Sieg im Doppel – Schweiz hofft auf Klassenerhalt

Adrien Bossel und Henri Laaksonen haben die Schweiz in der Relegation gegen Usbekistan mit 2:1 in Führung gebracht.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 17.09.2016, 09:52 Uhr

Henri Laaksonen - Davis Cup 2016

Das Schweizer Davis-Cup-Team steht ohne Roger Federer, Stan Wawrinka und Marco Chiudinelli vor dem Verbleib in der Weltgruppe. Die Mannschaft von Kapitän Severin Lüthi ging in Taschkent (auf Sand) gegen Usbekistan mit 2:1 in Führung.Adrien BosselundHenri Laaksonengewannen für die Eidgenossen das Doppel gegen Farrukh Dustov und Denis Istomin mit 6:4, 6:2, 7:6 (2). Die Schweiz war 2010 aus der Weltgruppe abgestiegen und hatte 2014 erstmals die „hässlichste Salatschüssel der Welt“ gewonnen. Sollte die Schweiz aus der Weltgruppe absteigen, könnte die Davis-Cup-Karriere von Federer endgültig beendet sein. Am Sonntag stehen sich zunächst im Einzel der Spitzenspieler Laaksonen und Istomin gegenüber. Für das letzte Einzel sind bislangAntoine Bellierund Sanjar Fayziev nominiert.

von tennisnet.com

Samstag
17.09.2016, 09:52 Uhr