MercedesCup: Matteo Berrettini lässt Jan-Lennard Struffs Finaltraum platzen

Matteo Berrettini steht im Finale des ATP-Tour-250-Turniers in Stuttgart. Der Italiener besiegte Jan-Lennard Struff in zwei Sätzen und trifft im Endspiel am Sonntag auf den Kanadier Félix Auger-Aliassime, der vom Rückzug seines Landsmannes Milos Raonic profitierte.

von tennisnet.com
zuletzt bearbeitet: 15.06.2019, 14:26 Uhr

Matteo Berrettini steht in Stuttgart in seinem dritten Finale 2019
© Getty Images
Matteo Berrettini steht in Stuttgart in seinem dritten Finale 2019

Matteo Berrettini und deutsche ATP-Turniere - diese Kombination funktioniert im Jahre 2019 ziemlich gut: Nach seinem Finaleinzug beim ATP-Tour-250-Turnier in München steht der 23-jährige Italiener nun auch beim MercedesCup im Endspiel. Leidtragender des Erfolgslaufs Berrettinis war Jan-Lennard Struff, der weiterhin auf sein erstes Einzel-Finale auf der ATP Tour warten muss: Struff verlor nach einer Spielzeit von 1:13 Stunden mit 4:6 und 5:7.

Beide Spieler waren mit einer makellosen Bilanz als Aufschläger in dieses Halbfinale gegangen: Weder Struff noch Berrettini hatten in ihren vorangegangenen drei Matches auch nur einmal ihren Aufschlag abgegeben. Das sollte sich im siebten Spiel des ersten Satzes ändern. Struff setzte eine Vorhand ins Aus, Berrettini gelang das Break zum 4:3. Nach einer halben Stunde hatte der aktuelle Weltranglisten-30. das 6:4 in der Tasche.

Zu Beginn von Durchgang zwei wackelte Struff gleich wieder, konnte aber eine Breakchance seines Gegners abwehren. Wie auch im dritten Spiel. Berrettini wirkte als Rückschläger deutlich gefährlicher, Struff blieb kämpferisch. Verlor aber dennoch seinen Aufschlag zum 5:6. Berrettini ließ sich diesen Vorteil nicht mehr nehmen. Und servierte souverän zum Finaleinzug aus.

Milos Raonic muss zurückziehen 

Berrettini hat in der laufenden Saison bereits das 250er-Turnier in Budapest gewonnen, stand darüber hinaus in München im Finale. Struff andererseits hatte als bestes Ergebnis gleich zu Jahresbeginn die Vorschlussrunde in Auckland erreicht. Zuletzt bei den French Open erreichte Struff die vierte Runde, wo er gegen Branchenprimus Novak Djokovic verlor.

Im Finale wartet nun Félix Auger-Aliassime. Der Kanadier kam kampflos in sein drittes Endspiel 2019 (nach Rio de Janeiro und Lyon): Landsmann Milos Raonic konnte zum Halbfinale nicht antreten. Im Viertelfinale hatte Auger-Aliassime Dustin Brown nach Abwehr eines Matchballs im Tiebreak des dritten Satzes bezwungen.

Hier das Einzel-Tableau in Stuttgart

Hot Meistgelesen

21.01.2021

Wolfgang Thiem - „Wir haben weder Djokovic noch Nadal gesehen“

18.01.2021

Kritik an Djokovic: "Der Letzte, von dem man irgendwelche Ratschläge annehmen sollte"

19.01.2021

Alizé Cornet mit ehrlicher Entschuldigung

18.01.2021

Alles auf Null: Alexander Zverevs Neuanfang im Familienkosmos

19.01.2021

Zurück zu adidas: Félix Auger-Aliassime wird Teamkamerad von Thiem und Zverev

von tennisnet.com

Samstag
15.06.2019, 14:24 Uhr
zuletzt bearbeitet: 15.06.2019, 14:26 Uhr