WTA Elite Trophy: Muguruza wehrt Matchbälle ab, Keys folgt ins Halbfinale

Garbine Muguruza hat sich mit einer beeindruckenden kämpferischen Leistung unter die letzten Vier in Zhuhai gespielt.

von Florian Goosmann
zuletzt bearbeitet: 02.11.2018, 14:35 Uhr

Garbine Muguruza

Gegnerin Anastasija Sevastova servierte bei einer 5:4-Führung in Satz drei bereits zum Matchgewinn, aber Muguruza gab sich nicht geschlagen, breakte zurück und legte im Anschluss einen tadellosen Tiebreak hin - 6:7 (4), 6:2, 7:6 (1) hieß es am Ende für die zweifache Major-Siegerin.

Bereits zuvor hatte sich Ashleigh Barty für die Vorschlussrunde qualifiziert, allerdings ohne eigenes Zutun - sie profitierte vom 6:4, 6:4-Sieg von Caroline Garcia, der weder Garcia selbst noch Gegnerin Aryna Sabalenka zum eigenen Weiterkommen reichte.

Im letzten Vorrundenspiel siegte Qiang Wang mit 1:6, 6:3, 6:1 über Madison Keys, der US-Amerikanerin reichte jedoch bereits der Satzgewinn zum Weiterkommen. Julia Görges hatte bereits gestern das Halbfinale erreicht.

Enge Sache in Zhuhai

Wie eng es in der Gruppenphase insgesamt war? Verdammt eng: Garbine Muguruza war letztlich die einzige Spielerin, die beide Gruppenmatches gewann (und hier gegen Sevastova drei Matchbälle abwehren musste), Elise Mertens hatte gegen Julia Görges bereits zum Match (und zum Weiterkommen) aufgeschlagen, und Caroline Garcia hat den Gruppensieg und den Einzug ins Halbfinale nur wegen eines zu viel verlorenen Spiels (nicht Matches!) verpasst.

Die Einzel-Gruppen der WTA Elite Trophy

Meistgelesen

19.10.2019

Roger Federer: Karriere danach? "Würde gerne in Rafael Nadals Akademie trainieren"

19.10.2019

Alexander Volkov mit nur 52 Jahren verstorben

18.10.2019

„Karlovic mit Titten“ - Doi-Trainer mit sexistischem Aussetzer

19.10.2019

ATP: Handyverbot bei Nadals Hochzeit auf Mallorca

20.10.2019

ATP Basel: Federer droht frühes Duell mit Wawrinka, Zverev eröffnet gegen Fritz

von Florian Goosmann

Freitag
02.11.2018, 14:35 Uhr