Hamburg European Open: Philipp Kohlschreiber gibt Zusage

Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber startet bei den diesjährigen Hamburg European Open. Nach dem Weltranglistenvierten Dominic Thiem aus Österreich und dem Weltranglistenzwölften Fabio Fognini aus Italien hat auch der 35-jährige Augsburger seine Zusage gegeben.

von Pressemitteilung
zuletzt bearbeitet: 15.05.2019, 11:40 Uhr

Philipp Kohlschreiber kommt wieder nach Hamburg
© Hamburg European Open
Philipp Kohlschreiber kommt wieder nach Hamburg

„Ich freue mich riesig“, sagt Kohlschreiber mit Blick auf die 113. Auflage des Rothenbaum-Turniers (20. bis 28. Juli 2019). „Ich habe gehört, dass es riesige Veränderungen gibt. Ein neues Dach wird gebaut, und neue Organisatoren sind am Start. Die sind sicherlich bis in die Haarspitzen motiviert – genauso wie ich.“
 
Die neue Turnierdirektorin Sandra Reichel freut sich auf den deutschen Routinier, der im März in Indian Wells mit einem Sieg über den Weltranglistenersten Novak Djokovic (6:4, 6:4) für Aufsehen gesorgt hat. „Philipp Kohlschreiber ist ein sehr charismatischer Spieler, der im Laufe seiner Karriere zu einer echten Persönlichkeit auf der Tour gereift ist“, sagt Reichel. Außerdem betont sie: „‚Kohli‘ ist ein unheimlich talentierter Spieler, der ein sehr ästhetisches Tennis spielt. Er ist inzwischen seit mehr als einem Jahrzehnt konstant in der erweiterten Weltspitze dabei und an guten Tagen für jeden gefährlich – insbesondere auf Asche.“

Zwei Halbfinal-Teilnahmen für Kohlschreiber in Hamburg

Für den 1,78 Meter großen Rechtshänder wird es seine 15. Teilnahme bei dem Sandplatz-Klassiker in der Hansestadt; debütiert hat er im Jahr 2002 am Rothenbaum. Kohlschreiber, der fünf seiner acht ATP-Turniersiege auf deutschem Boden feierte, hat mit Hamburg noch eine Rechnung offen. „Den Titel konnte ich hier noch nie gewinnen, zweimal stand ich im Halbfinale“, erinnert der Weltranglisten-56. an seine zwei Vorschlussrundenteilnahmen 2014 und 2017. „Ich muss mich nochmal ein bisschen anstrengen. Ich würde gerne um den Titel mitspielen.“ 
 
Der Wahl-Kitzbüheler ist Hamburg-Fan: „Ich habe es schon oft gesagt: Hamburg ist eine tolle Stadt, und ich fühle mich dort pudelwohl. Für mich als Bayer ist es immer ein bisschen schwieriger da oben als in München. Aber ich freue mich riesig und werde alles geben.“ Das Turnier der ATP-500er-Serie ist mit 1,718 Millionen Euro Preisgeld dotiert. Im Vorjahr musste sich Kohlschreiber in seinem Auftaktmatch dem späteren Hamburg-Champion Nikoloz Basilashvili aus Georgien mit 5:7, 6:1, 4:6 geschlagen geben. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kohlschreiber Philipp

von Pressemitteilung

Mittwoch
15.05.2019, 13:07 Uhr
zuletzt bearbeitet: 15.05.2019, 11:40 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Kohlschreiber Philipp