tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

Diego Laporta erkämpft Semifinalticket in Kitzbühel

Mit Simon Linha, dem Vorarlberger Newcomer Tobias Fürschuss und dem HTT US Open Sieger von 2019 Dieg...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 30.07.2021, 08:18 Uhr

Mit Simon Linha, dem Vorarlberger Newcomer Tobias Fürschuss und dem HTT US Open Sieger von 2019 Diego Laporta stehen bereits drei Semifinalisten der Jubiläums-Ausgabe der HTT Generali Open Kitzbühel 2021 fest. Um den letzten freien Vorschlußrundenplatz duellieren sich am Freitag 09 Uhr LIVE auf www.kitris.tv der 3fache Kitzbühel-Sieger und amtierende HTT Wimbledon-Champion Damian Roman und HTT French Open Semifinalist Andreas Wojta. Ein Bericht von C.L

img_9559

Simon Linha steht zum dritten Mal in Serie im Kitzbühel-Semifinale

Er ist für viele Insider vor Ort im wunderschön gelegenen Tennisclub Going am Fuße des Wilden Kaisers der große Favorit auf den riesigen Silber-Pott, der seit Tagen das Clubhaus des gastgebenden Tiroler Tennisvereins am Pramaweg ziert. Die Rede ist von Simon Linha, der am Donnerstag Nachmittag mit einem ergebnistechnisch glatten 6:3, 6:3 Erfolg über die Nummer 8 der HTT Computer-Rangliste Dominik Jaros sein drittes Kitzbühel-Semifinale in Serie fixierte. Spielerisch noch einen Tick stärker als im letzten Jahr, scheint der 26jährige nun nicht nur reif für seinen ersten Triumph in der Gamsstadt, sondern auch für seinen überhaupt ersten Turniersieg auf der Peugeot Hobby Tennis Tour. Allerdings könnte sich vor Linha wie auch schon in den vergangenen beiden Jahren mit Damian Roman der Angstgegner schlechthin als unüberwindbare Hürde aufbauen. Der frischgebackene HTT Wimbledon-Sieger steht zwar noch nicht als Gegner fest, könnte aber im großen Viertelfinal-Nachtrags-Hit (Freitag ab 09 Uhr LIVE auf www.kitris.tv) bei seinem neunten Kitzbühel-Antreten zum unglaublichen achten Mal ins Semifinale des HTT-Klassikers in den Tiroler Bergen einziehen.

img_8790

Laporta und Fürschuss buchen nach mühevollen Siegen ihr Halbfinal-Ticket

Dort steht bei seinem HTT Kitzbühel-Debüt nach einem tollen Kampf und schweißtreibenden zweieinhalb Stunden Spielzeit auch Jungstar Diego Laporta. Der 18jährige HTT US Open-Sieger von 2019 rang am Centercourt des TC Going in einem aufregenden Generationen-Duell den doppelt so alten aber nicht minder fiten Christoph Csar mit 6:1, 4:6, 6:4 nieder, und hatte im Finish einige Problemchen, um das Match auszuservieren. Mit dem Ausservieren hatte am Donnerstag Abend auch ein anderer HTT US Open Sieger so seine Schwierigkeiten. Martin Zehetner  – Kitzbühel-Gewinner der Jahre 2015 und 2016 – hatte bei seinem Kitzbühel-Comeback nach 5 Jahren Tirol-Absenz zunächst in Runde 1 seine phantastische Kitz-Bilanz um einen weiteren Sieg auf 14:1 Erfolge ausgebaut. Gegen Lukas Schützenauer verteile der Routinier vom TC Deutsch Wagram auf dem Weg zum zehnten Kitzbühel-Einzelsieg in Serie sogar die Doppel-Null, ehe sich im Viertelfinale das neue Schreckgespenst der HTT-Stars aus Vorarlberg vor dem Ranglisten-Dritten aufbaute. Vielleicht hatte Zehetner vor den Leistungen und Ergebnissen des Tobias Fürschuss auch zu viel Respekt, mit dem sich der abgelieferte und 2:6 verlorene erste Satz des Centercourt-Viertelfinal-Krachers erklären lässt. Mit mehr Zutrauen und einer aggressiveren Spielweise konnte Zehetner den zweiten Satz dann aber völlig offen gestalten. Und ganz ehrlich, eigentlich hätte er ihn auch gewinnen müssen. Bei 5:4 Führung und Satzball verschlug der 40jährige einen Rückhand-Volley, den er sonst im Schlaf verwandelt. Eine ausgelassene 4:0 Führung im Tiebreak war dann der Anfang vom Ende, und besiegelte schließlich die erste Niederlage Zehetners beim HTT Generali Open Kitzbühel der Peugeot Hobby-Tennis-Tour seit Juli 2014.

img_9626

Hot Meistgelesen

05.12.2021

Davis Cup Finale - live: Russland gewinnt gegen Kroatien mit 2:0

07.12.2021

ATP Cup: Thiem gegen Medvedev, Zverev mit Deutschland Gruppenfavorit

05.12.2021

"Reize das Publikum nicht absichtlich": Daniil Medvedev macht sich in Madrid unbeliebt

06.12.2021

"Ihr werdet es bald erfahren": Novak Djokovic gibt Australian-Open-Pläne noch nicht bekannt

07.12.2021

Australian Open: Novak Djokovic und Roger Federer stehen auf der Entry List

von Claus Lippert

Freitag
30.07.2021, 07:40 Uhr
zuletzt bearbeitet: 30.07.2021, 08:18 Uhr