekommt es Dennis Novak (ATP-122) mit der finnischen Nummer 1 zu tun - Emil Ruusuvuori, 20 Jahre jung, hat heuer bereits zwei Challenger gewonnen und sich in der Weltrangliste auf Platz 163 verbessert.

Den Samstag eröffnet das österreichische Spitzendoppel Oliver Marach / Jürgen Melzer gegen die ebenfalls erfahrenen Finnen Henri Kontinen / Harri Heliovaara.

Der Sieger dieses Länderduells spielt Anfang März 2020 in der Qualifikationsrunde um die Teilnahme am Finalturnier in Madrid.

"Ohne Dominic hätten wir ein starkes Team gehabt. Mit Dominic haben wir ein sehr starkes", sagt Kapitän Stefan Koubek. "Ich nehme an, dass der Respekt uns gegenüber größer geworden ist. Aber im Daviscup kann immer alles passieren - ein paar waren im Vorjahr in Moskau dabei und wissen, was alles möglich sein kann. Jedenfalls werden wir voll fokussiert ins Wochenende gehen."

Dennis Novak Matchwinner in Russland

Dennis Novak war beim überraschenden Sieg in Russland mit von der Partie und neben Jürgen Melzer zweiter Matchwinner. Weshalb der 26-Jährige an die zu erwartende Atmosphäre gewöhnt ist. „Dort haben wir, glaube ich, auch gegen 6000 Russen gespielt. Und den Test bestanden." Novak kommen die Bedingungen in der Espoo Arena entgegen. "Ein Hardcourt, nicht zu schnell, nicht zu langsam.“

Dominic Thiem wird den Gegner trotz der klaren Favoritenrolle keinesfalls unterschätzen. „Finnland ist stark, vor allem Ruusuvuori hat auf Challenger- Ebene sehr gut gespielt“, sagt der Weltranglisten-Fünfte. „Für mich ist es eine sehr gute Vorbereitung, um für die letzte Saisonphase wieder in diesen Spiel- und Match-Rhythmus zu kommen.“

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Novak Dennis
Melzer Jürgen

von Jens Huiber

Donnerstag
12.09.2019, 16:42 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Thiem Dominic
Novak Dennis
Melzer Jürgen