Fed Cup: Bianca Andreescu - Comeback nur im Doppel?

US-Open-Siegerin Bianca Andreescu tastet sich langsam wieder an den Spielbetrieb im Profitennis heran. Bei der Fed-Cup-Begegnung mit der Schweiz wird die 19-Jährige wohl nur im Doppel zum Einsatz kommen.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 06.02.2020, 17:29 Uhr

Bianca Andreescu ist heiß auf ein Comeback
© Getty Images
Bianca Andreescu ist heiß auf ein Comeback

Morgen geht es los in Biel zwischen der Schweiz und Kanada, zur Disposition steht ein Platz beim Fed-Cup-Finalturnier in Budapest. Für die heimischen Tennisfans steht ein Wiedersehen mit ihrer Nummer eins an - Belinda Bencic führt die Eidgenossinnen an, nachdem sie am Anfang der Woche so hoch wie noch nie in ihrer Karriere in der WTA-Weltrangliste notiert war: als Fünfte.

Einen Platz dahinter findet sich Bianca Andreescu wieder, ob es allerdings zum Spitzeneinzel und damit auch zur Wiederholung des Halbfinales bei den US Open 2019 kommen wird, das erscheint eher fraglich. Andreescu, die seit ihrer Aufgabe beim WTA-Finale in Shenzhen kein Wettkampf-Match mehr bestritten hat, wurde von der kanadischen Teamchefin Heidi El Tabakh zunächst nur für das Doppel am Samstag nominiert, an der Seite von Gabriela Dabrowski.

Andreescu mit Kniebeschwerden

Als Nummer eins geht damit Leylah Annie Fernandez ins Rennen, die im vergangenen Jahr ebenfalls ein Grand-Slam-Turnier gewonnen hat. Allerdings eines der Juniorinnen, nämlich jenes in Roland Garros. Bencic spielt am Freitag gegen Eugenie Bouchard.
Dennoch könnte es am zweiten Tag auch ein Einzel-Comeback von Bianca Andreescu geben. „Ich möchte unbedingt wieder anfangen zu spielen“, erklärte Andreescu während der Woche in Biel. „Ich wollte in Melbourne dabei sein, und es war hart, dann abzusagen. Wenn ich eine Sache gelernt habe während meiner Auszeit, dann ist es geduldig zu sein. Weil ich habe noch eine lange Karriere vor mir. Ich möchte nichts überstürzen.“

Der Grund für ihre lange Pause liegt in Kniebeschwerden begründet. Aber auch der mentale Aspekt ist nicht zu unterschätzen. „Ich glaube, wenn ich mental gesund bin, dann wird mein Knie irgendwie schon selbst wieder besser werden. Ich muss aber natürlich auch weiterhin meine Übungen machen und meine Pausen machen.“ Vielleicht aber nur noch bis Samstag.

Hot Meistgelesen

20.02.2020

Roger Federer: Knieoperation und lange Pause!

17.02.2020

Magnus Norman: "Nicolas Massu macht mit Dominic Thiem einen spektakulären Job"

19.02.2020

ATP Rio de Janeiro: Dominic Thiem besiegt Felipe Meligeni trotz Schrecksekunde in drei Sätzen

21.02.2020

ATP Rio de Janeiro: Dominic Thiem nach Comeback-Sieg über Jaume Munar im Viertelfinale

18.02.2020

ATP Rio: 16-Jähriger Carlos Alcaraz mit Monster-Premiere

von Jens Huiber

Donnerstag
06.02.2020, 17:33 Uhr
zuletzt bearbeitet: 06.02.2020, 17:29 Uhr