Generali Race to Kitzbühel feiert starkes Nennergebnis - nun erster Start in Burgenland

Es sind nur mehr drei Wochen hin, bis das Finalturnier von Österreichs größtem Amateur-Tennis-Event, dem Generali Race to Kitzbühel, über die Bühne gehen wird.

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 08.07.2021, 08:56 Uhr

Sascha Lang
Sascha Lang

Nur mehr drei Wochen, bis zwei Hobbyspieler am Centercourt im Kitzbüheler Tennisstadion das ultimative Match ihres Lebens bestreiten werden, und einer der beiden Glücklichen obendrauf auch noch einen nigelnagelneuen Cupra Formentor mit nach Hause nehmen wird können. Aufgrund des bis fast Ende Mai andauernden Lockdowns haben wir nach dem vergangenen Turnierwochenende sowas wie Halbzeit beim Generali Race to Kitzbühel. Zeit um ein erstes Fazit zu ziehen.

Starkes Nennergebnis trotz Mannschaftsmeisterschaften in ganz Österreich

633 Nennungen verzeichnete das Generali Race to Kitzbühel in den vergangenen fünf Wochen seit dem Startschuß in Linz & Annenheim, und das trotz Österreichs weit ausgetragenen Mannschaftsmeisterschaften und Corona-Regeln, die den ein oder anderen Spieler an einer Teilnahme abgehalten hatten. Der Kampf um die heiß begehrten Startplätze beim Finalturnier in Kitzbühel ist natürlich trotzdem längst entbrannt, und geht speziell in der Ostregion in seine entscheidende Phase.

Bei der dritten Station in der Bundeshauptstadt hat ausgerechnet ein Tiroler sein Ticket in die Heimat zum Generali Race-Final-Showdown gebucht. Alexander Pilsz, ein in Wien lebender Innsbrucker, holte im dritten Anlauf endlich seinen ersten Turniersieg in der ITN Kategorie 4 und führt die Zwischenwertung im Race mit 26 Punkten mehr als überlegen an. Um ein Hotel in der Generali Open Woche kann sich auch Christian Gisch bereits umschauen. Der 32-jährige Burgenländer blieb nach seinem Triumph in Baden auch im UTC La Ville siegreich und führt das Ost-Race der ITN Kategorie 6,0 mit doppelt so vielen Punkten wie der Zweitplatzierte an.

TC Strebersdorf holt durch Sascha Lang Kristall Nummer 5

Den fünften Einzeltitel im Rahmen des Generali Race to Kitzbühel feierte am Dienstag Abend das ambitionierte Team des TC Strebersdorf. Sascha Lang holte im 8er-Bewerb nach dem Doppelpack-Erfolg seines Clubkollegen Kevin Suppin bereits das dritte Kristall der "Blau-Jacken aus Strebersdorf" und hievte sich in der Gesamtwertung auf Platz 2 nach vorne.

Weiter geht es im Generali Race to Kitzbühel am kommenden Wochenende mit dem ersten Auftritt im Burgenland. Dann schlagen die Hobby-Tennis-Cracks im Tennis- und Freizeitzentrum Habeler & Knotzer in Neudörfl auf. Nennschluss ist Donnerstag um 15 Uhr.

Hot Meistgelesen

18.09.2021

Davis Cup: Peinliche Niederlage für Diego Schwartzman

21.09.2021

Stefanos Tsitsipas: "Daniil Medvedevs Spiel ist eindimensional"

19.09.2021

Alexander Zverev bei „Schlag den Star“: Stark am Ball, Probleme mit der Handbremse

21.09.2021

Roger Federer hält "echten" Grand Slam weiterhin für möglich

21.09.2021

"Drohungen und Beleidigungen erhalten": Diego Schwartzman spricht über Davis-Cup-Niederlage gegen Juniorenspieler

von Claus Lippert

Donnerstag
08.07.2021, 08:52 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.07.2021, 08:56 Uhr