tennisnet.comWTA › Grand Slam › French Open

French Open: Kerber platt - aber bereit für Runde zwei

Endlich hat Angelique Kerber den Bann in Paris gebrochen. Auch Alexander Zverev macht sich bereit für den nächsten Schritt.

von SID
zuletzt bearbeitet: 24.05.2022, 18:48 Uhr

Angelique Kerber hat am Montag den Court 6 zum Beben gebracht
© Getty Images
Angelique Kerber hat am Montag den Court 6 zum Beben gebracht

Nichts ging mehr. Angelique Kerber saß kurz vor Mitternacht völlig ausgelaugt im Bauch des Court Philippe Chatrier - aber sie strahlte. "Ich habe jetzt einen Tag frei und dann bin ich bin wieder ready", sagte die 34 Jahre alte deutsche Nummer eins: "Ich bin eine Spielerin, die sich schnell erholt und wir gucken mal, wie weit die Reise weitergehen kann."

Zum ersten Mal seit 2018 geht die Reise nach ihrem Auftaktmatch in Paris nicht wieder direkt nach Hause. Während sich ihre Gedanken schnell auf eine rasche Regeneration fokussierten, kostete die einstige Weltranglistenerste den Moment des Erfolgs nach dem hart erkämpften 2:6, 6:3, 7:5 gegen die Polin Magdalena Frech auch aus.

Kerber - "Es sind noch ein paar Matches zu spielen"

"Es war unglaublich", sagte Kerber, die zwar nur auf dem zugigen Außenplatz 6 einen Erstrundensieg gegen die Nummer 89 der Welt geschafft hatte und als dreimalige Grand-Slam-Siegerin ganz andere Erfolge vorzuweisen hat. Doch die lautstarken Würdigungen der Fans, die über die gesamte Anlage hallten, bedeuteten ihr viel und trugen sie zum Sieg. Kerbers Beine wollten nicht mehr, mit dem Spirit des Turniersiegs von Straßburg blieb sie aber im Kopf stets im Match und bog die Partie nach zwei Matchbällen gegen sich noch um.

Erinnerung an 2016 kamen auf, an ihren ersten großen Triumph in Melbourne, als Kerber in der ersten Runde gegen die Japanerin Misaki Doi auch einen Matchball abwehrte und dann zum großen Coup bei den Australian Open durchstartete. "Ich war schon mit einem Bein im Flugzeug", sagte sie damals. "Ich habe kurz dran gedacht, dass ich es in Australien auch so hatte", meinte Kerber nun in Paris: "Aber gut, das soll jetzt nichts heißen, es sind noch ein paar Matches zu spielen."

Zverev und Kerber auf dem Court Philippe-Chatrier

Weiter geht es für sie schon am Mittwoch gegen die 19 Jahre alte Französin Elsa Jacquemot (12 Uhr/Eurosport). Kerber ist im Duell mit der Weltranglisten-215. erneut deutlich favorisiert, im Titelrennen allerdings weiterhin klare Außenseiterin.

Schon mehr auf den Pokal schielt Olympiasieger Alexander Zverev, der im Anschluss an Kerbers Match auf dem Center Court seinen nächsten Auftritt in Paris gegen den nicht ungefährlichen Argentinier Sebastian Baez haben wird. Zverev setzt dabei erneut auch auf die Tipps seines neuen Trainers Sergi Bruguera, der zweimal in der französischen Hauptstadt triumphieren konnte.

"Momentan bin ich sehr froh mit der ganzen Beziehung", sagte Zverev, der im vergangenen Jahr das Halbfinale bei Roland Garros erreicht hatte. Auch Andrea Petkovic wird am Mittwoch ihren nächsten Auftritt gegen Wiktoria Asarenka aus Belarus haben.

Hot Meistgelesen

24.06.2022

Der "Tennisnerd" im Interview: Profischläger? "Wir Hobbyspieler brauchen Hilfe"

24.06.2022

Nikolay Davydenko: "Die jüngere Generation ist technisch nicht gut"

24.06.2022

Wimbledon 2022: Iga Swiatek und Serena Williams mit machbarer Auslosung, Angelique Kerber trifft auf Mladenovic

24.06.2022

Wimbledon 2022 - Auslosung: Novak Djokovic in Viertel mit Alcaraz, Oscar Otte trifft auf Gojowczyk

24.06.2022

Wimbledon: Novak Djokovic und Rafael Nadal - der Weg ins Traum-Endspiel

von SID

Dienstag
24.05.2022, 20:50 Uhr
zuletzt bearbeitet: 24.05.2022, 18:48 Uhr