tennisnet.com Peugeot Hobby Tennistour

HTT Erste Bank Open 500 Stars geschlossen im Viertelfinale

Bei der derzeit im UTC La Ville stattfindenden siebenten Auflage der HTT Erste Bank Open 500 haben s...

von Claus Lippert
zuletzt bearbeitet: 18.10.2021, 14:18 Uhr

Bei der derzeit im UTC La Ville stattfindenden siebenten Auflage der HTT Erste Bank Open 500 haben sich die acht gesetzten Turnierfavoriten in den beiden Runden vor dem Viertelfinale keine Blöße gegeben, und sind in der heute Abend anstehenden Runde der letzten Acht ausnahmslos und ohne Underdogs unter sich. Vorne weg marschierten wie immer in den letzten Wochen der HTT Ranglisten-Erste Damian Roman, HTT Australian Open Sieger Maximilian Wild und US-Shooting-Star Lenny Wilmink. Ein Bericht von C.L

img_9345

HTT Australian Open Sieger Maximilian Wild ortet Müdigkeit bei sich

Die Stars des 55. Saisonturniers auf der Peugeot Hobby Tennis Tour haben im Viertelfinale der HTT Erste Bank Open 500 Stellung bezogen, und ihr sportliches Visier in Richtung Semifinale und Stadthalle eingerichtet. Das vom rumänischen HTT Ranglisten-Ersten Damian Roman angeführte Oktett gab sich am gestrigen Sonntag sparsam in Sachen “abgegebener Games”, und überließ der letztlich im Achtelfinale gescheiterten Konkurrenz in sechs Spielen nur 28 Game. Einzig Schwedens Jungstar Elias Steinbichl hatte mit einem hartnäckig dagegenhaltenden Manuel Kessler seine liebe Not, und profitierte am Ende beim Stand von 1:1 im dritten Satz von der Aufgabe des immer stärker werdenden HTT-Newcomers. Apropos Satzverlust: Den musste am Sonntag Abend auch der an Nr. 3 gesetzte HTT Australian Open Triumphator Maxi Wild in seinem viertelfinalen Duell mit Elias Steinbichl hinnehmen, und bei seinem achten Einzelerfolg in Serie erstmals seit 6. Juni 2021 wieder einen Satz bei einem seiner mittlerweile 17 Saisonsiegen abgeben. Damals im Achtelfinale der HTT French Open siegte Wild auf dem Weg ins Endspiel gegen Tirols September Masters Series 1000 Sieger Michael Margreiter erst nach verlorenem ersten Satz. Seither ließ Wild die Gegner reihenweise chancenlos und ohne Satzgewinn ernüchtert zurück. Schwedens noch um einen Startplatz bei den HTT Finals 2021 kämpfender Jungstar Elias Steinbichl durchbrach nach über vier Monaten die erdrückende Dominanz Wilds zumindest mit einem Satzgewinn. “Langsam spüre ich die vergangenen Tage. Es waren viele Matches seit Montag” ortete Maxi Wild eine gewisse Müdigkeit nach Tagen der Anstrengung rund um seinen zweiten HTT Australian Open Titel nach 2019.

img_9307

Internationale HTT Stars geben die “Pace” im Achtelfinale vor

Die “Pace” im Achtelfinale der 7. HTT Erste Bank Open 500 haben am Sonntag Nachmittag wieder einmal die internationalen HTT-Stars im UTC La Ville vorgegeben. Rumäniens HTT Ausnahme-Könner und der HTT Erste Bank Open 500 Champion von 2015 Damian Roman feierte gegen den kasachischen Jungstar Alex Koshlyek mit 6:2, 6:2 seinen 267. Karriere-Einzelsieg auf der Peugeot Hobby-Tennis-Tour, und zog zum fünften Mal ins Viertelfinale des Stadthallen-Klassikers ein. Serbiens 3facher HTT Wimbledonsieger träumt noch vom ersten Stadthallen-Titel und eigentlich sogar von einer erstmaligen Endspielteilnahme bei den HTT Erste Bank Open 500. Der 40jährige erwies sich in der Vergangenheit mit vier Semifinal-Teilnahmen als “super-konstant”, der große Ausreißer nach oben blieb bislang aber aus. Ob es 2021 klappen wird? Zum Auftakt konnte sich Vukicevic am Sonntag Nachmittag einmal mit einem 6:4, 6:0 Erfolg über Niederösterreichs Alois Gessl durchsetzen, und zum bereits siebenten Mal einen Platz im HTT Erste Bank Open Viertelfinale buchen. Mit seinem 255. Einzelsieg auf der Peugeot Hobby Tennis Tour ist der in der ewigen Bestenliste aller HTT-Spieler mit den meisten Match-Erfolgen auf Platz 6 liegende Serbe nur mehr 5 Siege von Franz Mayrhuber (260 Siege) und Rang 5 entfernt.

img_0686

Elias Steinbichl lässt trotz Satzgewinn gegen Maxi Wild wieder “big points” im Kampf um einen Startplatz bei den HTT Finals liegen

Auch die internationalen Jungstars der Peugeot Hobby Tennis Tour ließen am gestrigen dritten Spieltag der HTT Erste Bank Open 500 wieder einmal aufhorchen. Der an Nr. 2 gesetzte Lenny Wilmink kam in seinem 120. HTT Karriere-Match gegen den HTT Wimbledon-Sieger von 2018 Bernhard Scheidl zu einem ungefährdeten 6:2, 6:2 Erfolg, und auch Nordmazedoniens Youngster und Peugeot September Masters Series 1000 Finalist Tarik Mustafik wurde seiner Setzung mit einem achtelfinalen 7:6, 7:5 Erfolg über Benjamin O Brien gerecht. Einzig Elias Steinbichl mühte sich über zweieinhalb Stunden, ehe er wie erwähnt beim Stand von 1:1 im dritten Satz von der Aufgabe Manuel Kesslers profitierte. Eine Stunde später forderte der Dreikronen-Bomber dann im ersten Viertelfinale des 55. HTT Saisonturniers auf der Peugeot Hobby Tennis Tour den großen Titelfavoriten Maximilian Wild, und durfte sich zumindest über den Gewinn des zweiten Satzes freuen. “Big points” im Race to La Ville konnte der 18jährige HTT Laver Cup Sieger mit seinem Viertelfinal-Aus trotzdem nicht abstauben. Damit ist Steinbichl am heutigen Viertelfinal-Abend nur mehr passiver Zuschauer und muss bangend abwarten, was seine Konkurrenten Philipp Schlaffer, Vladimir Vukicevic und Tarik Mustafik in Sachen “Punktezuwachs im Race” zu Wege bringen.

Hot Meistgelesen

05.12.2021

Davis Cup Finale - live: Russland gewinnt gegen Kroatien mit 2:0

07.12.2021

ATP Cup: Thiem gegen Medvedev, Zverev mit Deutschland Gruppenfavorit

05.12.2021

"Reize das Publikum nicht absichtlich": Daniil Medvedev macht sich in Madrid unbeliebt

06.12.2021

"Ihr werdet es bald erfahren": Novak Djokovic gibt Australian-Open-Pläne noch nicht bekannt

07.12.2021

Australian Open: Novak Djokovic und Roger Federer stehen auf der Entry List

von Claus Lippert

Montag
18.10.2021, 13:12 Uhr
zuletzt bearbeitet: 18.10.2021, 14:18 Uhr