tennisnet.comATP › Generali Open Kitzbühel

Generali Open Kitzbühel: Miomir Kecmanovic kämpft sich ins Finale

Das Finale bei den Generali Open 2020 in Kitzbühel steht fest: Qualifikant Yannick Hanfmann trifft auf Miomir Kecmanovic aus Serbien. Beide mussten in ihren Halbfinali über drei Sätze gehen.

von Jens Huiber
zuletzt bearbeitet: 12.09.2020, 17:54 Uhr

Miomir Kecmanovic spielt am Sonntag um seinen ersten ATP-Titel
© GEPA Pictures
Miomir Kecmanovic spielt am Sonntag um seinen ersten ATP-Titel

Kecmanovic war der letzte im Tableau verbliebene Spieler, der nicht über die Qualifikation ins Hauptfeld gekomen war. Nach einem souverän gewonnenen ersten Satz gegen den Schweizer Marc-Andrea Huesler begann Kecmanovic gegen Ende von Durchgang zwei plötzlich zu zittern, hatte immense Probleme beim Aufschlag. Huesler griff gerne zu, schickte die Partie in die Verlängerung. Nach 2:19 Stunden Spielzeit setzte sich aber der favorisierte Mann aus Belgrad mit 6:2, 5:7 und 6;3 durch.

Im Endspiel am Sonntag (15 Uhr, live bei ServusTV) bekommt es der 21-Jährige mit Yannik Hanfmann zu tun. Der Deutsche schlug Laslo Djere mit 4:6, 6:3 und 7:6 (5). Für beide Spieler ist es das zweite Endspiel auf der ATP-Tour: Kecmanovic stand in Antalya 2019 kurz vor dem Turniersieg, Hanfmann 2017 in Gstaad.

Die beiden Finalisten verbindet ihre US-amerikanische Vergangenheit bzw. Gegenwart: Yannick Hanfmann verbrachte einige Zeit an einem College, Miomir Kecmanovic verließ im Alter von 13 Jahren seine Heimat, um an der IMG Academy in Florida zu trainieren. Im Moment steht Kecmanovic auf Position 47 der ATP-Weltrangliste - und geht gegen den noch dreistelligen Hanfmann als Favorit in die Finalpartie.

Hier das Einzel-Tableau 

Hot Meistgelesen

22.02.2021

25-Millimeter-Riss: Novak Djokovics Verletzung hat sich verschlimmert

22.02.2021

Andy Murray sieht NextGen noch recht weit von "Big Three" entfernt

24.02.2021

Vater Djokovic über seinen Sohn - "Novak ist überall eine Gottheit"

24.02.2021

"Hatte diesen Schmerz noch nie" - Verletzungssorgen bei Jannik Sinner

22.02.2021

Boris Becker: "Roger Federer kann noch immer Wimbledon gewinnen"

von Jens Huiber

Samstag
12.09.2020, 17:51 Uhr
zuletzt bearbeitet: 12.09.2020, 17:54 Uhr