Nach Verschiebung der French Open: Veranstalter von Stuttgarter ATP-Turnier verstimmt

Die Veranstalter des ATP-Rasenturniers in Stuttgart haben verstimmt auf die Verschiebung der French Open reagiert.

von SID/tennisnet
zuletzt bearbeitet: 08.04.2021, 13:47 Uhr

mgaAb 18 Jahren | Wetten Sie verantwortungsvoll | Hilfe unter gamblingtherapy.org | MGA/CRP/121/2006-05 (William Hill Global PLC) williamhill.at | Quotenänderung vorbehalten | AGB gelten
2019 gewann Matteo Berrettini in Stuttgart
© Getty Images
Die Veranstalter in Stuttgart wollen an ihrem Termin festhalten

Seit Donnerstag ist klar: Die French Open werden 2021 eine Woche später als ursprünglich geplant über die Bühne gehen. Das Grand-Slam-Event findet nun zu einem Zeitpunkt vom 30. Mai bis 13. Juni 2021 statt, der mit dem Turnier auf dem Weissenhof kollidiert. "Es ist ein Alleingang von Roland Garros", sagte Turnierdirektor Edwin Weindorfer dem SID: "Man muss es so akzeptieren, wir werden die Woche deshalb nicht wechseln."

Man wolle am geplanten Zeitraum vom 7. bis 13. Juni festhalten und die neue Situation in den kommenden 48 Stunden mit der ATP und den Turnierpartnern bewerten. Zuvor hatte das Grand Slam Board aber bereits angekündigt, dass die Rasensaison heuer um eine Woche verkürzt werde. Gemäß dieser Mitteilung müsste sich das Turnier in Stuttgart einen neuen Platz im ATP-Kalender suchen.

Flexibilität gefragt

Daran will man in Stuttgart allerdings nicht denken. Alle Voraussetzungen zur Durchführung des Turniers seien geschaffen worden. "Wir glauben fest daran, dass wir trotzdem ein gutes Starterfeld bekommen werden", sagte Weindorfer.

Unter anderem sehen die Planungen Auftritte von Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev vor, der bei einem Viertelfinaleinzug in Paris nicht in Stuttgart spielen könnte. Weindorfer und sein Team arbeiten nun daran, bei der Zusammenstellung des Starterfelds möglichst flexibel auf die Resultate in Paris reagieren zu können.

Hot Meistgelesen

18.04.2021

Wolfgang Thiem nach Novak-Rückkehr zu Bresnik: "Rachefeldzug gegen meine Person"

17.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Rafael Nadal - "Es war ein Tag zum Vergessen"

18.04.2021

Überraschung! Roger Federer spielt in Genf und Paris!

16.04.2021

ATP Masters Monte Carlo: Andrey Rublev schockt Rafael Nadal in drei Sätzen

19.04.2021

Günter Bresnik: "Jürgen Melzer der Erste, der zeitlich sehr viel investiert"

von SID/tennisnet

Donnerstag
08.04.2021, 13:45 Uhr
zuletzt bearbeitet: 08.04.2021, 13:47 Uhr