Felix Auger-Aliassime: "Wollte den Fluch so schnell als möglich brechen"

Felix Auger-Aliassime darf sich seit wenigen Tagen Titelträger auf der ATP-Tour nennen. Damit endete für den Kanadier eine lange Durststrecke. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 27.02.2022, 19:16 Uhr

Felix Auger-Aliassime darf sich seit kurzem Sieger auf der ATP-Tour nennen
Felix Auger-Aliassime darf sich seit kurzem Sieger auf der ATP-Tour nennen

"Ich habe begonnen, mich für viele ATP-250-Turniere anzumelden, damit ich den Fluch so schnell wie möglich brechen kann", sagte Felix Auger-Aliassime am Rande des ATP-500-Events von Doha. Gekommen ist es dann aber ganz anders. Nicht bei einem Turnier der niedrigsten Kategorie, nein, beim ATP-500-Event von Rotterdam sollte es endlich soweit sein für den jungen Kanadier. Der zuvor neun Endspiele in Serie hat verloren geben müssen.

Es hatte sich freilich abgezeichnet, dass der erste Titel für den 21-Jährigen überfällig war. Bereits zum Saisonstart konnte Felix Auger-Aliassime an der Seite von Denis Shapovalov im ATP Cup reüssieren - nun sollte es also auch im Single klappen. Dass es dabei gleich ein Titel auf ATP-500-Niveau sein sollte, macht diesen Erfolg für den Kanadier "noch spezieller". Zumal er Siege gegen Spieler wie Andrey Rublev und Stefanos Tsitsipas hatte einfahren können. 

Auger-Aliassime begann zu zweifeln

Ein enorm wichtiger Erfolg für Auger-Aliassime, hatte dieser doch nach seiner Final-Misere durchaus zu zweifeln begonnen: "Ich habe versucht, immer positiv zu bleiben, obwohl ich manchmal sogar dachte, dass es besser wäre, im Halbfinale zu verlieren als im Finale. Sie sehen, wie viel Druck ich damals hatte", so der Kanadier. "Die Tatsache, dass ich in den Endspielen nicht gewonnen habe, hat sich für mich sehr negativ ausgewirkt."

Der Sieg in den Niederlanden sei dann natürlich äußerst emotional gewesen, direkt im Anschluss an den Sieg habe der Kanadier seine Eltern angerufen. Die zwar nicht vor Ort dabei waren, aus der Distanz aber ihren Sohn zu unterstützen wussten: "Zu wissen, dass meine Eltern zu Hause waren und mich vor dem Fernseher anfeuerten, ist unglaublich. Das sind die Dinge für diejenigen, die sich entscheiden, Profi-Tennisspieler zu werden und sich Tag für Tag weiter zu verbessern."

Neben seinem Premieren-Sieg kam Auger-Aliassime auch auf Novak Djokovic zu sprechen, der in Dubai sein erstes Turnier im Kalenderjahr 2022 bestritten hatte. Ein wichtiges Zeichen für den Sport, wie der Kanadier betonte: "Es ist gut für diesen Sport, Djokovic spielen zu sehen. Was die Impfung betrifft, so hat er es meiner Meinung nach wirklich gut erklärt. Letztendlich ist er nicht der Einzige, jeder ist frei zu tun, was er will, und das müssen wir respektieren." 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak
Auger-Aliassime Félix

Hot Meistgelesen

24.06.2022

Der "Tennisnerd" im Interview: Profischläger? "Wir Hobbyspieler brauchen Hilfe"

24.06.2022

Nikolay Davydenko: "Die jüngere Generation ist technisch nicht gut"

24.06.2022

Wimbledon 2022: Iga Swiatek und Serena Williams mit machbarer Auslosung, Angelique Kerber trifft auf Mladenovic

23.06.2022

ATP Mallorca: Aus für topgesetzten Daniil Medvedev

24.06.2022

Wimbledon 2022 - Auslosung: Novak Djokovic in Viertel mit Alcaraz, Oscar Otte trifft auf Gojowczyk

von Michael Rothschädl

Sonntag
27.02.2022, 20:05 Uhr
zuletzt bearbeitet: 27.02.2022, 19:16 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Djokovic Novak
Auger-Aliassime Félix