tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

HTT-EBO-Semi mit “Clasico & HTT Australian Open Revanche”

Auf zwei höchst interessante Halbfinal-Duelle darf sich die HTT-Community heute Abend im Rahmen der ...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 19.10.2021, 20:18 Uhr

Auf zwei höchst interessante Halbfinal-Duelle darf sich die HTT-Community heute Abend im Rahmen der siebenten Auflage der HTT Erste Bank Open 500 im UTC La Ville – übrigens LIVE im TICKER ab 20 Uhr auf www.hobbytennistour.at – freuen. Zunächst werden Titelfavorit Maximilian Wild und US-Jungstar Lenny Wilmink nur sechs Tage nach ihrem letzten Kräftemessen in einer Neuauflage des 30. HTT Peugeot Australian Open Finales aufeinander prallen. Danach gibt es HTT-Clasico-Auflage Nr. 18 zwischen dem Ranglsten-Ersten und HTT Erste Bank Open Sieger von 2015 Damian Roman und dem dreifachen serbischen HTT Wimbledonsieger Vladimir Vukicevic, der im fünften Anlauf endlich erstmals beim Stadthallen-Klassiker eine tragende Rolle im Finale einnehmen möchte. Aus dem UTC La Ville berichtet für hobbytennistour.at C.L

img_8492

Lenny Wilmink feiert gegen Dominik Jaros Saison-Einzelsieg Nr. 20

Während der frischgebackene HTT Australian Open Champion Maximilian Wild am gestrigen Montag Abend einen wohlverdienten Ruhetage genießen durfte, waren seine Konkurrenten im Kampf um den prestigeträchtigen HTT Erste Bank Open 500 Titel in ihren Halbfinal-Matches beschäftigt. Ein weiteres Mal stellte dabei US-Jungstar Lenny Wilmink seine heuer erlangte Konstanz auf höchster HTT-Ebene unter Beweis, und zog mit einem 6:4, 6:2 Erfolg über den Ranglisten-Achten Dominik Jaros zum achten Mal während seiner letzten neun Turnierstarts ins Semifinale eines Top-Bewerbs der Peugeot Hobby Tennis Tour ein. Der Ranglisten-Zweite vom TC Wundeerlich traf auf dem Weg zu seinem 20. Saison-Einzelsieg aber speziell im ersten Satz auf heftige Gegenwehr seines Gegners, der ein frühes 1:4 aufgeholt hatte, bei 4:4 zwei Break-Chancen zum 5:4 vergeigte, ehe er selbst seinen Aufschlag zum 4:6 abgeben musste. Im zweiten Satz spielte Wilmink dann seine aktuelle Hochform aus, und fixierte mit 6:2 das Duell zur HTT Australian-Open-Final-Revanche gegen den pausierenden und im Publikum sitzenden Maximilian Wild.

img_9913

Damian Roman nach Sieg über Schlaffer zum vierten Mal nach 2015, 2018 und 2019 im Semifinale der HTT Erste Bank Open 500

Ebenfalls den 20. Einzelsieg der Saison 2021 feierte am Montag Abend der an Nummer 1 gesetzte Rumäne Damian Roman, der nebst gewonnenem dritten Match im vierten direkten Duell mit Philipp Schlaffer einen neuerlich souveränen Eindruck hinterließ. Der 39jährige gestaltete sein Viertelfinale gegen den voll im Kampf um die HTT Finals-Startplätze involvierten Philipp Schlaffer zu einer mehr als eindeutigen Angelegenheit, und stutzte die Hoffnungen seines burgenländischen Gegners auf “big points im Race” mit einem glasklaren 6:2, 6:2 Erfolg zumindest einmal an diesem Abend auf ein Minimum zusammen. Ungewohnt aggressiv von der Grundlinie, stark servierend und wenig Eigenfehler produzierend, spazierte der HTT Branchen-Beste im Schongang in sein viertes HTT Erste Bank Open Halbfinale nach 2015, 2018 und 2019. Für den unterlegenen Philipp Schlaffer heißt es indes volle Konzentration auf das kommende Wochenende und das anstehende Peugeot Oktober HTT 500 Turnier, in dem der 35jährige seine aktuellen Erfolgsbilanzen auf HTT 500er-Ebene mit zwei gewonnenen Titeln in Serie und acht ungeschlagenen Matches weiter ausbauen und damit auch die dringend notwendigen Ranglisten-Punkten im Kampf um seine Masters-Premiere erobern könnte.

img_6977

Vladimir Vukicevic macht mit Sieg im Generationenduell gegen Tarik Mustafik die 18. Auflage des HTT Clasico gegen Damian Roman klar

Der halbfinale Doppelpack bei den 7. HTT Erste Bank Open 500 bringt neben der mit Spannung erwarteten HTT Australian Open-Revanche zwischen Wild & Wilmink auch eine Late-Night-Show der beiden erfolgreichsten internationalen HTT-Stars der Geschichte mit sich. Damian Roman gegen Vladimir Vukicevic, die großen Rivalen der 2010er-Jahre auf der Peugeot Hobby Tennis Tour stehen sich in dem HTT-Klassiker schlechthin zum bereits 18. Mal gegenüber, und lassen erstmals seit dem heurigen HTT-Wimbledon-Semifinale wieder gemeinsam großes Tennis erwarten und erhoffen. 13:4 führt Damian Roman im Duell der beiden internationalen HTT-Superstars, und auch die beiden bisherigen Duelle im Rahmen der HTT Erste Bank Open 500 in den Jahren 2015 und 2018 gingen jeweils im Semifinale an den 39jährigen Rumänen. Der letzte Vukicevic-Erfolg datiert vom November 2019, als der Serbe seinen kongenialen Widerpart vom TC Strebersdorf im Semifinale des November Masters Series 1000 Turniers mit 6:4, 6:2 in die Schranken weisen konnte. Der heuer noch nicht richtig in Form gekommene Vukicevic entschied am Montag Abend das viertelfinale Generationen-Duell gegen Nordmazedoniens Jungstar Tarik Mustafik nach knapp über zwei Stunden Spielzeit mit 7:5, 6:3 für sich, und zog damit in sein fünftes HTT Erste Bank Open 500 Karriere-Semifinale ein. Damit es im sechsten Anlauf erstmals mit dem Stadthallen-Finale klappt, braucht Vukicevic aber den fünften Sieg im 18. Duell mit dem HTT Branchen-Leader aus Rumänien.

 

 

Hot Meistgelesen

29.11.2021

Andrea Petkovic geht IOC-Präsident Bach im Fall Peng Shuai an: "Bedarf keines Kommentars"

28.11.2021

Davis Cup: Rodionov schockt Koepfer und Deutschland

30.11.2021

Dennis Novak glücklich über Rückkehr zu Bresnik: "Seit ich beim Günter bin, hat sich einiges wieder geändert"

29.11.2021

Novak Djokovic und die Australian Open: Papa Srdjan spricht von Erpressung

29.11.2021

Davis Cup Finals: Jannik Sinner mit Fabel-Comeback gegen Marin Cilic - Italien bleibt im Spiel

von Claus Lippert

Dienstag
19.10.2021, 18:23 Uhr
zuletzt bearbeitet: 19.10.2021, 20:18 Uhr