Gilles Simon kündigt Karriereende nach Saisonende an

Mit Gilles Simon wird ein weiterer Veteran 2022 seine professionelle Laufbahn im Herrentennis beenden. Der 37-jährige Franzose konnte in seiner Laufbahn bis auf Platz sechs der ATP-Weltrangliste vordringen und 14 Titel auf gewinnen. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 08.05.2022, 08:54 Uhr

Gilles Simon wird mit Ende des Jahres seine Karriere beenden
Gilles Simon wird mit Ende des Jahres seine Karriere beenden

2022 ist ein bislang hartes Jahr für Tennisfans. Juan Martin del Potro, Kevin Anderson, Tommy Robredo, Jo-Wilfried Tsonga und nun auch Gilles Simon - nachdem es im Vorjahr kaum prominente Rücktritte auf der ATP-Tour zu vermelden gab, sind es in diesem Spieljahr doch durchaus zahlreiche. Mit dem Franzosen Simon jedenfalls kündigte ein weiterer Veteran seinen baldigen Rückzug vom Profitennis an. 

Just während dem Aufeinandertreffen von Novak Djokovic und der personifizierten jungen Garde, Carlos Alcaraz, erklärte der 37-Jährige, mit Ende des Jahres seine Karriere beenden zu wollen. "Es war ein magisches, wunderbares und außergewöhnliches Abenteuer. Es wird Ende des Jahres enden. Vielen Dank an alle, die es möglich gemacht haben", schrieb der Franzose am Samstag auf Twitter. Simon hatte in seiner Laufbahn 14 Titel gewinnen können, war 2009 bis auf Rang sechs in der Weltrangliste vorgestoßen. 

Simon mit Abschied ohne Trauer

Gehen wolle der ehemalige Weltranglistensechste jedenfalls ohne große Trauer, wie dieser betonte: "Es gibt keine Traurigkeit, es gibt kein Bedauern. Nur der Wille, alles zu geben, was ich noch habe. In jedem Spiel, bis zum Ende", so Simon. Der im Kalenderjahr 2022 bislang nur vier Matches im Hauptfeld von ATP-Events hat absolvieren können. Drei davon musste der 37-Jährige verloren geben. 

Der größte Karriereerfolg des Franzosen war der Triumph beim ATP-500-Event von Hamburg, in Madrid 2008 hätte Simon zudem nahezu auf ATP-Masters-1000-Niveau zugeschlagen, musste sich dann aber im Endspiel dem Schotten Andy Murray geschlagen geben. Neben Jo-Wilfried Tsonga muss sich das französische Tennis damit im Kalenderjahr 2022 von einem weiteren Vertreter einer äußerst erfolgreichen Generation (langsam) verabschieden. 

Hot Meistgelesen

19.05.2022

French Open: Schon die Auslosung verspricht Hochspannung

19.05.2022

French Open Auslosung: Djokovic und Zverev in selber Hälfte, Thiem startet gegen Dellien

20.05.2022

Roland Garros 2022: Thiem, Alcaraz und Zverev starten schon am Sonntag

19.05.2022

French Open Auslosung: Swiatek mit anspruchsvollem Weg, Hammerlos für Osaka

21.05.2022

French Open 2022 - Spielplan am Sonntag: Dominic Thiem gleich um 11 Uhr, Zverev gegen Ofner ca. 15 Uhr

von Michael Rothschädl

Sonntag
08.05.2022, 15:25 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.05.2022, 08:54 Uhr