tennisnet.com Hobby Tennistour

Halbfinal-Hit an Schager – jetzt gegen die Nummer 1

Die 1.650igste Final-Entscheidung der Peugeot Hobby Tennis Tour Geschichte wird zur spannungsgeladen...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 08.02.2022, 09:18 Uhr

Die 1.650igste Final-Entscheidung der Peugeot Hobby Tennis Tour Geschichte wird zur spannungsgeladenen Angelegenheit zweier absoluter HTT-Hochkaräter. Der rumänische Ranglisten-Erste Damian Roman und der HTT Wimbledonsieger von 2019 Alexander Schager bestreiten am Dienstag Abend (LIVE ab 21 Uhr im TICKER auf www.hobbytennistour.at) das Endspiel der 30. Jubiläums-Ausgabe des Peugeot Februar HTT 500 Turniers, und stehen sich damit erstmals seit November 2016 und nach über fünf Jahren wieder in einem HTT-Finale gegenüber. Schager machte mit einem 6:4, 6:3 Erfolg über HTT US Open Sieger Rene Gräflinger das Dutzend an persönlichen HTT-Finalteilnahmen voll, und Damian Roman buchte mit einem glasklaren 6:2, 6:1 Erfolg über Bernhard Hauer sein 44. HTT Karriere-Finalticket. Ein Bericht von C.L

img_3259

Schager und Gräflinger liefern sich unsägliche Break-Orgie

Der mit großer Spannung erwartete HTT-Südgipfel im Semifinale des 30. Peugeot Februar HTT 500 Turniers zwischen dem Kärntner Ranglisten-Dritten Rene Gräflinger und dem steirischen HTT Wimbledon-Sieger von 2019 Alexander Schager, endete am Montag Abend mit einem nach nur 1:16 Stunden Spielzeit zustande gekommenen 6:4, 6:3 Erfolg Schagers, der damit auch im vierten direkten Duell mit Gräflinger ungeschlagen blieb. Nach vier Breaks in Serie, durchbrach Schager mit dem ersten erfolgreich gestalteten Aufschlagspiel des Abends die anfängliche Unserie der beiden Aufschläger am Centercourt, und lenkte zudem das vierte direkte Aufeinandertreffen mit dem Ranglisten-Dritten aus Ferlach in seine Richtung. Eigentlich war Schagers gewonnenes Service-Game zum 4:2 nur ein ganz kurzer Unterbruch einer unsäglichen Break-Orgie, die sich da im ersten Satz des Duells zweier HTT-Kapazunder ereignete. Neun Breaks zeichneten am Ende des 43 Minuten dauernden ersten Satzes das eher klägliche Bild, das Gräflinger & Schager als Aufschläger abgaben. Und das obwohl Schager stolze fünf Asse aus dem Ärmel zauberte. Erschreckend auch die unterirdische 9 Prozent-Quote, die die beiden HTT-Topstars in der Statistik “Punkte nach dem zweiten Aufschlag” erzielten. Schager war es am Ende egal, immerhin hatte der 26jährige Leobener den ersten Satz mit 6:4 unter Dach und Fach gebracht.

img_2425

Gräflinger auch im vierten Duell mit Schager sieglos und ohne Satzgewinn

Im zweiten Satz war es dann eine weitaus deutlichere Angelegenheit für Schager, die nach 32 Minuten auch schon erledigt war. Immerhin hatte Gräflinger zu Beginn von Durchgang Nr. 2 ein kleines Erfolgserlebnis, konnte der 36jährige doch sein erstes Aufschlagspiel in diesem semifinalen Duell mit Schager zum 1:1 durchbringen. Mehr als ein kurzes Strohfeuer aus Sicht Gräflingers loderte an diesem Abend aber nicht. Der HTT US Open Sieger startete alle seine folgenden Aufschlagspiele mit längst obligatorischem Doppelfehler, und lag Minuten später auch schon aussichtslos 1:5 zurück. Ein Wunder hätte der 36jährige in der Folge gebraucht, zwei Games aus der Abteilung “Kosmetik” sind es am Ende noch geworden, ehe Alexander Schager mit einem Vorhand-Winner, einem gelungenen Stopp, einem Service-Winner und einem abschließenden Volley zu Null das Match heim servierte, und den vierten Sieg über Gräflinger im vierten direkten Duell klar gemacht hatte.

img_2424

Bernhard Hauer erhält im Semifinale Lehrstunde der Nummer 1

Endspielgegner von Alexander Schager um den Titel beim 30. Peugeot Februar HTT 500 Turnier ist wie erwartet Damian Roman. Der 39jährige Ranglisten-Erste aus Negresti Oas deklassierte im Halbfinale der oberen Tableau-Hälfte den an Nummer 4 gesetzten aber völlig chancenlosen Bernhard Hauer in nur 1:05 Stunden Spielzeit mit 6:2, 6:1, und steht damit zum 44. Mal in seiner beeindruckenden Karriere in einem Endspiel der Peugeot Hobby Tennis Tour. Das zu einer Lehrstunde ausartende Halbfinal-Treffen offenbarte noch einen krassen Niveau-Unterschied zwischem dem HTT Branchen-Primus und einem aus der Garde der vielen jungen hungrigen Youngsters, die sich irgendwann einmal anschicken sollten, Damian Roman & Co in den sportlichen Ruhestand zu schicken. Am Montag Abend allerdings entschied noch der HTT-Altmeister höchst persönlich, über den Match-Ausgang am Centercourt des UTC La Ville. Der 29fache HTT Turniersieger spielte seine Klasse, seine Ruhe und seine Routinie von 65 HTT-Halbfinalteilnahmen aus, während Hauer “geflasht” vom ersten semifinalen Treffen mit dem HTT Branchen-Besten in ein Debakel crashte.

Hot Meistgelesen

28.11.2022

Alexander Zverev vor Comeback: "Ich kann damit leben"

29.11.2022

Dominic Thiem: "Fit wie nie" und "sehr optimistisch"

30.11.2022

Fernando Verdasco für zwei Monate wegen Dopings gesperrt

29.11.2022

Mardy Fish und Bob Bryan erhalten Geldstrafen

28.11.2022

Erster Sieg für Casper Ruud bei Exhibition-Tour gegen Rafael Nadal

von Claus Lippert

Dienstag
08.02.2022, 08:19 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.02.2022, 09:18 Uhr