Naomi Osaka mit Brief an ihr zukünftiges Ich: "Hoffe, ich kann Menschen inspirieren"

Naomi Osaka hat im Zuge eine Promo-Aktion mit ihrem Ausrüster Nike einen Brief an ihr zukünftiges Ich geschrieben. Die Japanerin schreibt, dass sie hoffe, Menschen inspirieren zu können und sich auf die Zukunft freue - auch wenn es gewisse Ängste gibt. 

von Michael Rothschädl
zuletzt bearbeitet: 09.03.2020, 19:28 Uhr

Die zweifache Grand-Slam-Siegerin Naomi Osaka schrieb im Zuge einer Promo-Aktion einen Brief an ihr künftiges Ich.
Die zweifache Grand-Slam-Siegerin Naomi Osaka schrieb im Zuge einer Promo-Aktion einen Brief an ihr künftiges Ich.

Es waren die Monate der Naomi Osaka, als sie 2018 ihrer bislang beste Saison mit dem Triumph bei den US Open die Krone aufsetzte und wenige Monate später beim nächsten Grand Slam in Melbourne gleich ihren zweiten Major-Titel nachlegte. Die nächsten viereinhalb Monate sollte die Japanerin auf Platz eins der Weltrangliste weilen, das Jahr 2019 schlussendlich auf Rang drei beenden. An diese Glanzzeiten konnte die Japanerin in diesem Kalenderjahr noch nicht anknüpfen, Mission Titelverteidigung bei den Australian Open ging gehörig in die Hose, als sich die 22-Jährige bereits in Runde drei überraschend der 16-jährigen Coco Gauff geschlagen geben musste. 

Netflix-Dokumentation geplant

Erschreckend wurde es dann eine Woche später, als Osaka für Japan beim Fed Cup an den Start ging, ihr Einzel gegen die damalige Nummer 78 der Welt, Sara Sorribes Tormo, mit 0:6 und 3:6 chancenlos verloren geben musste. Seitdem hatte die Japanerin sich eine Auszeit von der WTA-Tour genommen, kein einziges Einzel bestritten. Untätig war Osaka in diesen Tagen aber keinesfalls, zum Einen wurde angekündigt, dass der Streaming-Dienst Netflix eine Dokumentation mit der zweifachen Grand-Slam-Siegerin drehen wird, zum Anderen nahm sich Osaka die Zeit, an einer Promo-Aktion ihres Sponsors Nike teilzunehmen. 

Die 22-Jährige sollte im Zuge dieser einen Brief an ihr zukünftiges Ich anfertigen, welcher dann als Voice-Over für einen kurzen Image-Film dienen solle. Ganz grundsätzlich hoffe Osaka, in der Zukunft ihre Grundwerte beizubehalten und ganz egal, welchen Herausforderungen sie gegenüberstehe, dass sie stets positiv bleibe. "Ich hoffe, dass ich Menschen inspirieren kann, weiß aber noch nicht in welchem Kontext", schreibt die Japanerin weiter. Als sie begann, diesen Text zu schreiben, habe sie zuerst an ihre Ziele im Tennis gedacht, ein Brief an ihr künftiges Ich sei aber "viel größer als das". 

Naomi Osaka: Zukunft birgt auch Angst 

"Die Zukunft ist aufregend, weil du weißt nie, was passieren wird", führt Osaka weiter aus, obgleich sie in der Vergangenheit immer wieder Angst vor der Zukunft gehabt habe, "denn etwas nicht zu wissen, ist angsteinflößend", schreibt die 22-Jährige. Naomi Osaka schließt ihren kurzen Brief mit einer Beschreibung ihrer jetzigen Person: "Also mein aktuelles Ich ist ständig mit vollem Einsatz bei allen Dingen, die ich liebe, dabei. Ich hoffe, mein zukünftiges Ich wird das genauso tun", so Osaka. Und die Zukunft scheint noch einiges für die junge Japanerin bereit zu halten, unter anderem die Olympischen Spiele in diesem Jahr. Diese werden - sofern sie stattfinden - ein Heimspiel für die Japanerin darstellen. 

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Osaka Naomi

Hot Meistgelesen

03.07.2020

John Isner - "Ihr Corona-Brüder könnt im Keller bleiben"

04.07.2020

Weindorfer mit klarer Ansage in Sachen Alexander Zverev

03.07.2020

Dominic Thiem - Kein UTS, volle Konzentration auf Kitzbühel

04.07.2020

Dominic Thiem spendet Preisgeld der Adria-Tour

04.07.2020

7 Unvollendete: Diesen Tennisstars fehlt ausgerechnet der Wimbledon-Titel!

von Michael Rothschädl

Montag
09.03.2020, 21:15 Uhr
zuletzt bearbeitet: 09.03.2020, 19:28 Uhr

Verpasse keine News!
Aktiviere die Benachrichtigungen:
Osaka Naomi