Friedsam verpasst Finale von Portoroz

Anna-Lena Friedsam hat beim Tennisturnier im slowenischen Portoroz den Finaleinzug verpasst.

von SID
zuletzt bearbeitet: 18.09.2022, 11:41 Uhr

Anna-Lena Friedsam steht in Portoroz im Viertelfinale
© Getty Images
Anna-Lena Friedsam

Die 28-Jährige aus Neuwied musste sich im Halbfinale am Samstagabend der "Marathonfrau" Katerina Siniakova aus Tschechien mit 1:6, 5:7 geschlagen geben. Siniakova hatte erst wenige Stunden zuvor das Viertelfinale gegen die Italienerin Jasmine Paolini mit 6:2, 3:6, 7:6 (7:5) für sich entschieden.

Friedsam konnte sich im Duell mit der Tschechin nicht auf ihren Aufschlag verlassen. Im ersten Satz brachte sie bei vier Versuchen kein einziges Mal ihr Service durch. Im zweiten Durchgang kassierte sie zwei Breaks, darunter das entscheidende zum 5:7. Siniakova verwandelte nach 1:29 Stunden ihren sechsten Matchball. Gegen Paolini hatte sie zuvor sogar 2:36 Stunden auf dem Platz gestanden.

Trost für die Verliererin: Durch ihr erstes Halbfinale auf der WTA-Tour seit März 2020 in Lyon klettert Friedsam in der Weltrangliste unter die Top 150. Ihre bislang beste Platzierung war Rang 45 im August 2016.

Hot Meistgelesen

03.10.2022

Alcaraz an der Spitze - aber ist Novak Djokovic eigentlich noch die wahre Nummer 1?

03.10.2022

Bernard Tomic gewinnt ITF-Turnier - Kyrgios reagiert amüsiert

04.10.2022

ATP Astana: Goffin schockt Alcaraz, Tsitsipas sicher weiter

05.10.2022

ATP: Frisch wirkt nur Novak Djokovic

06.10.2022

Explosion der Energiepreise - wird Tennis zum Halbjahressport?

von SID

Sonntag
18.09.2022, 11:40 Uhr
zuletzt bearbeitet: 18.09.2022, 11:41 Uhr